Das Abkommen ist da, das der US-Wirtschaft pro Jahr 0,5 Prozentpunkte an zusätzlichem Wachstum bescheren könnte, wie das Nationale Wirtschaftsrat des Weißen Hauses berechnete. China wird 200 Milliarden US-Dollar an Waren und Dienstleistungen aus den USA kaufen, das bestätigte in der Nacht das chinesische Finanzministerium. Der US 30 Cash sprang gestern 150 Punkte nach oben. 

In der Nacht weitere Gewinne

Heute Morgen sind es nochmal 50 Punkte mehr - rund 29100 Punkte werden jetzt aufgerufen für die 30 Industrieunternehmen aus den USA, von denen gestern das Indexschwergewicht UnitedHealth mit starken Quartalszahlen überzeugte - das Plus bei UnitedHealth machte alleine 56 Punkte im Dow Jones gestern aus. Für die Gesundheitsbranche könnte das britische NHS, das dortige Gesundheitssystem, zu einem großen Geschäft werden, wenn Trump sich durchsetzt und Boris Johnson einknickt. Die Briten wollen ein Freihandelsabkommen mit den USA, aber die USA wollen das nur wenn sie dann auch freien Zugriff auf das wohl geschützte britische Gesundheitssystem erhalten. UnitedHealth jedenfalls stieg gestern auf ein Allzeithoch.

Ölpreis: Sprungbrett 200-Tage-Linie?

Der Ölpreis ist heute spannend, denn wie die chinesische Global Times berichtet könnte die Weltwirtschaft massiv profitieren wenn die Amerikaner dem chinesischen Gesuch zustimmen würden, die Strafzölle vollständig zurückzuziehen. An den Märkten liegt ein Hauch an Aufbruchstimmung in der Luft, vor allem, nachdem der Direktor des amerikanischen Nationalen Wirtschaftsrats Kudlow gestern meinte, der Handelsvertrag sei "pro Wachstum". Vielleicht kommt da ja jetzt Bewegung in die Gespräche. Der Ölpreis testete jedenfalls gestern erneut die 200-Tage-Linie und würde prozyklisch spannend werden, wenn 58,73 USD überschritten werden.

DAX: Knallen bald die Sektkorken?

Der DAX ist mir positiv aufgefallen in den letzten Tagen, da er 13381 Punkte halten kann. Das ist im Big Picture die Marke, die per Monatsschlusskurs überschritten werden müsste, um ein mögliches Signal in Richtung eines Anstiegs bis 15171 Punkte zu generieren. Solange wir da drüber notieren können wir uns den DAX wie eine Sektflasche vorstellen - die Anleger drehen alle gemeinsam am Korken und irgendwann könnte er locker werden und der Druck könnte sich nach oben entladen. Unter 13381 Punkten und vor allem unter 13221 Punkten würde das Bild schon anders aussehen. Jetzt geht es also drum, den Korken aus der Sektflasche zu bekommen. 

 

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
Euro 501,620:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 01:00-01:15
Europe 6003,010:1Mo-Fr 08:00-22:00
France 401,020:1Mo-Fr 08:00-22:00
Germany Mid 5010,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
Germany Tech 303,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
US Fang Plus - Forward210:1Mo-Fr 15:30-22:00
US Small Cap 20003,010:1Täglich 00:00 bis 23:00
Pause 22:15-22:30
US SPX Midcap 4005,010:1So 00:00-Fr 23:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.