75% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Daytrading lernen – eine Anleitung für Daytrader

Wie kann man Daytrading lernen? Was definiert einen Daytrader?
​CMC Markets liefert Ihnen eine Anleitung für Anfänger & Fortgeschrittene.

Was ist Daytrading?

Daytrading, auch Intraday-Trading (wörtlich: „Innertages-Handel"), ist die gezielte Öffnung und Schließung von Trading-Positionen innerhalb eines einzelnen Handelstages. Ziel ist es, von kurzfristigen Kursschwankungen zu profitieren.

Wenn Sie Daytrading lernen und mehr über die Grundlagen des untertägigen Handels mit Derivaten, Aktien und anderen Wertpapieren erfahren wollen, dann lesen Sie jetzt diese Anleitung für Daytrader.

Durch den technologischen Fortschritt können Daytrader jeden Tag und zu jeder Zeit handeln – mittlerweile sogar mobil über Trading-Apps. Innerhalb des kurzen Zeitrahmens Ihrer Trades begegnen Ihnen bis Tagesende viele kurzfristige Kursschwankungen. Da Sie Ihre Position nicht über Nacht halten, vermeiden Sie zudem die sogenannten Haltekosten (auch als Swap-Kosten bezeichnet). 

Damit Sie erfolgreich Daytrading lernen und mit einer wohlüberlegten Strategie als Daytrader starten, verschaffen wir Ihnen im folgenden Artikel einen Überblick über die vielen Aspekte im Daytrading.

Wie funktioniert Daytrading?

Kurzfristiges Daytrading steht langfristigem Handel gegenüber. Grundsätzlich lässt sich der Hauptunterschied von Daytrading zu anderen Handelsstilen beim Traden somit bereits am Namen ableiten: Der Handel wird im Intervall eines einzelnen Tages absolviert. Dementsprechend sind auch nur die Kursbewegungen innerhalb dieses einen Tages für den Daytrader relevant. Lediglich Scalper handeln Ihre Finanzprodukte noch schneller.

CMC Markets

Entwickeln Sie Ihren ganz persönlichen Plan und lernen Sie Daytrading

Kurzfristiges Trading erfordert eine äußerst kurze Reaktionszeit des Traders, um die Positionen innerhalb eines knappen Zeitfensters zu verwalten. Für einen Privatanleger, der das Daytrading lernen will, ist das Kennenlernen von Strategien notwendig, die die Chancen und Risiken der Kurzzeitschwankungen berücksichtigen.  

Entscheidend ist dabei ein umfassendes Verständnis für die Funktionsweisen und zentralen Faktoren der gehandelten Märkte. Als geübter Daytrader überprüfen Sie diverse technische Signale und Indikatoren, um aufkommende Bewegungen an Märkten und Kursen frühstmöglich zu erkennen, bevor diese konkret im Chart auftreten. Marktscanner bzw. Tools zur Mustererkennung zeigen Ihnen diese Trendlinien auf und dienen somit als zusätzliche Unterstützungen.

Live-Konto

Ihr Zugang zu unserem erweiterten Charting-Paket, Marktanalysen und Handelswerkzeugen.


Demo-Konto testen

Testen Sie CFD-Trading mit € 10.000 virtuellem Guthaben - ganz ohne Risiko.

Wie kann ich Daytrading lernen? 

Haben Sie den Schritt zum CFD-Trading getan, so finden Sie in CMC Markets einen auf Ihre persönlichen Ziele und Bedürfnisse ausgerichteten CFD-Broker, der für eine zuverlässige und schnelle Orderausführung Ihrer Daytrading-Handelsstrategien steht und Sie u.a. über Mustererkennung und preisgekrönte* Charting-Tools mit optimalem Handwerkszeug ausstattet.

Die größte Verantwortung liegt jedoch stets beim Marktteilnehmer selbst und kann auch vom erfahrensten Broker nicht aufgehoben werden. Daher möchten wir Ihnen einige entscheidende Punkte mit auf Ihren Weg als Daytrader geben, denn eine verantwortungsvolle Handelsidee im Daytrading verläuft immer zwischen Risiko und Regeln:

  • Seien Sie für alle Szenarien gewappnet

    Stellen Sie Ihren Daytrading-Plan breit auf, um jeder Entwicklung vorbeugend zu begegnen, z.B. wenn sich ein Trend durch die von Ihnen gewählten Indikatoren bestätigt – oder eben nicht. Trotz Risikoabwägung durch Ihre Chartanalyse kann es immer mal zu unerwarteten Verlusten kommen. Lassen Sie sich von diesen nicht aus der Bahn werfen, indem Sie auch für ungeplante Eventualitäten einen Plan B haben (z.B. wenn eine Unterstützungs- oder Widerstandslinie bricht).

  • Kontrollieren Sie all Ihre Trades nach jeder Handelssitzung

    Jeder einzelne Tradingtag ist ein Lernprozess. Nutzen Sie diesen, um Ihre Trades stetig zu überprüfen und an jüngste Entwicklungen anzupassen.

  • Nutzen Sie Stop-Loss Orders

    Eine Stop-Loss Order erweist sich oftmals als wertvolle Verlustbegrenzung, die Ihre Position im Notfall schließt, sollte der Markt zu weit gegen Sie laufen. Durch die Nutzung solcher Risikomanagement-Orders können Sie sich entscheidend schützen.

  • Setzen Sie auf Limit Orders

    Auf Grund der sehr kurzfristigen Zeiträume und ständigen Kursbewegungen beim Intraday-Trading können Limit Orders Sie dabei unterstützen, zu den Kursen zu kaufen bzw. zu verkaufen, die zu Ihrer Tradingstrategie passen.

Lernen Sie traden mit unseren vielen kostenlosen Infomaterialien

Wenn Sie diese Grundsätze beherzigen, haben Sie einen ersten Schritt auf Ihrem Weg ins aktive Daytrading getan. Neben fachlicher Sicherheit für die technische Analyse müssen Sie allerdings auch mental gefestigt sein, um trotz der naturgemäß schwankenden Ergebnisse beim täglichen Traden langfristig erfolgreich werden zu können. 

Konkret bedeutet dies, dass Sie sich in erster Linie an Ihre persönlichen Strategien als Daytrader halten anstatt Marktbewegungen nachzulaufen. Der Markt ist viel zu dynamisch, als dass Sie jeden spontanen Kurswechsel verfolgen können. Niemand kann den Markt kontrollieren. Denken Sie während Ihrer Arbeit als Daytrader immer daran.

Bei zweifelhaften Erfolgsaussichten könnten Sie darüber nachdenken Ihre Positionen zu verringern, anstatt sie spekulativ beizubehalten, um so Schadensbegrenzung zu betreiben. Auch eine Mini-Position ist legitim, wenn Sie eine neue Option für Trades außerhalb Ihres ursprünglichen Tradingplans testen möchten.

Sollte es dann doch einmal zu Verlusten kommen, so gilt es, diese zu akzeptieren und sich nicht frustrieren zu lassen. Als Daytrader eine Karriere ohne Verlusttage zu erwarten ist unrealistisch. Lassen Sie sich also nicht von Verlusten zu waghalsigem Overtrading verleiten, sondern analysieren Sie Ihre Fehler und beugen Sie weiteren Verlustrisiken durch absichernde Maßnahmen vor.  

Eine gesetzliche Maßnahme greift dabei seit August 2017 für alle Privatkunden in Deutschland, die Daytrading, Swingtrading und Co. betreiben: Das Wegfallen der Nachschusspflicht. Dies bedeutet, dass Ihr Handelskontowert nicht mehr ins Negative fallen kann. Ihr Broker ist verpflichtet, Ihr Konto bei einem Totalverlust, der über das investierte Kapital hinausgeht, auf Null auszugleichen. 

Ideale Vorbereitung: Daytrading lernen per Demokonto

Um einen direkten Sprung in die Risiken beim Daytrading zu vermeiden, ist ein Daytrading Demokonto die ideale Option. Hierbei handelt es sich um ein simuliertes Trading, bei dem der Anleger ein Konto auf der realen Handelsplattform mit Realtimekursen führt, ohne dabei mit realem Startkapital zu arbeiten. Der Verlust des Eigenkapitals ist somit nicht zu befürchten und der Nutzer kann authentisch wie sicher das Daytrading erlernen.

Dies macht das Demokonto zum perfekten Übungsplatz für alle Daytrader, die ihre Handelsstrategie unter Anwendung geltender Regeln austesten wollen, ohne dabei den Verlust ihres Kapitals in Kauf zu nehmen. Bei der Nutzung eines Demokontos gilt es allerdings einige Umstände und Kriterien zu beachten. 

Zum einen sollten Sie sich vor Augen führen, dass die psychologische Grundsituation bei virtuelles Guthaben eine völlig andere ist als mit einem Echtgeld-Konto. Trader sind risikobereiter und oftmals entschlussfreudiger, wenn Ihnen kein finanzieller Verlust droht. Langfristiges Ziel von einem Demokonto sollte aber sein, auf eine Weise zu traden, wie Sie es auch am echten Finanzmarkt würden. 

CMC Markets

Probieren Sie als Anfänger Ihre Daytrading-Strategie mit dem kostenlosen Demokonto aus​

Machen Sie sich also auch in der Simulation beständig klar, ob Sie die jeweilige Handelsstrategie und Orderausführung auch wirklich so im realen Trading tätigen würden. Berechnen Sie daher stets alle Risiken und sonstigen Indikatoren mit ein.

Nutzen Sie für eine Karriere als Daytrader – neben unserem CFD-Demokonto – unsere umfangreiche Infothek zum Thema Traden lernen mit zahlreichen kostenlosen Artikeln und Videos.  

Testen Sie unser risikofreies Demo-Konto

Die technische Analyse im Daytrading

Für möglichst erfolgreiche Tage im Daytrading ist ein fundiertes Knowhow der technischen Analyse unabdingbar. Egal ob Sie Krypto-CFD-Daytrading betreiben oder Währungspaare am Forex-Markt mit CFDs handeln: In jedem Fall sollten Sie die Indikatoren der technischen Analyse verstehen und anwenden können, um entscheidende Kursbewegungen am Markt zu prognostizieren und auszuwerten.

Beispiel einer technischen Analyse: Jochen Stanzl erklärt 123-Trendwendemuster und wie man von ihnen profitieren kann.

Welche konkreten Indikatoren Sie vor Ihrer Orderausführung zu Rate ziehen, hängt im speziellen von Ihrem persönlichen Trading-Plan ab. Grundsätzlich ist es jedoch sinnvoll, sich hierbei einige Kernfragen zu stellen, ehe Sie eine Position eröffnen oder schließen:

  1. Ist ein bestimmter Trend zu erkennen?
  2. Wenn ja, handelt es sich um einen steigenden oder fallenden Trend?
  3. Lassen sich im Kursverlauf Widerstände, Unterstützungen oder Pivot-Punkte identifizieren?

Betrachten Sie die Kursverläufe in verschiedenen Zeitebenen, um historische und tagesaktuelle Rückschlüsse ziehen zu können. Daytrader arbeiten in der Regel mit Minuten- und Stundencharts, nutzen aber teilweise ebenso Sekunden- oder Tagescharts, um die Marktbewegungen möglichst konkret bestimmen und in zeitlichen Kontext setzen zu können. Für eine entsprechend umfangreiche technische Analyse haben Sie bei CMC Markets die Wahl zwischen den CFD-Handelsplattformen MetaTrader4 und unserer hauseigenen NextGeneration-Handelsplattform.

Wählen Sie zwischen unserer hauseigenen Plattform Next Generation und MT4

Psychologie beim Daytrading

Neben dem fachlichen Wissen der technischen Analyse spielt auch die Psychologie im Daytrading eine entscheidende Rolle. Die Akzeptanz von Verlusten und das Befolgen der persönlichen Trading-Regeln bilden dabei lediglich die Spitze des Eisbergs psychologischen Denkens im Daytrading. Um langfristig im Geschäft zu bleiben, gilt es eine Reihe essenzieller Punkte zu beachten.

Gewöhnen Sie sich so früh wie möglich an, sich weder vor noch hinter den Kulissen der Handelsplattform von anderen Tradern beeinflussen zu lassen. Jeder Spekulant verfolgt seinen eigenen Tradingplan, der sich gänzlich von dem Ihren unterscheidet. Niemand kennt Ihr individuelles Handelssystem, Ihre CFDs und Stop-Loss Orders besser als Sie selbst. Daher sollten Sie sich hier von niemandem Ihre Entscheidungen und Einschätzungen beim Trading abnehmen lassen. Selbst der renommierteste CFD-Trader ist kein Garant für die perfekte Handelsstrategie. Sie sind in erster Linie Ihr eigener Experte mit Ihrem ganz eigenen Handelsstil.

Daran anknüpfend muss ein entscheidender Charakterzug bei Ihnen auch im Vordergrund stehen: Ihre Unabhängigkeit. Letzter Entscheidungsträger Ihrer Handlungen müssen immer Sie selbst sein. Wenn Sie merken, dass Sie vor dem Bestätigen einer Position jemand anderen gezielt um absegnenden Rat bitten, ist es an der Zeit, auszusteigen. Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Entscheidungen ist die Grundbasis für Daytrading. Dessen Bedeutung sollten Sie sich immer bewusst sein.

CMC Markets

Die Psychologie beeinflusst Ihre Daytrading-Handelsstrategie​

Stellen Sie auch sicher, dass sich Geduld und Flexibilität beim Managen Ihrer Positionen ausgleichen. Erzwingen Sie kein Handeln, falls sich unerwartet keine tragfähigen Trading-Optionen bieten. Verharren Sie aber andererseits auch nicht auf alten Optionen, wenn Sie rechtzeitig eine Änderung der Richtung des sehr flexiblen Marktes bemerken. Durch ausgewogenes Abwarten und Reagieren wird sich Ihre Intuition und damit mentale Sicherheit im Daytrading auf natürliche Art schärfen.

Abschließend muss nun noch ein zunächst banal erscheinender, in der Praxis aber unumgänglicher Punkt angesprochen werden: Bleiben Sie ruhig und stressfrei.

Stress ist Gift für jegliche in Echtzeit abgewickelten Handelsgeschäfte und das schließt Daytrading mit ein. Wer sich durch Verluste oder spontane Marktausreißer provozieren lässt, wird früher oder später die Regeln von seinem eigenen Tradingplan brechen und sich von emotionaler Sorge statt nüchterner Analyse leiten lassen. Halten Sie daher Ihr Stresslevel ständig im Auge und sichern Sie sich wenn nötig durch Stop-Loss Orders ab, um von Verlusten nicht zu sehr aus der Bahn geworfen zu werden.

Rufen Sie sich diese Leitlinien regelmäßig in Erinnerung, um auch auf psychologischer Ebene bestens für die täglichen Kursbewegungen der Basiswerte und Hebelprodukte gewappnet zu sein. 

Live-Konto

Ihr Zugang zu unserem erweiterten Charting-Paket, Marktanalysen und Handelswerkzeugen.


Demo-Konto testen

Testen Sie CFD-Trading mit € 10.000 virtuellem Guthaben - ganz ohne Risiko.

Die Daytrader-Buchführung

Auch im Daytrading gilt: die Erfahrung ist Gold wert. Um erfolgreiches Daytrading zu lernen, ist daher eine sorgfältige Buchführung von unschätzbarem Wert.

Halten Sie fortwährend die Ergebnisse Ihrer Positionen, jede Orderausführung und Orderzusätze schriftlich fest. So können Sie im Nachhinein sowohl Verluste als auch Gewinne rückverfolgen und zur Verfeinerung Ihrer künftigen Prognosen einsetzen. Dies fördert nachhaltig Ihren Lernprozess und damit Ihre Erfolgsquote.

TIPP: Auf unserer Handelsplattform NextGeneration und auch im MetaTrader 4 können Sie die Historie Ihrer CFD-Trades bequem als Excel-Datei exportieren, um Ihre Aktivitäten zu archivieren.

Eine solche Rückschau animiert Sie zur Analyse und zur kritischen Bewertung Ihrer eigenen Handlungen sowie Positionen. Selbstständige Reflektion kann Sie potenziellen Gewinnen ein Stück näherbringen.

Eröffnen Sie ein Live-Konto

Eigenschaften eines Daytraders auf einen Blick

  • Fundierte Marktkenntnisse – Verständnis für die grundlegenden Funktionsweisen der Märkte ist essenziell 
  • Strenge Trading-Disziplin – schnelle Reaktion ohne Emotionen bestimmen über den Ausgang der Trades
  • Finanzielle Handelsbereitschaft – Daytrader benötigen ein vergleichsweise großes Eigenkapital für messbaren Erfolg ODER aber Sie handeln per Differenzkontrakt (CFD)

Daytrading-Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Daytradern begegnen folgende vier Vorteile:

  • Immer flexibel traden – dank Trading-Apps und verschiedenster Märkte
  • Keine Haltekosten, da bei kurzfristigen Positionen Haltekosten über Nacht entfallen
  • Auch kurzfristige Trends können direkt gehandelt werden, ohne auf lange Entwicklungen zu spekulieren
  • Auch CFDs lassen sich per Daytrading handeln

Dem gegenüber stehen vier Nachteile:

  • Daytrading erfordert eine schnelle Auffassungsgabe und Handlungsbereitschaft
  • Daytrader handeln durchschnittlich mit höherem Einsatz und Positionsgrößen
  • Nicht alle Finanzinstrumente und Wertpapiere eignen sich gleichermaßen für Daytrading
  • Erhöhtes Risiko für Overtrading
Live-Konto

Ihr Zugang zu unserem erweiterten Charting-Paket, Marktanalysen und Handelswerkzeugen.


Demo-Konto testen

Testen Sie CFD-Trading mit € 10.000 virtuellem Guthaben - ganz ohne Risiko.

Fazit: Kann man vom Daytrading leben?

Wer sich intensiv und langfristig mit dem Online Day Trading beschäftigt, entwickelt zuweilen auch den Wunsch, seinen Lebensunterhalt komplett von den möglichen Gewinnen als Daytrader zu bestreiten. Dieses Ziel zu erreichen ist möglich, jedoch eine große Herausforderung, die Ihnen viel Fleiß und Übung abverlangen wird, wie allen anderen Tradern auch.

CMC Markets

Sein Lebensunterhalt mit Daytrading zu bestreiten ​ist möglich, fordert aber viel Fleiß und Übung

Denn Sie werden einen eigenen Trading-Plan entwickeln, eigene Handelsstrategien entwerfen sowie anpassen und selbstständig sichere technische Analysen durchführen müssen, um Ihr Handwerk beständig zu verbessern. Sie werden nicht nur als Anfänger Verluste machen, sondern auch als Fortgeschrittener weniger erfolgreiche Trading-Tage haben. Sie werden viel Zeit und Lehrgeld investieren müssen, bis das Online-Daytrading für Sie zu einer steten Einnahmenquelle werden könnte. 

Studieren Sie ausgiebig das nötige Finanzwissen, um CFD-Daytrader zu werden. Nutzen Sie dafür unsere umfassenden Lehrangebote in unserer Infothek zum Thema Traden lernen. Hier finden Sie unter anderem hilfreiche Plattform- und Trading-Handbücher zum Day- oder Swingtrading und die kostenlose Privathändlerausbildung mit unserem Chefmarktanalysten Jochen Stanzl.

Aktuelle Analysen von unseren Marktexperten

Das Komplett-Paket für Einsteiger und erfahrene Trader

Für Einsteiger

  • Marktführer in Deutschland
  • Über 30 Jahre Erfahrung im Markt
  • Erfahrener Kundenservice
  • Prämierte Trader-Ausbildung*
  • Erweitertes Risiko-Management
  • Keine Mindesteinzahlung

Risikofreies Demo-Konto testen

Für erfahrene Trader

  • Preisgekrönte Plattform***
  • Große Bandbreite an Charting Tools
  • Schnelle, automatisierte Ausführung
  • News & Analysen unserer Experten
  • Günstige Spreads
  • Erweiterte Trading Tools

Live-Konto eröffnen

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Kundenservice unter der Nummer +49 (0) 69 22 22 440 00 gerne zur Verfügung. Alternativ erreichen Sie uns auch per Email unter kundenservice@cmcmarkets.de oder über unseren Live-Chat.

Lernen Sie uns persönlich kennen
OBEN
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.