Updates

DAX Kurs: Wird die Verkaufswelle zum Selloff-Tsunami?

CMC Markets

Eine Blockade in der US-Regierung über ein Konjunkturpaket, das mit geschätzten 2,2 Billionen USD zu groß geworden zu sein scheint, um es schnell noch vor den Wahlen durchzuwinken, und Millionen Arbeitslose ohne staatliche Stützen aber inmitten einer zweiten Infektionswelle mit dem neuen Coronavirus werfen die Frage auf, ob eine Korrektur nicht überfällig geworden ist. Verkaufswellen schwappen über die einst beliebtesten Tech-Aktien, die Trendwendemuster ausbilden, wie es auch der DAX, S&P 500, Dow und Nasdaq tun. Die Kurse ergeben sich damit bisher der Zyklik: In einem Präsidentschaftswahljahr, in dem wir uns befinden, fallen die Kurse typischerweise bis Mitte Oktober, bevor sie sich erholen. 

Manchmal antizipieren Märkte Stillstand und schlechte Nachrichten, bevor diese tatsächlich gemeldet werden und die Optimisten und Schnäppchenjäger fragen sich, ob ihnen angesichts der angespannten politischen Lage in den USA vor den Präsidentschaftswahlen und den wachsenden Infektionszahlen im Herbst ein Gang nach Canossa bevorsteht, anstatt neuer zweistelliger prozentualer Kursgewinne. 

Diese haben sich nämlich in hohe zweistellige prozentuale Kursverluste verwandelt. Was im DAX lediglich eine Korrektur von 7% vom Hoch zum Tief ist schlägt sich bei den High-Beta-Aktien aus dem Techsektor teilweise mit 30% oder höheren Verlusten nieder. Wer sein Portfolio in der Hoffnung auf ebenso hohe Gewinne auf diese Aktien konzentrierte sieht jetzt innerhalb von nur zwei, drei Wochen im Gesamtdepot Abschläge, die nervös machen könnten. Genau darum geht es jetzt auch: Verlieren die Tech-Käufer ihre Nerven und kommt es zu einer größeren Bereinigung? Die Psychologie spielt jetzt eine große Rolle. Jedenfalls lässt sich feststellen, dass die Versuche von Dienstag bis Mittwochmittag, den Markt wieder nach oben zu drehen, im Moment wohl gescheitert sein dürften.

Heutige Trading-Events

Um 10 Uhr kommt heute der ifo-Index, um 14:30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenstützen in den USA, um 16 Uhr Neubauverkäufe aus den Staaten. Um 16 Uhr findet auch die vierteljähliche Befragung vor dem Bankenausschusses des Senats von Fed-Chef Powell statt. Um 9 Uhr findet wieder das Börsenbuffet statt, eine einstündige Livestream-Sendung auf YouTube, in der ich die Börseneröffnung in Frankfurt kommentieren werde! Den Livestream finden Sie auf CMC TV. Um 15:15 Uhr gibt Ihnen CMC-Markets-Analyst Konstantin Oldenburger ein Update auf CMC TV zum anstehenden Handel in New York.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD. Hier erhalten Sie einführende Grundlagen zu den gezeigten 123-Mustern

Germany 30 Cash CFD: Charttechnischer Tagesausblick

Der Index CFD aktiviert ein 123-Top, das unter 12748 Punkten aktiv ist und gestern bestätigt wurde. Mögliche Abwärtsziele liegen bei 12306 und 12033 Punkten. Über 12748 Punkten wäre das 123-Top in Frage zu stellen. Dies wurde gestern versucht, aber erfolglos.

 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Die überzeugten Käufer streiken

Auch im Vierstundenkerzenintervall aktiviert der Index ein 123-Top, das unter 12904 Punkten aktiv ist und gestern auch blieb. Heute Morgen folgt ein tieferes Tief. Die Trendwende setzt sich also in Form eines intakten Abwärtstrends fort. Ein erstes, daraus ableitbares Abwärtsziel ist bei 12559 Punkten bereits erreicht. Ein weiteres mögliches liegt bei 12346 Punkten. Über 12904 Punkten könnte sich die technische Lage aufhellen.  

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12346 + 12306

sowie diese möglichen Widerstände:

12748 + 12904

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

Produkt Spread Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Germany 30 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 30 1,6 20:1 So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 100 1,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 500 5,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.