Alphabet Aktie: Google beglückt die Anleger - Analyse

Die Alphabet Aktie wird nach starken Quartalszahlen von Anlegern gekauft. Punkten kann die Alphabet Aktie mit kleineren Traffic-Akquisitionskosten und einem großen Aktienrückkauf.

Quartalszahlen: So sah das Juniquartal aus

Mit einem Gewinn je Aktie von 14,21 Dollar lag Alphabet 2,83 Dollar über den Erwartungen. Der Umsatz wuchs gegenüber dem Vorjahr um 19,3% auf 38,94 Milliarden Dollar und war damit höher als die erwarteten 38,21 Milliarden Dollar. Die Gewinnmarge bei Alphabet lag mit 24% ebenfalls höher als im Jahr zuvor, als sie durch eine Strafe belastet wurde, die an die EU gezahlt werden musste. Der effektive Steuersatz, den Alphabet zahlen musste, lag bei 18%, nach 24% vor einem Jahr. Das sind alles Zahlen, die im Sinne der Aktionäre und Trader sind.

Schlechte Stimmung vor den Zahlen

Bei CMC Markets waren 79% der CFD-Trader im Vorfeld der Zahlen der Alphabet Aktie short. Sie haben also auf fallende Kurse und nicht auf die starken Zahlen gesetzt, die jetzt gemeldet wurden. Die Aktie steigt vorbörslich um 8,32% auf 1226 Dollar. Tatsächlich lassen sich in der Bilanz Fortschritte erkennen, die auf ein starkes Geschäftsjahr schließen lassen.

Akquisitionskosten für Traffic sinken

Obwohl die meisten Internetnutzer Google als bevorzugte Suchmaschine verwenden, ist Google auf den Traffic anderer Unternehmen angewiesen. Dieser Traffic, etwa von Apple-Smartphones, kann Alphabet dann nutzen, um Werbeanzeigen anzuzeigen und zu verkaufen und damit Geld zu verdienen. Da der Traffic aber nicht von Google organisch generiert sondern von anderen Unternehmen dorthin geleitet wurde, muss Google einen großen Teil dieser Erlöse wieder abgeben. Im abgelaufenen Quartal flossen so 69% der gesamten Umsatzerlöse an andere Unternehmen. Obwohl das immer noch viel ist, ist es besser als im Vorjahr, als der Anteil bei 71% lag.

Alphabet startet großes Aktienrückkaufprogramm

Die Alphabet Aktie profitiert auch von einem Aktienrückkauf, den das Unternehmen beschlossen hat. Weniger Steuerbelastung, leicht höhere Verkaufspreise und geringere Traffic-Akquisitionskosten haben mehr Gewinn erzeugt. Dieses Geld fließt jetzt über einen Aktienrückkauf an die Aktionäre zurück, denn durch Aktienrückkäufe verschwinden Aktien vom Markt, wodurch der Gewinn je Aktie automatisch in den kommenden Quartalen steigen wird. Der Umfang des Aktienrückkaufs beträgt erstaunliche 25 Milliarden Dollar. Seit Jahresbeginn hat Alphabet eigene Aktien im Gesamtwert von 6,6 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Geschäftsausblick von Alphabet

Google hat die Wünsche der Aktionäre erfüllt und den Umsatz steigern können, nachdem das Wachstum im letzten Quartal nur mau gewesen ist. Finanzchefin Ruth Porat führt das gute Ergebnis beim Umsatzwachstum auf technologische Innovationen wie den Einsatz von Maschinenlernen zurück, der half, die Effizienz von Werbebotschaften zu verbessern.

Massive Investitionen im Cloud-Geschäft

Auf der Ausgabenseite habe sich vor allem im Cloud-Geschäft die Einstellung neuer Mitarbeiter bemerkbar gemacht, aber der Kostenzuwachs in diesem Bereich lasse im Gesamtjahresverlauf nach. Dennoch wird man in den kommenden drei Jahren die Zahl der Mitarbeiter im Cloud-Geschäft verdreifachen.

Gegenwind durch Regulierung

Die Finanzchefin weist auch auf den Umstand hin, dass Alphabet immer noch versuche, die regulatorischen Anforderungen besser zu verstehen, die auf das Unternehmen zukommen könnten. Die Kernbereiche dabei seien aber nicht neu für Google, wie der Schutz der Privatsphäre der Nutzer, Wettbewerbsrechtliche Belange oder der Schutz geistigen Eigentums. Alphabet wolle sich aber auch in Zukunft auf die Entwicklung nützlicher Werkzeuge für Nutzer konzentrieren.

Alphabet Aktie: Chartanalyse

Die Alphabet Aktie hat im April ein 123-Top ausgebildet und stabilisierte sich im Juni an der ersten Zielmarke von 1072 Dollar. Unter 1155 Dollar war die Aktie technisch noch bärisch einzuschätzen, denn sie hätte jederzeit mit schwachen Zahlen auch nach unten abrallen können. Die guten Zahlen im Rücken steigt die Aktie nun wieder über 1155 Dollar an, womit sich das charttechnische Gesamtbild von bärisch zu neutral aufhellt. Ein Überschreiten von 1289 Dollar würde das Top aufbrechen. In den kommenden Wochen sollte ein erneuter Rutsch der Aktie unter 1155 Dollar vermieden werden, um einen erneuten Rutsch im Kurs zu vermeiden. Mehr zur charttechnischen Lage erfahren Sie im Video. Sie können Alphabet-CFDs long und short mit einem Hebel von 5 bei CMC Markets zu US-Handelszeiten traden.