Knock-Out-CFD-Handel: Mögliche Risiken

Wenn Sie Knock-Out-CFDs handeln, riskieren Sie den Verlust Ihres eingesetzten Kapitals, sofern sich die Kurse gegen Sie entwickeln.

Die Risiken bei Knock-Out-CFDs sind auf Ihre Einlage beschränkt, solange Haltekosten durch eine Anpassung des Strike-Kurses bezahlt werden*.

Knock-Outs eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

*Wenn die Haltekosten von Ihrem Cash-Guthaben abgezogen werden, ist das Risiko ebenfalls auf Ihre Einlage beschränkt, da die Abrechnung auf „Anpassung des Strike-Kurses“ geändert wird, sollten Sie nicht über ausreichend Cash-Guthaben verfügen.

Risiko beim Handel mit Hebel

Um Knock-Out-CFDs zu handeln, müssen Sie einen Betrag hinterlegen. Dieser ergibt sich aus der Differenz zwischen dem Strike-Kurs und dem aktuellen Referenzkurs, multipliziert mit der Anzahl an Einheiten, die Sie handeln möchten. Diesen Betrag nennt man „Eröffnungswert“.

Beispiel: Wenn Sie ein Bull-Knock-Out-CFD auf ein Produkt kaufen, dessen Referenzkurs 1000,00 beträgt und der Strike-Kurs bei 900 liegt, müssen Sie 100 EUR zahlen um die Position zu eröffnen (1000,00 - 900 = 100 x Anzahl der Einheiten). Ihre Einlage (Ihre Gewinnchance und Ihr Verlustrisiko) ist dieselbe, als wenn Sie 1.000 EUR des Produkt-Nennwerts gekauft hätten. Das bedeutet, dass jede Marktbewegung größere Auswirkungen auf Ihr Kapital hat, als wenn Sie den Wert, direkt am Markt in das zugrundeliegende Produkt investiert hätten.

Die “Knock-Out-Barriere”

Wenn der Referenzmarkt den Strike-Kurs erreicht, wird Ihr Knock-Out direkt fällig, und Sie verlieren den Betrag, den Sie in dieser Position hinterlegt haben. Im Gegensatz  zu anderen Derivaten ist das Risiko bei Knock-Outs auf Ihre Einlage beschränkt, sodass Sie nicht mehr als Ihre Einlage verlieren können.

Kosten

Jedes Mal wenn Sie eine Knock-Out-CFD-Position eröffnen, fallen separate Prämien-Kosten an. Wenn Sie den Knock-Out-CFD schließen, bevor der Strike-Kurs erreicht ist, erhalten Sie 50% der Prämie zurück.

Abhängig von der gehaltenen Position und der Haltedauer fallen möglicherweise Haltekosten an. Diese Haltekosten fallen für Knock-Out-CFDs an, wenn Positionen nach 17:00 Uhr New Yorker Zeit über Nacht oder am Wochenende gehalten werden.  Sollten Sie die Positionen länger halten, übersteigen die Haltekosten möglicherweise Ihre Gewinne, sodass Sie Verlust machen oder Ihre Verluste dadurch noch vergrößert werden.

Wenn Sie die Haltekosten über den Strike-Kurs abrechnen möchten, wird bei Haltekosten der Abstand zwischen dem Strike-Kurs und dem zugrundeliegenden Referenzkurs reduziert. Somit ist eine kleinere Marktbewegung erforderlich, bevor Ihr Knock-Out automatisch geschlossen wird.

Wenn die Haltekosten vom Cash-Guthaben abgezogen werden sollen, sodass der Strike-Kurs gleich bleibt, achten Sie bitte darauf, dass Ihr Handelskonto ausreichend Cash-Guthaben aufweist.

Sollte Ihr Handelskonto durch die Zahlung der Haltekosten einen negativen Kontostand aufzeigen, ändert sich diese Einstellung automatisch. In diesem Fall würden die Haltekosten eine Anpassung des Strike-Kurses bewirken. Diese Einstellung bleibt solange bestehen, bis Ihr Handelskonto wieder über ausreichend Cash-Guthaben  verfügt.

Die Einstellung, wie die Haltekosten abgerechnet werden sollen können Sie in den Handelskontoeinstellungen ändern.

Volatile Finanzmärkte

Beim Handel mit Knock-Out-CFDs auf globalen Märkten stehen Ihnen auch Produkte zur Verfügung, mit denen Sie möglicherweise weniger vertraut sind. Wir empfehlen Ihnen, sich vor dem Handel über das Produkt zu informieren, und zu beachten, dass einige Produkte längere Handelszeiten haben, auch wenn der zugrundeliegende Markt bereits geschlossen ist. In diesem Fall kann sich der Kurs, über Nacht, kurzfristig gegen Sie bewegen.

Live-Konto

Live-Konto eröffnen

Ihr Kapital unterliegt einem Verlustrisiko

Demo-Konto

Testen Sie Knock-Outs mit virtuellem Guthaben – ganz ohne Risiko.

Kostenlos testen

Demo-Konto

Testen Sie Knock-Outs mit virtuellem Guthaben – ganz ohne Risiko.

Live-Konto

Erstellen Sie Ihre eigenen Knock-Outs mit flexiblem Hebel und erweitertem Charting.

Live-Konto

Ihr Kapital unterliegt einem Verlustrisiko

Land Rover BAR

Als offizieller Partner von Land Rover BAR unterstützen wir das Team um Sir Ben Ainslie im Kampf um den America's Cup.

MEHR ERFAHREN

NSW Waratahs

Wir freuen uns, die Super XV Rugby-Helden, die NSW Waratahs, eine der berühmtesten Mannschaften Australiens, zu unterstützen.

MEHR ERFAHREN

OBEN

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren

Schließen
CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Knock-Outs, Binaries und Countdowns unterliegen ebenfalls einem Risiko, da Sie Ihre gesamte Einlage verlieren können. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen.