CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

BioNTech und Moderna erhöhen die Preise – Aktien im Höhenflug

Am Wochenende wurde berichtet, dass die Impfstoffhersteller Pfizer, BioNTech und Moderna, die Preise für ihre Covid-Impfungen erhöhen werden. Die Aktien der Unternehmen konnten gestern extrem von diesen Nachrichten profitieren.

BioNTech Aktie kennt kein Halten

Der Bericht kommt eine Woche vor der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse von BioNTech für das zweite Quartal. Dann erwarten die Analysten, dass das Unternehmen einen bereinigten Gewinn von 8,94 Dollar pro Aktie und einen Umsatz von fast 3,86 Milliarden Dollar ausweisen wird. Im Vergleich zum Vorjahr sind das astronomische Zahlen, da sich der Gewinn gegenüber dem Verlust des Vorjahres umkehren, und der Umsatz würde um einen vierstelligen Prozentsatz steigen.

BioNTech-Aktie steigt im Vorfeld des Berichts

BioNTech hat bisher nur ein einziges Produkt auf dem Markt: den Covid-Impfstoff, der in Zusammenarbeit mit Pfizer entwickelt wurde. Am Montag wurde in der Presse berichtet, dass Pfizer mit BioNTech und Moderna die Preise für ihre Covid-Impfstoffe in neuen Verträgen erhöhen werden. Dies kommt bei den Aktionären natürlich gut an, da es derzeit eine Kampagne für eine dritte sogenannte Booster-Impfung gibt. Dadurch wäre es für die Unternehmen möglich noch mehr für eine längere Zeit zu verdienen.

Berichten zufolge bereiten sich sowohl das Vereinigte Königreich als auch Deutschland darauf vor, bereits im nächsten Monat Auffrischungsimpfungen des Covid-19-Impfstoffs anzubieten. Es gibt immer noch Bedenken, dass die Wirksamkeit im Laufe der Zeit nachlassen könnte - eine eigene Studie von Pfizer, die noch nicht von Experten geprüft wurde, ergab, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs von 96 % nach sieben Tagen auf 84 % nach vier Monaten fiel..

Israel war das erste Land, das letzte Woche Pläne für Auffrischungsimpfungen bekannt gab und eine dritte Impfung mit dem Impfstoff von Pfizer-BioNTech für Personen über 60 Jahre anbot. Das israelische Gesundheitsministerium meldete im vergangenen Monat zweimal einen Rückgang der Wirksamkeit des Impfstoffs von Pfizer, da sich die Delta-Variante des Coronavirus weiter ausbreitete.

Im Vereinigten Königreich ist die Situation anders als in Israel: Die Auffrischungsimpfung erfolgt vor dem Hintergrund rückläufiger Covid-Fälle und Daten, die darauf hindeuten, dass zwei Dosen der vorhandenen Impfstoffe immer noch einen starken Schutz gegen die Delta-Variante bieten.

Deutschland wird ab dem 1. September älteren und gefährdeten Menschen eine dritte Dosis von Pfizer oder Moderna anbieten, wie aus einem Entwurf hervorgeht.

Blick in die Zukunft

Die Umsätze der Hersteller von Covid-19-Impfstoffen sind im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen - ein Trend, der sich fortsetzen dürfte. Pfizer hob seine Umsatzprognose für den Covid-19-Impfstoff für 2021 von 26 auf 33,5 Milliarden US-Dollar an. Diese Zahl könnte sich aufgrund neuer Verträge und möglicher Auffrischungsimpfungen sogar noch höher sein. Außerdem drängt das Unternehmen auf die Zulassung einer Auffrischungsimpfung in den USA. Die Länder, die die Pläne für Auffrischungsimpfstoffe vorantreiben, scheinen mRNA-Impfstoffe zu bevorzugen, was Pfizer und Moderna zugutekommen dürfte.

Jede der bisher weltweit zugelassenen Covid-Impfungen wurde mit einer Nebenwirkung in Verbindung gebracht. Die Messenger-RNA-Spritzen von Pfizer/BioNTech und Moderna (MRNA) erhöhen bei manchen Menschen das Risiko einer Herzentzündung. In den USA wurde die Verwendung des Impfstoffs von Johnson & Johnson (JNJ) wegen des Risikos von Blutgerinnseln ausgesetzt. Außerdem wurde er mit einer seltenen Störung des Immunsystems in Verbindung gebracht.

Doch das hat die Anleger von BioNTech-Aktien nicht abgeschreckt. Allein in diesem Jahr sind die Aktien bis zum Börsenschluss am Montag um mehr als 317 % gestiegen.

Wie könnte es mit der BioNTech Aktie weitergehen?

Nach dem kurzen Schock Anfang Mai bezüglich des Patentschutzes der Covid-Impfung setzte die BioNTEch Aktie ihren Aufwärtstrend fort. Die folgende Rally in den letzten 2 Monaten spricht für sich. Mit den Ausbrüchen über 213 und 247 USD setzte die Aktie ihren Aufwärtstrend fort. Vergangene Woche notierte die Aktie nahe der 300 USD Marke. Ohne Probleme erreichte die BioNTEch Aktie das  1,618%- Extensionslevel bei 311 USD.

Die Struktur der Rally zeigt, dass sich in diesem Bereich ein kompletter 5-Welligen Impuls seit dem Tief bei 54 USD finalisieren könnte. Unter 325 USD könnte es Anzeichen für eine Top-Bildung geben und eine Korrektur in Richtung 290 USD und 252 USD mit sich bringen.  Sollte sich die Hoffnung nach einem Impfbooster nicht bestätigen oder der Covid-19 Verlauf erneute eine andere Wendung nehmen, wäre eine Korrektur möglich. Solange gilt es aber noch den Aufwärtstrend der Aktie zu verfolgen.

Quelle: CMC Markets Plattform, 4H-Chart, 03.08.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.