Glossar: L

These are common terms used in the financial services industry
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Laufender Gewinn/Verlust

Er zeigt die Performance Ihrer offenen Positionen an: die nicht realisierten Beträge, die Sie bei Ihren offenen Positionen gewinnen oder verlieren würden, wenn sie zu geltenden Marktkursen geschlossen würden.

Leitsatz

Der Kreditzins der Zentralbank eines bestimmten Landes.

Letzte Handelszeit

Die letzte Zeit (am letzten Handelstag), in der Sie in einem bestimmten Markt traden können.

Letzter Handelstag

Der letzte Tag, an dem Sie in einem bestimmten Markt traden können. Dieser kann mit dem Abrechnungstag für diesen Markt zusammenfallen oder auch nicht.

Leverage (siehe auch Gearing)

Leverage ist das Verhältnis zwischen der Positionsgröße und der Größe des Einlagensatzes. Beispiel: Ein Leverage von 1:100 bedeutet, dass die erforderliche Margin zum Eröffnen und Halten einer Position hundert Mal kleiner als die Transaktionsgröße ist. Es erlaubt Tradern, eine große Exposition auf dem Markt bei relativ kleiner Vorleistung zu erzielen.

Libor

London InterBank Offered Rate. Der Zinssatz, der zwischen Banken in London für kurzfristige Darlehen berechnet wird - ein Schlüsselsatz, der Einfluss auf viele andere Zinssatzgebühren/-produkte hat. Individuelle Währungsbezeichnungen haben einen dazugehörigen Libor-Satz. Er wird für zehn Währungen mit jeweils 15 notierten Laufzeiten erstellt. Die Zeitspannen betragen von über Nacht bis zu 12 Monaten und erzeugen an jedem Geschäftstag 150 Kurse.

Limit-Auftrag

Ein Auftrag mit Einschränkungen auf den zu zahlenden Höchstpreis oder den zu erhaltenden Mindestpreis, wie beispielsweise zum "Kaufen", wenn der Kurs auf einen festgelegten Level fällt, z.B. wenn der aktuelle Kurs von USD/YEN bei 93,00/03 liegt, dann würde ein Kauf-Limit USD zu einem Kurs unter 93 (z.B. 92,50) erfolgen. Ein Limit-Auftrag kann an eine bestehende Position gebunden oder eingesetzt werden, um eine neue Position zu eröffnen (siehe Auftrag zum Eröffnen).

Liquider Markt

Ein liquider Markt verfügt über ausreichend Volumen bei Kauf- und Verkaufsgeschäften, damit eine große Transaktion mit wenig oder gar keiner Auswirkung auf den Kurs stattfinden kann. Ein solcher Markt wird in der Regel enge Angebots-Nachfrage-Spannen aufweisen.

Long-Position

Eine Position, die in Erwartung eines steigenden Marktes eröffnet wird. Long gehen bedeutet Kaufen. Beim FX-Trading bezieht sich dieser Begriff auf den Kauf der Basiswährung gegenüber der Kurswährung.

Loonie

Eine volkstümliche Bezeichnung für den Kanadischen Dollar.

Lot size / Auftragsmenge

Auch bekannt als Auftragsvolumen. Dies ist die standardisierte Menge eines Finanzinstruments, wie beispielsweise der Basiswährung, von zugrunde liegenden Assets oder Aktien, pro Kontrakt.

Land Rover BAR

Als offizieller Partner von Land Rover BAR unterstützen wir das Team um Sir Ben Ainslie im Kampf um den America's Cup.

MEHR ERFAHREN

NSW Waratahs

Wir freuen uns, die Super XV Rugby-Helden, die NSW Waratahs, eine der berühmtesten Mannschaften Australiens, zu unterstützen.

MEHR ERFAHREN

OBEN

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren

Schließen
CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Knock-Outs, Binaries und Countdowns unterliegen ebenfalls einem Risiko, da Sie Ihre gesamte Einlage verlieren können. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen.