CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. DPS sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Updates

Tilray Aktie – Sie rührt sich wieder

Cronos, Tilray und andere Cannabis-Aktien stiegen gestern deutlich an, nachdem sich in Washington bezüglich gesetzgeberischer Maßnahmen und einer möglichen landesweiten Legalisierung wieder etwas Bewegung zeigt. Der Cannabis-Ausschuss des Repräsentantenhauses genehmigte letzten Donnerstag einen Gesetzentwurf, der das Department of Veteran Affairs verpflichten würde, klinische Studien zur therapeutischen Verwendung von Marihuana für Veteranen durchzuführen.

Cannabis auch im Infrastrukturprogramm vorhanden

Am Wochenende gelang es den Demokraten das bereits lang geplante und diskutierte Infrastrukturprogramm durch das Repräsentantenhaus zu bringen. In diesem Infrastrukturgesetz ist auch die wissenschaftliche Erforschung von Marihuana, das von staatlich zugelassenen Ausgabestellen verkauft wird geregelt und soll dem Staat neue Einnahmequellen erschließen. Der Gesetzentwurf wurde bereits vom Senat verabschiedet und wird Präsident Joe Biden in den nächsten Tagen zur Unterzeichnung vorgelegt.

Kommt jetzt der große Durchbruch für Cannabis-Aktien?

Am wichtigsten ist aber, dass in dieser Woche die Republikaner im Repräsentantenhauses Ende ein weiteres umfassendes Gesetz zur Marihuana-Reform einbringen wollen. Der vorgeschlagene Gesetzesentwurf würde Cannabis aus dem Gesetz über kontrollierte Substanzen streichen und es auf US-Bundesebene effektiv entkriminalisieren. Es würde dann ähnlich wie Alkohol von den Staaten reguliert werden. Das von der Abgeordneten Nancy Mace vorgeschlagene Gesetz sieht eine Verbrauchsteuer von 3,75 % auf Cannabisverkäufe vor. Allerdings ist dies noch nicht gänzlich entschieden.

Daraufhin konnten sich die bekannten Cannabis-Aktien wie Curaleaf, Cronos Group, Canopy Growth und Tilray deutlich zulegen. Die Streichung von Cannabis aus dem Gesetz über kontrollierte Substanzen könnte Cannabisunternehmen Zugang zu den US-Kapitalmärkten verschaffen und damit einen leichteren Zugang zu Bankdienstleistungen.

Im September stimmte das Repräsentantenhaus dafür, eine Änderung in den National Defense Authorization Act (NDAA) aufzunehmen, die Banken, die staatliche Cannabisunternehmen bedienen, vor Strafen schützt. Der Senat muss noch über den Gesetzentwurf abstimmen, dies soll aber noch in diesem Jahr oder im nächsten Frühjahr verabschiedet werden.

Der republikanische Gesetzentwurf wird wahrscheinlich auch die Demokraten dazu veranlassen, die Marihuana-Reform zu unterstützen und könnte das legislative Ergebnis für die NDAA-Bestimmung beschleunigen. Das Thema wurde in der Vergangenheit hauptsächlich von Demokraten aufgegriffen, aber jetzt, da auch die Republikaner für die Reform sind, könnten die Demokraten versuchen, die Cannabisgesetzgebung zu priorisieren, um einen Sieg zu erringen.

Tilray positioniert sich bereits für den US-Markt

Tilrays Position als attraktivster kanadischer Cannabis-Anbieter wird durch die Vorstöße in den weitaus lukrativeren US-Markt durch Übernahmen und Produktdiversifizierung weiter gefestigt.

Das Unternehmen hat derzeit mit den Marken Sweetwater (Craft Beer/Seltzers) und Manitoba Harvest (Hanfnahrung/CBD) bereits den Schritt auf den US-Markt geschafft. Jedoch schielt das Unternehmen nach der Fusion mit Aphria natürlich auf die attraktive Chance im THC-Bereich. Tilray unternahm im Laufe des Quartals auch einen ersten Vorstoß in das US-THC-Geschäft, als es eine Mehrheit an der US-Firma MedMen sicherte. Die Quartalszahlen zum 1. Quartal 2022 die im Oktober vorgelegt wurden sind ebenfalls erfreulich und konnten sich stabilisieren. Das Unternehmen meldete einen Nettoumsatz von 168 Millionen US-Dollar gegenüber 117 Millionen US-Dollar dem Vorjahresquartal. Der Anstieg wurde durch ein 38-prozentiges Wachstum des Netto-Cannabisumsatzes auf 70 Millionen US-Dollar, einen Netto-Getränkealkoholumsatz von 15 Millionen US-Dollar nach der Übernahme von SweetWater am 25. November 2020 und einen Wellness-Umsatz von 15 Millionen US-Dollar von Manitoba Harvest angetrieben.

Wie könnte es mit der Tilray Aktie weitergehen?

Die Tilray Aktie hatte im Juli 2018 ihren IPO an der Nasdaq. Nach einem steilen Anstieg zu Beginn des Jahres fiel die Aktie jedoch fast ins Bodenlose, nachdem es dem Unternehmen nicht gelungen war die branchenweiten Sorgen über Rentabilität, Umsatzwachstum und Finanzierung des Geschäfts adäquat auszuräumen. In diesem Jahr stieg die Tilray Aktie teilweise um über 700 % an und erreichte am 10. Februar ein Hoch bei 67 USD. Seitdem haben die Aktien jedoch einen Großteil der Gewinne wieder verloren

Bisher war es der Tilray Aktie jedoch nicht gelungen die jeweiligen Tiefpunkte zu verteidigen und ein höheres Hoch zu etablieren. Mit dem Erreichen der 11,46 USD, dem Ausbruchspunkt nach der US-Wahl, hat sich in den letzten Wochen jedoch eine Stabilisierung eingestellt. Die Tilray Aktie fällt nicht mehr weiter und konnte nach der gestrigen Rally sogar den Widerstand bei 12,55 USD erreichen.

Hier wird es nun kurzfristig entscheidend werden, ob die Erholung weiter fortgesetzt werden könnte. Gelingt der Durchbruch über diese Marke wäre eine weitere Erholung in Richtung 16,48 USD und 22,35 USD möglich werden. Sollte jedoch kein weiteres Kaufinteresse aufkommen und der Kurs unter das Tief bei 9,97 USD abrutschen, wäre ein weiterer Abverkauf in Richtung dem Kursniveau vor der US-Wahl bei 6,69 USD denkbar.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 09.11.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.