CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Lithium Preis – Nachfrage weiterhin hoch

Die Lithiumpreise haben sich innerhalb eines Jahres verdreifacht, und das kritisch wichtige chemische Element, das in Batterien für Elektrofahrzeuge verwendet wird, ist weiterhin in einem langfristigen Versorgungsengpass.

Elektrofahrzeuge lassen Nachfrage explodieren

Der Preisanstieg beim Lithium ist größtenteils auf die steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und die unelastische Beschaffenheit des Angebots zurückzuführen. Die Inbetriebnahme neuer Produktionskapazitäten kann bis zu fünf Jahre oder länger dauern. Machbarkeitsstudien, behördliche Genehmigungen, Kapitalbeschaffung und Kapitalausgaben sind dabei große Hürden, bevor überhaupt Lithium produziert werden kann.

Der Lithiumpreisindex, der an den globalen gewichteten Durchschnittspreis für Lithiumkarbonat und -hydroxid - zwei primäre Lithiumchemikalien - gekoppelt ist, lag im August bei 1.024,9 und stieg damit im Jahresvergleich um 307 % und in diesem Jahr bisher um 122%. Die anhaltend hohen Preise zeigen somit die Angebotsverknappung sehr deutlich auf. Es ist eigentlich ganz einfach - es ist einfach nicht genug Lithium verfügbar. Letztendlich werden die aktuell auf Anschlag laufenden Investitionen es dem Angebot irgendwann ermöglichen, aufzuholen, aber das wird seine Zeit brauchen.

Kühlt die Nachfrage nach Lithium irgendwann ab?

Für 2022 scheinen Angebot und Nachfrage ausgeglichen zu sein. Laut einem Bericht von S&P Global Commodity Insights, wird das Angebot an Lithiumchemikalien in diesem Jahr auf 671.782 Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalent und die Nachfrage auf 670.406 Tonnen geschätzt. Das bedeutet einen Überschuss von 1.376 Tonnen, verglichen mit einem geschätzten Defizit von 4.429 Tonnen im Jahr 2021, heißt es in dem Bericht. Ob das Angebot im nächsten Jahr mit der Nachfrage Schritt halten kann, ist dabei nicht das entscheidende Problem. Das Problem liegt eher darin, dass die Lücke in Zukunft bei immer größerer Elektrifizierung immer größer wird.

Derzeit liegt die Hoffnung der Produzenten und Ingenieure darin, dass es in Zukunft zahlreiche andere Batterietechnologien auf dem Markt geben könnte, die nicht Lithium, sondern herkömmliche Materialien verwenden werden.  Es wird interessant sein zu sehen, was passieren würde, wenn Lithium mit billigeren Materialien konkurrieren muss. 

Als Beispiel werden hier immer wieder Batterien aus z.B. Aluminium, Schwefel und Salz genannt. Es gibt auch eine Technologie zur Speicherung von Wasserstoff in fester Form unter Verwendung der Mechanochemie, die Elektrofahrzeuge überflüssig machen könnte. Allerdings sind diese Verfahren noch in der Entwicklungsphase und ein Durchbruch in die Massenproduktion ist alles andere als gesichert.

USA wollen Vorreiter-Rolle

Die Regierung Biden plant weiterhin, die Hälfte aller verkauften Neufahrzeuge im Jahr 2030 zu emissionsfreien Fahrzeugen zu machen. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur wird sich der weltweite Absatz von Elektroautos bis Ende 2022 verdoppeln und einen Rekordwert von 6,6 Millionen erreichen.

Derzeit ist China der größte Markt der Welt in Sachen Elektrofahrzeuge. China hält dominante Marktanteile in der chemischen Lithiumverarbeitung, der Kathoden- und Anodenproduktion und der Herstellung von Lithium-Ionen-Zellen - Industrien, die alle zur Nachfrage nach Rohlithium beitragen.

Nach den stark gestiegenen Preisen lässt sich nicht mit eindeutiger Bestimmtheit sagen, ob aktuell ein guter Zeitpunkt ist, um in den Lithiummarkt zu investieren, obwohl die langfristigen Wachstumsaussichten für Elektrofahrzeuge und Energiespeicherung weiterhin stark sind und beide Technologien in absehbarer Zeit Lithium benötigen werden.

Wie könnte es mit dem Lithium Preis weitergehen?

Lithium wird derzeit nicht an einer Börse gehandelt, sodass ein direktes Investment in den Lithiumpreis nicht möglich ist. Bevor sich Anleger zu sehr auf den Lithiumtrend einlassen, sollten sie sich mit den Eigenschaften des Lithiummarktes auseinandersetzen. Einzelaktien mögen lukrativ sein, bergen aber auch ein höheres Risiko. Der Global X Lithium & Battery Tech ETF, ist ein ETF, der versucht die Performance des Solactive Global Lithium Index nachzuverfolgen und abzubilden. Der ETF hat den Vorteil, dass er breiter aufgestellt ist, als es bei einem Investment in eine Einzelaktie der Fall ist.

In den Sommermonaten hat sich der Global X Lithium & Battery Tech ETF am Widerstand bei 80 USD die Zähne ausgebissen und sogar einen Fehlausbruch auf der Oberseite vollzogen. Das aktuelle Kursgeschehen ist damit unter der 80 USD kritisch zu sehen und ein erneuter Test des März-Tiefs bei 61,60 USD nicht auszuschließen. Unter dieser Marke würden sogar weitere Kursverluste in Richtung 55,18 USD drohen. Gelingt jetzt aber ein Ausbruch über die 80 USD Marke dürfte in der Folge ein Anstieg in Richtung 96,90 USD erfolgen.

Quelle: CMC Markets, Tageschart, 06.10.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.