CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin Kurs - Kein Halt in Sicht?

Bitcoin und andere Kryptowährungen erholten sich von einem dramatischen Ausverkauf am Montag, jedoch scheint das Bild für Kryptowährungen immer düsterer zu werden und damit mit mehr Volatilität im Vorfeld der wichtigen Entscheidung der Federal Reserve am Mittwoch gerechnet wird.

Nasdaq bietet neuen Krypto-Service an

An der Adaption von Kryptowährungen lässt sich derzeit weiterhin nichts aussetzten. Immer mehr Unternehmen bauen ihr Angebot dafür aus. Die Nasdaq,die die zweitgrößte US-Börse besitzt, will in den kommenden Wochen Verwahrungsdienstleistungen für Kryptowährungen als Teil seines neuen Geschäftsbereichs mit dem Namen "Nasdaq Digital Assets" einführen. Der Geschäftsbereich wird auch die Nasdaq-Angebote zur Bekämpfung von Finanzkriminalität und kryptobezogene Indexlösungen erweitern.

Die Nasdaq ist hierbei das jüngste Beispiel von institutionellen Anlegern, die ihre Tätigkeit im Kryptobereich ausweiten. Erst im August kündigte BlackRock an, einen privaten Bitcoin-Trust für institutionelle Anleger aufzulegen.

Wann endet der Krypto-Winter?

Die Nachrichten rund um den Bitcoin sind weiterhin eher schlecht, sodass die Behauptung von Skeptikern, dass die Branche dem Untergang geweiht ist und die Anlageklasse nicht nachhaltig ist, immer lauter und mehr werden.

Zum Beispiel wäre eine Klarheit gegenüber möglichen Regulierungsmaßnahmen und wie Kryptowährungen klassifiziert werden - als Wertpapier oder als Währung – hilfreich. Dies würde dann den institutionellen Anlegern ermöglichen, besser zu verstehen, wie Kryptowährungen innerhalb ihrer eigenen Unternehmen behandelt werden sollten.

Noch ist die Idee und die Anwendungsmöglichkeiten der Kryptowährungen nicht am Ende. Die Skeptiker könnten noch eines Besseren belehrt werden. Sollte der Bitcoin die aktuelle Krise überdauern, könnte er in Zukunft einen stärkeren Kryptosektor herausbilden. Das heißt, wenn die Regulierungsbehörden Klarheit schaffen und eine stabile Grundlage für die langfristige Lebensfähigkeit der Branche schaffen. Bereinigend wäre es, wenn einige der Kryptowährungen verschwinden würden, um die schlechten Projekte von den guten besser trennen zu können

Heute gibt es etwa 19.000 Kryptowährungen - viele davon wurden als Reaktion auf die Nachfrage geschaffen und basieren nicht auf einer legitimen zugrunde liegenden Technologie oder Blockchains.  Ein möglicher Vergleich scheint die Dotcom-Blase zu sein. Als die Dotcom-Blase platzte, fielen viele Tech-Aktien rapide und viele Start-ups gingen unter.

Krypto und die Dotcom-Blase

Was aus den Trümmern der Dotcom-Blase hervorging, waren Unternehmen wie Amazon, das zum Zeitpunkt des Zusammenbruchs zwar noch keinen Gewinn erwirtschaftet hatte, aber über clevere Fundraising-Strategien und ein kluges Geschäftsmodell verfügte. In ähnlicher Weise werden wir vielleicht Tausende von Krypto-Coins auf null gehen sehen, aber daraus könnten die Projekte entstehen, die ihre Daseinsberechtigung haben. Insbesondere der Bitcoin hat in den letzten 14 Jahren immer wieder seine Widerstandsfähigkeit bewiesen und sein Durchhaltevermögen als Wertaufbewahrungsmittel, Tauschmittel und Rechnungseinheit unter Beweis gestellt.

Kryptowährungen werden diesen sogenannten Krypto-Winter überstehen, aber es wird ein starkes Fundament benötigt, um die Transparenz und Governance zu fördern, die diese noch junge Anlageklasse benötigt. Ohne eine solche Grundlage könnten die Größe des Marktes, die Verflechtung der Gegenparteien und das zugrunde liegende Ausfallrisiko dritter Parteien, die Voraussetzungen für einen weiteren Abverkauf in der Zukunft schaffen.

 

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.