CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Drei Charts, die man im April im Auge behalten sollte: Die CFDs für Rohöl Brent / WTI, Gold Cash und USD/JPY

Der April kündigt sich als ein besonders interessanter Monat für die Finanzmärkte an, mit drei Schlüsselassets, die aufgrund ihrer technischen Situation, Saisonalität und/oder der Veröffentlichung wichtiger Daten die Aufmerksamkeit des Marktes auf sich ziehen könnten.

Gold Cash CFD: Ungebremster Höhenflug – 1.984 Dollar pro Unze ist das Niveau zum Beobachten

Goldinvestoren scheinen sich wenig um Opportunitätskosten und den US-Dollar zu kümmern. Die Fed deutet an, dass die Zinsen weniger stark als erwartet sinken könnten, und der USD hat sich verstärkt. Dennoch schreitet Gold voran und erreicht neue historische Höchststände.

Goldinvestoren sind mehr besorgt über anhaltende wirtschaftliche Ungleichgewichte und zunehmende geopolitische Unsicherheiten. Der neueste Schuldenbericht der OECD erinnert uns an die immense Menge an Schulden, die in den nächsten drei Jahren refinanziert werden müssen. Gleichzeitig steigen die Indizes für geopolitisches Risiko wieder an.

Der zugrundeliegende Trend ist bullisch, und das Jahrestief von 1.984 Dollar pro Unze wird zur Referenzmarke. Gleichzeitig ist das Momentum positiv, und nach mehreren Jahren in einem rangegebundenen Zustand zeigen die Preise keine signifikant überkauften Niveaus.

Gold Cash CFD im Monatschart mit ROC (12) entnommen aus Next Generation am 26.03.24

Rohöl Brent und West Texas bauen bullische Struktur auf

Positive wirtschaftliche Überraschungen in China häufen sich, und die Nachfrage nach zyklischen Rohstoffen nimmt zu. Zwei der wichtigsten Indikatoren des Zyklus, Kupfer und Öl, schaffen es, eine bullische Struktur aufzubauen und sind in der Lage, neue Jahreshöchststände zu setzen.

Der neueste Kurzfrist-Energieausblick der EIA hat die Produktionsprognosen aufgrund verlängerter OPEC+-Produktionskürzungen gesenkt und erwartet einen signifikanten Rückgang der Lagerbestände im 2. Quartal 2024. Gleichzeitig erhöht er die Brent-Preisprognosen für 2024 von 82 Dollar pro Barrel auf 87 Dollar pro Barrel.

Die wöchentliche US-Lagerbestandsveränderung, die jeden Mittwoch um 16:30 ET von der EIA veröffentlicht wird, ist ein Datenpunkt, der hohe Volatilität in den Markt bringt. Die derzeitige Markttension, kombiniert mit der Tatsache, dass die USA der größte Ölproduzent der Welt sind (mehr als Russland und Saudi-Arabien zusammen), erklärt die Bedeutung dieser Daten.

Rohöl Brent Cash im Tageschart mit MACD entnommen aus Next Generation am 26.03.24

USD/JPY CFD testet Jahrhundert-Hochs in Erwartung der BOJ

Die BOJ hat die Zinsen im März zum ersten Mal seit 17 Jahren erhöht und die Negativzinspolitik, die im Januar 2016 begann und zu einem nationalen Markenzeichen geworden war, aufgegeben. Gleichzeitig kündigt sie an, den Kauf von Aktien-ETFs und REITs oder Immobilienfonds zu stoppen. Obwohl sie die Kontrolle über die Zinskurve einstellt, setzt sie den Kauf von Anleihen fort, falls die Renditen sprunghaft ansteigen.

Die BOJ beendet ihre Negativzinspolitik; sieht jedoch kein Szenario von gestaffelten Zinserhöhungen vor. Die Vorwärtsführung bleibt bei niedrigen Zinsen über einen längeren Zeitraum, und der JPY schwächt sich intensiv ab. Besonders gegenüber dem USD, wo das Zinsdifferential wieder größ er wird, nachdem die Fed erwägt, die Zinsen weniger zu senken.

Die BOJ wird ihre geldpolitische Sitzung zwischen dem 25. und 26. April abhalten. Versteht der Markt, dass kein Szenario von gestaffelten Zinserhöhungen vorliegt, ist der Anreiz für Carry-Trade-Operationen hoch, und das USD/JPY-Paar könnte versuchen, das Hoch von 2022 bei 151,94 zu übertreffen, wodurch das Kreuz bis auf Niveaus steigt, die seit 1990 nicht mehr gesehen wurden.

USD/JPY CFD im Monatschart mit MACD entnommen aus Next Generation am 26.03.24


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app