CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. DPS sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

Was ist ein Indexfonds?

Ein Indexfonds bildet die Wertentwicklung der Komponenten eines zugrunde liegenden Marktindex oder einer Benchmark ab und umfasst nur Aktien oder Vermögenswerte, die bestimmte Kriterien erfüllen. Zu den Indexfonds gehören Investmentfonds und Index-ETFs (passive börsengehandelte Fonds). Manche betrachten einen Indexfonds als ein Anlageinstrument, das entweder aktiv professionell verwaltet wird oder passiv der Performance eines jeweiligen Index folgt.

Wenn Sie in Indexfonds investieren möchten, muss das nicht kompliziert sein. In diesem Artikel wird erklärt, was Indexfonds sind und wie man aus den tausenden Angeboten einen auswählen kann. Außerdem werden Indexfonds in Bezug auf Preissteigerungen, Kosten und den Umgang mit Börsendividenden und Steuern erläutert.  

Lernen Sie unsere Handelsplattform kennen!

Wettbewerbsfähige Spreads, keine versteckten Gebühren und Zugang zu über 12.000 Produkten. 

Inklusive 10.000€ virtuellem Startkapital
CMC Markets - Handelsplattform

Was ist ein Indexfonds und wie funktioniert er?

Ein Indexfonds ist ein Anlageinstrument, das einen Index abbildet. Ein Index bildet die Entwicklung eines Aktienmarktes oder anderer Vermögenswerte ab, die bestimmte Kriterien erfüllen. Der DAX beispielsweise umfasst die 40 größten Unternehmen in Deutschland nach Kriterien der Deutschen Börse. Die Kriterien werden dabei von den Marktteilnehmern in Zusammenarbeit mit der Deutschen Börse als Indexbetreiber festgelegt. Die Auswahl der einzelnen Titel, kann sich also im Laufe der Zeit ändern .

Anleger können nicht direkt in einen Index investieren, sondern müssen ein auf einem Index basierendes Produkt kaufen, beispielsweise einen börsengehandelten Fonds (ETF) oder einen Investmentfonds. Der Fonds versucht im Wesentlichen, die Entwicklung des Index nachzubilden, so dass der Indexfonds und der Index in etwa die gleiche Rendite erzielen, abzüglich der vom Indexfonds erhobenen Gebühren.

Es gibt Tausende von Indexfonds, die alle Arten von Indizes abbilden. So gibt es beispielsweise Fonds für saubere Energie und Solarenergie sowie Indexfonds, die sich auf Sektoren und Branchen, Anleihen, neue Technologien, Börsengänge, Währungen, Wachstumsaktien, Value-Aktien und vieles mehr beziehen.

Indexfonds - Was ist das?
Stock market or forex trading graph, Berkah, Getty Images

Vorteile eines Indexfonds

Indexfonds sind sehr beliebt, daher hier einige Vorteile:

  • Der Kauf oder die Leerverkäufe eines Indexfonds repliziert Hunderte von Geschäften mit einzelnen Unternehmen. Das macht ihn sehr effizient.
  • Indexfonds sind vergleichsweise kostengünstig und ersparen dem Anleger Provisionen. Wenn Sie beispielsweise den SPDR S&P 500 Trust ETF kaufen, sind Sie mit einer einzigen Transaktion in 500 Unternehmen investiert. Um 500 Unternehmen einzeln zu kaufen, wären 500 Transaktionen erforderlich.
  • Indexfonds sind insofern transparent, als sie einen Index nachbilden, und die Methode, nach der dies geschieht, wird im Fondsprospekt veröffentlicht.
  • Indexfonds bieten eine Diversifizierung, die zum Schutz vor Schwankungen beiträgt. Der Kauf mehrerer Indexfonds ist gleichbedeutend mit dem Besitz von potenziell Tausenden von Vermögenswerten aus verschiedenen Branchen, Anlageklassen und Teilen der Welt. Diese Art der Diversifizierung ist ohne den Kauf von Indexfonds nur schwer zu erreichen.
  • Die Wertentwicklung lässt sich leicht nachverfolgen und ist nicht subjektiv. Der Index hat feste Regeln für die Bestimmung seiner Bestandteile, und der Fonds bildet den Index nach. Die Wertentwicklung des Indexfonds basiert darauf, wie sich der Index entwickelt und wie der Fonds den Index nachbildet.
  • Es ist eine einfache Möglichkeit, die Performance des globalen Aktienmarktes und der Benchmarks nachzubilden. 
Beginnen Sie mit dem Handel von Indizes als CFDs kostenlos und risikofrei im Demo-Konto!


Nachteile eines Indexfonds

Es gibt auch einige Nachteile von Indexfonds. Dazu gehören:

  • Indexfonds tendieren dazu, den Durchschnitt ihrer Bestände zu erwirtschaften, was bedeutet, dass sie im Vergleich zu sehr starken Einzelaktien und Vermögenswerten unterdurchschnittlich abschneiden werden. Der Kauf mehrerer Spitzenwerte führt in der Regel zu einer besseren Performance als ein diversifizierter Indexfonds.
  • Indexfonds können Tracking-Fehler aufweisen. Dies ist der Fall, wenn die Wertentwicklung des Fonds nicht mit der Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index übereinstimmt. Der Index ist die Benchmark, und der Indexfonds kann diese Benchmark über- oder unterschreiten.
  • Die Anleger können sich nicht aussuchen, was in ihrem Indexfonds enthalten ist. Was im Fonds enthalten ist – und wie er verwaltet wird – liegt außerhalb der Kontrolle des Anlegers.
  • Das Halten eines Indexfonds ist mit Kosten verbunden, z.B. einer jährlichen Verwaltungsgebühr, der so genannten Kostenquote. Diese Gebühren variieren erheblich.

Wie wähle ich einen Indexfonds für eine Anlage aus?

Es gibt viele verschiedene Arten von Indexfonds, und die Entscheidung für einen davon kann herausfordernd sein. Hier sind einige Tipps, die Ihnen die Auswahl erleichtern:

  • Berücksichtigen Sie die Kosten für den Besitz des Indexfonds. Auf die Gebühren wird weiter unten näher eingegangen, aber im Allgemeinen bedeuten niedrigere Gebühren, dass dem Anleger mehr von der Performance des Indexfonds übrig bleibt.
  • Schauen Sie sich an, wie sich ein Index entwickelt hat. Wenn ein bestimmter Fonds langfristig besser abschneidet als andere, die eine ähnliche Anlagestrategie verfolgen, kann diese Information helfen, die Auswahl des Fonds einzugrenzen.
  • Wägen Sie die Kosten gegen die Rendite ab. Manchmal bevorzugen Anleger eine höhere Gebühr, da dies auch eine höhere Rendite bedeuten kann.
  • Berücksichtigen Sie die Anlageklassen, die Sie besitzen möchten. Indexfonds gibt es für Aktien, Anleihen/festverzinsliche Wertpapiere, Währungen, Staatsanleihen, Rohstoffe und Immobilien. Überlegen Sie, was Sie besitzen möchten und welche Faktoren diese verschiedenen Anlageklassen bewegen, und suchen Sie dann nach diesen Fondsarten. Die in den vorangegangenen Punkten genannten Kriterien können bei der Auswahl helfen.
  • Denken Sie bei Aktienindexfonds an Ihre Anlageziele. Es gibt diversifizierte, internationale, Branchen-, Industrie-, Wert-, Wachstums- und Dividendenfonds, um nur einige zu nennen. Überlegen Sie, welcher dieser Fonds für Sie am attraktivsten ist. Berücksichtigen Sie auch den Risikofaktor und Ihre Risikotoleranz. Einige Fonds bewegen sich viel stärker nach oben und unten als andere.


Wie gehen Indexfonds mit Dividenden um?

Bei ausschüttenden börsengehandelten Fonds und Investmentfonds werden die Dividenden vom Indexfonds angenommen und dann an die Eigentümer des Fonds ausgezahlt. In der Regel geschieht dies vierteljährlich, aber die Auszahlungsfrequenz kann je nach Produkt variieren. Aus dem Prospekt oder der Webseite des Indexfonds sollte die Rendite hervorgehen, die die Anleger durch den Besitz des Fonds erhalten haben.

Die Dividendenrendite ist die Anzahl der jährlichen Dividenden geteilt durch den Preis des Indexfonds. Wenn ein Fonds beispielsweise eine Dividende von 3 € ausschüttet und der Preis des Indexfonds derzeit 150 € beträgt, beträgt die Rendite 2 %. Die Rendite ändert sich jedes Mal, wenn sich die Dividendenausschüttung oder der Preis des Indexfonds ändert.

Ein Fonds kann Dividenden thesaurieren, anstatt sie auszuschütten. Der Fondsmanager kann dann die Dividendenzahlungen zur Reinvestition in den Fonds verwenden. In diesem Fall erhält der Anteilseigner die Dividenden nicht, sondern sie verbleiben im Fonds.

Wie werden Indexfonds besteuert?

Die Steuergesetze variieren von Land zu Land. Grundsätzlich müssen Anleger bei ETFs und Fonds in der Regel Steuern zahlen, unabhängig vom Land oder der Ausschüttungsart. Lediglich der Weg der Abführung unterscheidet sich z.B. bei thesaurierenden Fonds von denen mit Ausschüttung.

Sie können über einen Freistellungsauftrag Ihren Sparerfreibetrag für Gewinne aus dieser Anlage geltend machen. Für Details wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.

Beispiel für die Investition in einen Indexfonds

Nehmen wir an, ein Anleger verfügt über Gelder auf seinem Depot oder CFD-Konto. Er beschließt, dieses Geld in eine Reihe von Indexfonds zu investieren. Er entscheidet sich für börsengehandelte Fonds, da diese im Laufe des Tages problemlos gekauft und verkauft werden können.

Er recherchiert, welche Indexfonds in der Vergangenheit gute Ergebnisse erzielt haben (siehe unten) oder welche Indizes sich in Zukunft gut entwickeln könnten. Er entscheidet sich für den Kauf des ETFs Xyz.

Er erteilt dann einen Kaufauftrag für die von ihm ausgewählten Indexfonds. Falls bei dem von ihm gewählten Broker verfügbar, kann er einen Marktauftrag zum aktuellen Angebotspreis erteilen oder mit einem Limit-Auftrag versuchen, ihn zu einem niedrigeren Preis zu kaufen. Liegt der Angebotspreis beispielsweise bei 692,60 $, kann er einen Marktauftrag erteilen, um den ETF sofort zu diesem Preis zu kaufen. Oder er entscheidet sich nach einem Blick auf den Chart für einen Kauf bei einem Kursrückgang und erteilt einen Auftrag bei z.B. 685 $.

Es gibt keine Begrenzung, wie lange die Position gehalten wird. Er kann kurzfristig, d.h. für einige Sekunden oder Minuten, mittelfristig für ein paar Tage bis zu einigen Monaten, oder langfristig, d.h. über viele Jahre hinweg, als Investition gehalten werden.


Liste der leistungsstärksten Indexfonds

Nachfolgend finden Sie die Fonds mit der besten Wertentwicklung in Bezug auf den Anstieg der Anteilspreise in den letzten fünf Jahren (Stand: Anfang Oktober 2021, Quelle: CMC Markets). Es werden nur Fonds berücksichtigt, die mindestens ein durchschnittliches tägliches Handelsvolumen von 100.000 Trades aufweisen.

Günstige Indexfonds

Hier finden Sie die Indexfonds mit den niedrigsten Kostenquoten nach dem Angaben des jeweiligen Fondsanbieters. Es werden nur Fonds mit einem durchschnittlichen Tagesvolumen von mindestens 100.000 Aktien berücksichtigt.

Die Kosten sind nicht das Einzige, was zu beachten ist - Sie sollten auch die Rendite im Auge behalten. Höhere Gebühren sollten zu höheren Renditen führen. Wenn ein Fonds mit höheren Gebühren einen Fonds mit niedrigeren Kosten nicht schlagen kann, sollten Sie sich für den kostengünstigeren Fonds entscheiden. Für höhere Renditen lohnt sich manchmal eine höhere Gebühr.

Symbol Name Kostenquote
IVV iShares Core S&P 500 ETF 0.03%
VTI Vanguard Total Stock Market ETF 0.03%
SCHX Schwab US Large-Cap ETF 0.03%
VTV Vanguard Value ETF 0.04%
VUG Vanguard Growth ETF 0.04%
SPDW Vanguard Mid-Cap ETF 0.04%
USIG iShares Broad USD Investment Grade Corporate Bond ETF 0.04%
VEA Vanguard FTSE Developed Markets ETF 0.05%

Welches sind die am stärksten diversifizierten Indexfonds auf globaler Basis?

Als sehr diversifiziert gelten ETFs, die mehrere Marktwirtschaften zusammenfassen, z.B. ein Index über die weltweiten Industrie-​, Schwellen​- und Frontier​​-Länder (weniger entwickelt als Schwellenländer, z.B. Kuwait und Vietnam) bzw. eine Kombination aus diesen. So bilden Indizes über die Industrie- und Schwellenländer zusammen 90-95 % des globalen investierbaren Marktes ab.

Wie hoch ist die durchschnittliche Rendite für einen Indexfonds?

Die Performance der weltweiten Aktienmärkte ist unterschiedlich, aber die durchschnittlichen Renditen der wichtigsten Referenzindizes in den USA erzielen um die 10% Rendite pro Jahr. In kleineren Marktwirtschaften kann die Rendite ebenfalls deutlich kleiner ausfallen, um oder knapp über Inflationsniveau. Daher ist es entscheidend, Gebühren und Rendite auf die persönlichen Anlageziele abzustimmen. 

Welche Gebühren fallen bei Indexfonds an?

Für den Kauf eines Indexfonds oder eines ETF fällt häufig eine Provision an. Die Provisionen variieren je nach Produkt und Makler.

Außerdem fällt eine jährliche Verwaltungsgebühr an. Diese kann zwischen weniger als 0,1 % und mehreren Prozent pro Jahr liegen. Diese Gebühr wird als Kostenquote bezeichnet und umfasst alle mit der Verwaltung des Fonds verbundenen Kosten. Sie wird jedes Jahr vom Fonds abgezogen.

Anders sieht es aus, wenn Sie bei uns Indexfonds als CFD traden. Im Gegensatz zum klassischen ETF-Produkt handeln Sie ETF-CFDs​ ohne Übernacht-Haltekosten plus fixe Kommissionen von 10 $ auf US-ETF-CFDs, unabhängig von der Positionsgröße. Darüber hinaus können Sie auf fallende ETF-CFD-Kurse setzen, also short gehen. Informieren Sie sich über allgemeine CFD-Trading-Kosten wie den Spread.

Vergleichen Sie die beiden Handelsmöglichkeiten in unserer nachfolgenden Tabelle.

Testen Sie den Handel von ETF-CFDs kostenlos und risikofrei mit CMC Markets!


Was ist der Unterschied zwischen ETF-CFDs und ETFS?

Produkt ETF-CFD (20% Margin) ETF (direkter Kauf)
Erwerb 100% 100%
Kaufpreis 50 € 50 €
  10 €
20% Margin
40 €
80% Fremdanteil
 
Stückzahl 100 ETF-CFDs 100 ETFs
Positionsgröße 5.000 € 5.000 €
Kapitaleinsatz
(für alle 100 Stk.)
1.000 €
Sicherheitsleistung
5.000 €
Kaufpreis
Verkaufswert gestiegen
52 €
gesunken
48 €
gestiegen
52 €
gesunken
48 €
Gewinn* 200 € -200 € 200 € -200 €
Rendite* 20 % -20 % 4 % -4 %
* Vor Steuern und Gebühren; Quelle: CMC Markets

Strategien, die bei der Anlage in Indexfonds zu beachten sind

Für "Buy-and-hold"-Investoren ist bei der Anlage in Indexfonds in erster Linie das Portfoliomanagement zu beachten. Zum Portfoliomanagement gehört, wie und wann Sie Ihr Portfolio umschichten und wie Sie es diversifizieren.

Bei der Neugewichtung des Portfolios geht es darum, die gewünschte Mischung von Vermögenswerten im Portfolio beizubehalten. Wenn Sie z.B. fünf Index-ETFs besitzen und einer davon extrem gut abschneidet, wird dieser Index im Laufe der Zeit einen größeren Anteil des Portfolios ausmachen, als er es früher tat. Rebalancing bedeutet, dass man Indexfonds kauft und verkauft, um das Portfolio ins Gleichgewicht zu bringen.

Dies führt auch zur Diversifizierung und zur Entscheidung darüber, wie viele Indexfonds im Portfolio enthalten sind und welche Gewichtung sie erhalten sollen. Ein konservativer Ansatz kann darin bestehen, das meiste Kapital in mehrere diversifizierte Fonds – inländische und internationale – zu investieren und nur einen kleinen Teil in spekulativere Fonds oder solche mit höherer Volatilität. Ein anderer Anleger bevorzugt vielleicht mehr Kapital in spekulativeren Fonds.

Kurzfristig orientierte Trader (Daytrader​) können Indexfonds nutzen, um von Trends zu profitieren. Wenn zum Beispiel Technologieaktien beliebt sind, könnten sie einen Technologie-Indexfonds kaufen. Oder wenn der Ölpreis steigt, kann ein Öl- oder Ölproduzenten-Indexfonds davon profitieren.

Beliebte ETF-Strategien

  • Durchschnittskosteneffekt (Cost Average): Trader investieren in regelmäßigen Abständen in ETFs, um damit auch über einen längeren Zeitraum hinweg von günstigeren Einstiegskursen zu profitieren.
  • Allokation & Streuung von Anlagen: ETFs ermöglichen es Tradern in eine Vielzahl von Produkten oder unterschiedliche Strategien zu investieren, mit denen Sie Ihr Risiko in nahezu jedem Markt streuen können.
  • Swing Trading: Wenn ein Anleger potenzielle Hochs oder Tiefs in einer ETF-Kursentwicklung erkennen kann, so kann er versuchen mit Swing Trading von der Umkehr zu profitieren.
  • Branchenrotation: Wenn einige Branchen in Bezug auf die Rentabilität ihren Höhepunkt erreichen, streben einige Anleger häufig nach höheren Renditen an anderer Stelle, indem sie nach der nächsten unterbewerteten Gelegenheit Ausschau halten.
  • Hedging: Einige ETFs wurden mit Blick auf defensive Vermögens- oder Aktienpositionen entwickelt und andere mit Blick auf Renditen bei Volatilitätsspitzen. Trader können mit dem breiter gestreuten Investment in Index-ETFs sogar Ihr Portfolio absichern.
  • Leerverkäufe: Mit CMC Markets ETF-CFDs können Sie Long- oder Short-Positionen eingehen, um sowohl an fallenden als auch an steigenden Märkten zu partizipieren. Sind Sie beispielsweise der Annahme, ein Sektor oder ein Bereich ist zum Scheitern verurteilt? Dann können Sie diese Handelsmöglichkeit mit der gewünschten Flexibilität traden.
  • Saisonale Trends: Einige Trader nutzen gern die potenzielle Rally auf Aktien oder Gold an Weihnachten oder während der indischen Hochzeitssaison oder Diwali, wenn die Nachfrage ihren Höhepunkt erreicht.


Wie viele Indexfonds sollte ich besitzen?

Dies ist eine persönliche Entscheidung, die davon abhängt, wie stark man sein Portfolio diversifizieren möchte. Ein Indexfonds wie der DAX, der 40 Unternehmen enthält, ist nach den Maßstäben der meisten Menschen diversifiziert. Allerdings handelt es sich dabei ausschließlich um deutsche Unternehmen und um große Unternehmen. Manche Menschen möchten vielleicht Indexfonds aus anderen Ländern oder einen Index mit kleineren Unternehmen hinzufügen.

Da Indexfonds eine kostengünstige Möglichkeit sind, mit einer einzigen Transaktion in einen großen Basket zu investieren, sollten Sie die Vorteile der Diversifizierung gegen die durchschnittliche Rendite der einzelnen Indexfonds abwägen.

Einige Indexfonds haben eine höhere durchschnittliche Rendite als andere. Die Aufnahme von mehr Fonds mit höherer Rendite führt theoretisch dazu, dass die langfristige Rendite des Portfolios steigt. Die Aufnahme von mehr Fonds mit niedrigeren Renditen kann die durchschnittliche Rendite senken.

Was ist der Unterschied zwischen der Rendite eines Indexfonds und der Gesamtrendite?

Die Rendite eines Fonds bezieht sich auf den Kursgewinn plus, sofern vorhanden, die Dividenden. Die Rendite wird angegeben als Prozentsatz des Preises, wenn man die Anlage über einen bestimmten Zeitraum hält, in der Regel ein Jahr.

Die Gesamtrendite ist die Veränderung des Wertes des Indexfonds selbst während der Haltedauer oder über einen bestimmten Zeitraum.

Wenn ein Anleger beispielsweise einen Indexfonds oder einen börsengehandelten Fonds zu einem Preis von 100 Euro kauft und dieser jedes Jahr eine Dividende von 1 Euro ausschüttet, beträgt die Rendite 1 %. Die aktuelle Rendite ist der erwartete Dividendenbetrag geteilt durch den aktuellen Kurs des Vermögenswerts.

Angenommen, im Laufe des Jahres werden die Dividenden gezahlt und der Indexfonds oder der ETF wird nun zu einem Kurs von 110 EUR gehandelt. Der Kapitalzuwachs beträgt 10 €, und der Fonds hat auch eine Dividende gezahlt, was ebenfalls eine Rendite darstellt.

Berücksichtigt man dies, beträgt die Gesamtrendite 10 € + 1 € = 11 € / 100 € = 11 %.

Trainieren SIe ihre Trading-Skills mit einem CMC Markets Demo-Konto!


FAQs

Indexfonds vs. ETFs: Was ist der Unterschied?

Ein Indexfonds kann in Form eines ETF oder eines Investmentfonds aufgelegt werden. Investmentfonds können zu einem einzigen Preis gekauft und verkauft werden, der börsentäglich festgelegt wird. ETFs hingegen werden wie Aktien gehandelt. Der Kurs bewegt sich, wenn sich der Wert der Vermögenswerte innerhalb des ETFs ändert. Lesen Sie mehr über ETFs.

Aktiv verwaltete Fonds vs. passive Investmentfonds: Was ist besser?

Dies ist eine persönliche Entscheidung. Passive Fonds haben in der Regel niedrigere Gebühren als aktiv verwaltete Fonds, während aktive Fonds das Potenzial haben, höhere Renditen zu erzielen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Sie sollten die Gebühren und die Renditeentwicklung von aktiven und passiven Fonds vergleichen, bevor Sie investieren, um herauszufinden, welcher für Sie besser geeignet ist.

Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.



In 3 Schritten ETF-CFDs mit CMC Markets traden.

1

Anmelden

Füllen Sie unser leicht verständliches Kontoeröffnungsformular aus.

2

Kapitalisieren

Tätigen Sie Ihre erste Einzahlung per Überweisung oder Kreditkarte.

3

Handeln

Nachdem Sie Ihr Konto kapitalisiert haben können Sie direkt loslegen.