CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beste Dividendenaktien: das sollten Sie wissen

Aktien, die Dividenden zahlen, bieten eine Möglichkeit, ein Anlageportfolio zu diversifizieren. Wenn Sie nach Aktien mit Dividendenrendite suchen, um Ihr Handels- oder Anlageportfolio zu erweitern, behandelt dieser Artikel die Herausforderungen, die besten Dividendenaktien inmitten der Pandemie auszuwählen.

Lesen Sie, wie Sie herausfinden, welche Aktien die höchsten Dividenden z.B. am deutschen Aktienmarkt und im DAX bieten

Lernen Sie unsere Handelsplattform kennen

Wettbewerbsfähige Spreads, keine versteckten Gebühren und Zugang zu über 11.500 Produkten. 

CMC Markets - Handelsplattform

Dividendenstudie: Zielkonflikte müssen geklärt werden

Laut der “Dividendenstudie Deutschland 2020” gibt es einen Zielkonflikt, den Unternehmen in der Coronavirus-Pandemie zu bewerkstelligen haben. Einerseits müssen sie die Liquidität erhalten, andererseits wollen sie Aktionäre am Gewinn beteiligen. Dabei spielt auch der Erhalt der Dividendenkontinuität eine große Rolle: Unternehmen, die auch in Krisenzeiten stetig ihre versprochene Dividende auszahlen, nehmen einen höheren Rang bei Aktionären ein als jene, die eine wechselhafte Dividendenpolitik verfolgen.

Aufgrund der für viele Unternehmen kaum planbaren wirtschaftlichen Situation in der Pandemie ist der Anteil der Firmen, die trotz Gewinn keine Dividende ausschütten wollen, laut der “Dividendenstudie Deutschland” sogar noch höher als 2008. Selbst Unternehmen, die kontinuierlich und auch 2008 ihre Dividende gezahlt hätten, wie Fraport, MTU Aero Engines oder die Deutsche Euroshop, würden in diesem Jahr ihre Ausschüttungen zusammenstreichen, heißt es in der “Dividendenstudie Deutschland”. Bei der Auswahl der Dividendentitel gilt es also mehr denn je, genau von Fall zu Fall auszuwerten, wie Unternehmen ihre Dividendenpolitik in den kommenden Monaten überprüfen und ausrichten wollen.

Wie Sie „beste Dividendenaktien“ auswählen

Die Investition in Aktien, die hohe Dividenden zahlen und ein konstantes Wachstum erzielen, ist eine beliebte Anlagestrategie. Zur Investition in „beste Dividendenaktien“ gehört jedoch mehr als die bloße Auswahl der Unternehmen mit der höchsten Dividende. Denn dahinter kann sich auch ein gesunkener Aktienkurs verbergen, da Anleger die Zukunft des Unternehmens negativ bewerten. Wichtiger als die absolute Höhe der Dividende kann also die Stetigkeit der Dividendenzahlungen sein.

Folgende Punkte sollten Sie deshalb bei der Suche nach den für Ihre Anlageziele besten Dividendenaktien berücksichtigen:​

Handeln Sie Aktien-CFDs mit CMC Markets

Rentabilität

Eine Dividendenaktie sollte rentabel sein. Im Gegensatz zu Wachstumsaktien, die eher eine spekulative Investition sind, sollten Dividendenaktien eine stetige Profitabilität aufweisen. Die Beständigkeit der Gewinnsteigerung kann dazu beitragen, dass es in Zukunft keine Dividendenkürzungen oder Auszahlungsprobleme gibt. Dies folgt der allgemeinen Logik, dass ein finanziell stabiles Unternehmen mit größerer Wahrscheinlichkeit eine regelmäßige Dividende ausschüttet.​

Auszahlungsquoten

Eine Ausschüttungsquote repräsentiert das Verhältnis zwischen dem Einkommen eines Unternehmens und seinen Dividenden. Da Unternehmen normalerweise Dividenden aus ihren Gewinnen zahlen, könnte ein Unternehmen mit sinkenden Gewinnen seine Dividenden kürzen. Daher sollte die Ausschüttungsquote eines Unternehmens mit dem Nettoergebnis korrelieren. Durch den Vergleich dieser beiden Kennzahlen können Sie feststellen, ob die aktuelle Dividendenrate nachhaltig ist.​

Dividendendeckung

​Die Dividendendeckung ist ein hilfreiches Verhältnis, um zu bestimmen, wie nachhaltig die Dividende eines Unternehmens auf lange Sicht ist, ähnlich, aber umgekehrt zur Ausschüttungsquote. Die Dividendendeckung eines Unternehmens zeigt seine Fähigkeit an, Dividenden aus dem erzielten Gewinn zu zahlen. Es wird als Verhältnis angezeigt, das angibt, wie oft die Dividende durch verfügbare Gewinne gedeckt ist.

Sie berechnet sich über diese Formel:

Dividendendeckung = EPS (Ergebnis je Aktie) / DPS (Dividende je Aktie)

Eine Quote über 1,0 gilt als gesund, während alles unter 1,0 möglicherweise nicht nachhaltig ist und darauf hindeutet, dass die Dividende in Gefahr ist, gekürzt zu werden. Viele Unternehmen streben eine Dividendendeckung von rund 2,0 an, um sicherzustellen, dass sie ihr Kapital nachhaltig und effizient einsetzen. 

Volatilität der Dividende

Wenn Sie sich die früheren Finanz- und Dividendeninformationen eines Unternehmens ansehen, können Sie eine fundierte Entscheidung treffen, die auf der Dividendenvolatilität der Aktie basiert. Wenn eine Aktie in der Vergangenheit pünktlich hohe Dividenden gezahlt und die Dividendenrendite kontinuierlich erhöht hat, kann sie als Aktie mit stabilem Einkommen eingestuft werden. Obwohl ein langsames und stetiges Wachstum möglicherweise nicht aufregend ist, kann die Kombination aus Reinvestition von Dividenden, steigenden Dividendenrenditen und Zinseszins hohe Renditen erzielen.

Dies unterstreicht daher die Bedeutung der Auswahl von Aktien, bei denen es unwahrscheinlich ist, dass sie ihre Dividendenrate senken, während das Wachstum konstant bleibt. Wenn ein Unternehmen finanzielle Probleme hat und seine Dividende senkt, können Sie Ihre Dividendenerträge verlieren, die auf dem aktuellen Wert Ihrer ursprünglichen Investition basieren. Ein Unternehmen mit einem sinkenden Aktienkurs hat doppelte Auswirkungen, da Ihre Dividendenausschüttung unter dem Verlust Ihrer ursprünglichen Investition leidet.​

Dividendenwachstum

Unternehmen können die Dividende einer Aktie erhöhen, selbst wenn das Unternehmen finanzielle Probleme hat. Anhand der Volatilität der Dividende kann es sich lohnen, zu analysieren, ob das EPS (Ergebnis je Aktie) des Geschäfts wächst oder nicht. Wenn das Unternehmen eine relativ gesunde Dividende hat, das EPS jedoch sinkt, könnte die Dividende früher oder später überprüft werden. Dies ist insbesondere für Aktien sehr aktuell, die in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit stark nachgefragt werden, wie z. B. Streaming-Aktien und Pharma-Aktien.​

Verfolgen Sie die Entwicklung Ihrer Aktien

Haben Sie sich für eine Dividendenaktie entschieden, sollten Sie die Entwicklung des Unternehmens stets im Blick behalten, um bei unvorhergesehenen Ereignissen oder schlechten Nachrichten rechtzeitig handeln zu können. Ein Pflichttermin wäre z.B. die Veröffentlichung von Quartalsergebnissen.

Diese in der sogenannten Berichtssaison geballten Veröffentlichungen der Unternehmen können einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Kurs Ihrer Aktie haben und haben auch im Eventtrading einen festen Platz. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Berichtssaison traden können.​

Aktien-Baskets: starke Trends nach Themen

Aktien-Baskets bestehen aus mehreren Aktien von Unternehmen, die in einem Sektor geschäftlich aktiv sind. Damit sind die Baskets eine Möglichkeit, sich in den entsprechenden Branchen und Sektoren kosteneffizient zu engagieren. Da jede der Branchen in den Medien gut vertreten ist, mangelt es nicht an Informationen, die dabei helfen können, Handelsentscheidungen zu treffen. ​

Dividenden-ETFs

Wer die Auswahl der dividendenstärksten Titel Profis überlassen möchte, kann auf eine Reihe von ETFs zurückgreifen, die ähnlich der Aktien-Baskets verschiedene Themen haben können. So gibt es neben länderspezifischen ETFs auch solche, die ihren Schwerpunkt z.B. auf WachstumsmärkteHoffnungsträger oder alternative Märkte legen.​

Diese Handels-Optionen haben Sie bei CMC Markets

Als CFD-Broker bieten wir unseren Kunden ausschließlich die Möglichkeit, CFDs („Differenzkontrakte“) zu handeln. Doch auch ohne Dividendenstrategie bieten sich mit CFDs spannende Handelsoptionen:

Denn mit CFDs können Sie auf die Kursbewegung von zugrunde liegenden Finanzwerten (d.h. z.B. AktienETFs) traden. Das Handelsergebnis (Gewinn oder Verlust) errechnet sich aus der Differenz von Einstands- und Ausstiegskurs. Mit CFDs haben Sie die Möglichkeit, bei gleichem Kapitaleinsatz mehr Kapital an den Märkten zu bewegen als mit einem Direktinvestment in einen Basiswert. Darüber hinaus können Sie mit CFDs sowohl an steigenden als auch an fallenden Kursen unterschiedlicher Basiswerte partizipieren.


Traden Sie CFDs auf ETFs, Aktien oder Aktien-Baskets auf unserer leistungsstarken Handelsplattform

CFDs auf Aktien, Aktien-Baskets oder ETFs

Aktien-CFDs: Wenn Sie eine CFD-Position auf ein Unternehmen halten, das eine Dividendenausschüttung bekannt gibt, erhalten Sie eine Gutschrift/Belastung auf Ihrem Handelskonto vor Eröffnung des Marktes an dem Tag, an dem der Dividendenabschlag erfolgt bzw. die Aktie „Ex-Dividende“ geht. Erfahren Sie mehr dazu in unseren FAQs.

CFDs auf Aktien-Baskets: Je nachdem, wie Sie die zukünftige Entwicklung eines Sektors einschätzen, können Sie den Trend handeln, indem Sie eine Long- oder Short-Position einnehmen. Lassen Sie sich von unseren Aktien-Baskets inspirieren, die starke Unternehmen bündeln, z.B. zum Thema Streamingautonomes FahrenChina Tech oder Social Media.

ETF-CFDs: Im Gegensatz zum klassischen ETF-Produkt handeln Sie bei uns sämtliche ETF-CFDs mit einem 5-fachen Hebel, der Gewinne und Verluste in gleichem Maße verstärkt – ohne Übernacht-Haltekosten – das macht das Preismodell so neu und einzigartig. Informieren Sie sich hier über den Handel der haltekostenfreien ETF-CFDs.

Zusammenfassung

Das Investieren und Handeln von Aktien mit hohen Dividendenraten kann zu einem ausgewogenen Anlageportfolio beitragen. Je vielfältiger das Spektrum Ihrer Vermögenswerte ist, desto mehr verteilen Sie das Risiko und den potenziellen Verlust Ihrer Anlagen. (Erfahren Sie mehr über Portfolio-Optimierung.)

Wenn Sie in Aktien mit einer hohen Dividendenrate investieren, kann es sehr nützlich sein, den Verlauf der Dividende der Aktie zu betrachten und andere Unternehmensgrundlagen wie die Bewertung eines Unternehmens zu analysieren. All diese Faktoren könnten die Fähigkeit des Unternehmens beeinflussen, Dividenden zu zahlen. Neben der Analyse der Dividendenhistorie und der Unternehmensgrundlagen kann es auch hilfreich sein, die Leistung anderer Unternehmen in diesem Wettbewerbsumfeld zu analysieren. Letztendlich können Sie nicht garantieren, dass ein Unternehmen eine Dividende zahlt oder genug verdient, um die letzten Dividendenzahlungen zu erreichen oder zu übertreffen. Sie können jedoch eine Entscheidung treffen, die auf einer Reihe wertvoller Metriken wie den abgedeckten Variablen basiert, um eine möglichst fundierte Entscheidung zu treffen, welche Aktie in die Kategorie „beste Dividendenaktie“ gehört. 

Übrigens: ein gänzlich anderer Ansatz als der Handel mit Dividendenaktien ist der Handel bzw. die Spekulation mit besonders unterbewerteten Aktien. Erfahren Sie mehr über den Handel mit Pennystocks.

Lernen Sie unsere Handelsplattform kennen

Wettbewerbsfähige Spreads, keine versteckten Gebühren und Zugang zu über 11.500 Produkten. 

Plattform für CFD-Trading

Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.


In 3 Schritten CFDs mit CMC Markets traden.

1

Anmelden

Füllen Sie unser leicht verständliches Kontoeröffnungsformular aus.

2

Kapitalisieren

Tätigen Sie Ihre erste Einzahlung per Überweisung oder Kreditkarte.

3

Handeln

Nachdem Sie Ihr Konto kapitalisiert haben können Sie direkt loslegen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app