CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Netflix-Aktien: Kurs explodiert nach Zahlen

Nach zwei aufeinanderfolgenden Quartalen mit negativem Abonnentenwachstum stieg die Zahl der bezahlten Mitglieder im dritten Quartal um 2,41 Mio. und lag damit deutlich über den Erwartungen von knapp über 1 Mio., was den Kurs der Netflix-Aktie nachbörslich stark ansteigen ließ. Die Gesamtzahl der Abonnenten hat nun ein neues Rekordhoch von 223,09 Mio. erreicht, und Netflix geht davon aus, dass diese Zahl im vierten Quartal um 4,5 Mio. auf 227,59 Mio. steigen wird. Dies scheint angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten, die kaum Anzeichen für ein Nachlassen zeigen, optimistisch.

Im nachbörslichen Handel stiegen auch die Aktien von Disney, Paramount, Amazon und Discovery aufgrund der Zahlen von gestern Abend an. 

Die Q3-Einnahmen übertrafen mit 7,93 Mrd. $ ebenfalls die Erwartungen und übertrafen die Prognosen von 7,85 Mrd. $, während der Gewinn bei 1,398 Mrd. $ oder 3,10 $ pro Aktie lag, was zweifellos auf das Finale von Stranger Things 4 zurückzuführen ist, das mit einem kleinen Cliffhanger endete.

Nicht-englische Programme sind weiterhin ein wichtiger Umsatzträger, wobei die Umsätze in APAC und LATAM um 19 % gestiegen sind. APAC verzeichnete 1,4 Mio. neue Zuschauer, während Lateinamerika 0,3 Mio. hinzugewann. Dies ist eine erfreuliche Nachricht, noch vor der Einführung des neuen Werbetarifs, der im nächsten Monat startet. Die Prognosen des Streaming-Unternehmens für das vierte Quartal sehen jedoch etwas schwach aus, was den Anstieg des Aktienkurses etwas verwirrend macht. Ja, Netflix hatte ein gutes 3. Quartal, aber die Aussichten sehen nicht gut aus, wenn man die optimistischen Abonnentenzahlen herausrechnet.

Für das vierte Quartal wird ein Umsatz von 7,78 Mrd. $ erwartet, während der Nettogewinn auf 163 Mio. $ oder 0,36 $ pro Aktie sinken soll, während die operative Marge von 8,2 % vor einem Jahr auf 4,2 % fallen soll. Das bedeutet, dass Netflix trotz eines erwarteten Anstiegs der Abonnentenbasis um 4,5 Mio. mit geringeren Einnahmen rechnet. Der Streaming-Riese scheint die Stärke des US-Dollars für den Gegenwind in Bezug auf seine Q4-Zahlen verantwortlich zu machen. Aus dem Tenor des Aktionärsbriefs geht hervor, dass Netflix im vierten Quartal keinen wesentlichen Beitrag aus der neuen Werbeplattform erwartet. Netflix sagte weiter, dass die Stärke des US-Dollars das Unternehmen allein in diesem Jahr etwa 1 Milliarde Dollar an Einnahmen gekostet hat. Die operative Marge für das Gesamtjahr bleibt auf Kurs, um die Erwartungen von 19 bis 20 % zu erfüllen.

Mit Blick auf das Jahr 2023 kündigte Netflix an, keine Prognosen für die Abonnentenzahlen mehr zu veröffentlichen, sondern die Investoren auf die Schlüsselkennzahlen Umsatz, Betriebsergebnis, Marge und Nettogewinn zu konzentrieren.

Alles in allem waren die gestrigen Q3-Zahlen eine ordentliche Leistung für Netflix, und mit dem im nächsten Monat hinzukommenden Ad-Tier wird die große Frage sein, ob dieses Modell das Premium-Angebot kannibalisieren könnte, wenn einige Kunden absteigen. Die Zeit wird es zeigen, aber mit solch schwachen Prognosen ist die Messlatte schon ziemlich niedrig. 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.