CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Microsoft Aktie – Rekordumsatz und Schwierigkeiten

Tech-Anleger dürften in den letzten Tagen etwas aufatmen. Sicher, der Nasdaq Composite-Index hat in diesem Jahr bisher fast 15% an Wert verloren und befindet sich damit fest im Korrekturbereich. Aber es gibt auch gute Nachrichten von Microsoft und das könnte zweifellos die Stimmung verbessern.

Microsoft überzeugt mit Quartalszahlen

Der Softwaregigant meldete in dieser Woche einen Quartalsumsatz von 51,7 Milliarden USD, was einem Anstieg von 20 % gegenüber dem Vorjahr entspricht und zum ersten Mal die 50 51,7 Milliarden Dollar Marke übersteigt. Der Gewinn pro Aktie stieg um 22 % auf 2,48 USD und übertraf damit die Erwartungen der Wall Street Analysten, die lediglich von 2,31 USD pro Aktie ausgingen.

Während die Reaktion des Marktes zunächst verhalten ausfiel und die Aktie im nachbörslichen Handel zunächst nachgab, stiegen die Microsoft-Aktien später sprunghaft an und konnten den Tag zumindest im Plus schließen. Dies verdanken die Anleger den guten Aussichten für das März-Quartal, die das Unternehmen in seiner Gewinnmitteilung bekannt gab. Microsoft liefert also weiterhin ein beeindruckendes zweistelliges Umsatz- und Gewinnwachstum in großem Umfang. Im gleichen Atemzug wird aber die Messlatte für künftige Quartalsberichte immer höher.

Activision Übernahme noch nicht in trockenen Tüchern

Die Fähigkeit von Microsoft, die kürzlich angekündigte Übernahme von Activision Blizzard, über die Bühne zu bringen, stößt bei den Anlegern auf wachsende Skepsis. Die Handelsspanne - die Differenz zwischen Microsofts Angebotspreis von 95 Dollar pro Aktie und dem aktuellen Kurs von Activision - hat sich in dieser Woche weiter vergrößert. Am Mittwoch fielen die Aktien von Activision zum sechsten Mal in Folge und schlossen bei 78,78 US-Dollar pro Aktie. Das sind 17% unter dem Angebotspreis von Microsoft.

Derzeit mehren sich also die Bedenken, dass die Übernahme von Activision wahrscheinlich von den Kartellbehörden genauestens geprüft wird. Die Regierung Biden hat signalisiert, dass sie gegen große Technologiefusionen vorgehen will. Bei der Activision Übernahme geht es vor allem darum, ob Spieler von anderen Konsolen, wie z.B. der Sony Play-Station weiterhin die Möglichkeit haben werden die jeweiligen Spiele, spielen zu können. Berichten zufolge plant Microsoft, zumindest die nächsten drei Call of Duty-Titel auf Sonys Konsolen zu veröffentlichen, wenn die Übernahme von Activision Blizzard genehmigt wird. Doch was passiert danach? Ein solch dünnes Versprechen wird den Behörden möglicherweise nicht ausreichen. Es bleibt eine spannende Übernahmeschlacht, die Anleger bei einem positiven Ausgang eine interessante Arbitrage Möglichkeit bietet.

Wie könnte es mit der Microsoft Aktie weitergehen?

Der Microsoft Aktien-CFD ist seit Jahren eines der großen Zugpferde im US-amerikanischen Technologiesektor und zeigt eine Trendstärke, wie sie nur wenige Aktien aufweisen. Mit dem Sell-Off zum Jahreswechsel an der Technologiebörse Nasdaq, wird jedoch auch Microsoft in Mitleidenschaft gezogen. Nach einem solch steilen Anstieg, wie ihn der Microsoft Kurs erlebt hat, ist man geneigt zu sagen das war's. Allerdings sollten die jeweiligen Unterstü tzungsmarken nicht außer Acht gelassen werden. Es ergeben sich dadurch mehrere Szenarien. Der aktuelle Anstieg wird sich im Bereich der 320 USD Marke einem Test unterziehen. Scheitert der Kurs an dieser Marke und fällt unter die 280 USD Marke zurück ist ein weiterer Abverkauf in Richtung 232 und 190 USD möglich. Gelingt allerdings ein Ausbruch nach oben, ist das Allzeithoch bei 349 USD direkt erreichbar und darüber sogar noch weitere Hochpunkte in Richtung der 400 Dollar Marke.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 27.01.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.