CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Meta Aktie – Ausblick auf die Quartalszahlen

Die Meta-Aktie ist in diesem Jahr um über 60 % gesunken. Der Techkonzern wirkt angeschlagen durch eine Kombination aus zunehmender Konkurrenz von TikTok, den Auswirkungen der strengeren Datenschutzstandards von Apple bei iPhone-Nutzern, langsamen Fortschritten bei der Monetarisierung von Facebook Reels und Skepsis über das aggressive Investitionsprogramm des Unternehmens zum Aufbau des „Metaverse“.

Quartalszahlen von Meta stehen an

Die Facebook-Muttergesellschaft Meta Platforms Inc. wird am Mittwoch, den 26. Oktober, nach Börsenschluss in den USA ihre Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt geben. Es wird erwartet, dass das Umsatzwachstum auch in diesem Quartal weiter zurückgeht. Im zweiten Quartal stieg die Zahl der täglich aktiven Nutzer (DAU) von Meta Platform auf 1,97 Milliarden, was einem Wachstum von 3 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz lag bei 28,82 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 1 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn pro Aktie im zweiten Quartal war ebenfalls enttäuschend und lag bei 2,46 Dollar, was einem Rückgang von 32 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Anleger bemängeln, dass Meta ist in das Land des Exzesses abgedriftet ist. Es habe zu vielen Angestellte, zu viele Ideen, zu wenig Dringlichkeit. Dieser Mangel an Fokus ist unauffällig, wenn das Wachstum da ist, aber tödlich, wenn sich das Wachstum verlangsamt und die Technologie sich verändert. Derzeit liegen bei Meta alle Optionen auf dem Tisch. Auch eine Reduzierung des Personalbestands um mindestens 20 % wird diskutiert. Die Senkung der jährlichen Investitionsausgaben um mindestens 5 Milliarden USD pro Jahr und Begrenzung der Investitionen in das Metaverse auf nicht mehr als 5 Milliarden USD pro Jahr, also etwa die Hälfte des derzeitigen Niveaus sollen mögliche Maßnahmen darstellen.

Meta muss das „Metaverse“ besser erklären

In Bezug auf die Investitionsausgaben weisen Anleger darauf hin, dass das Budget von Meta in den Jahren 2018, 2019 und 2020 bei etwa 15 Milliarden US-Dollar lag und sich damit verdoppelt hat. Selbst wenn man das Metaverse ausklammert, investiert Meta mehr in Investitionen als Apple, Tesla, Twitter, Snap und Uber zusammen.  Es stellt sich also durchaus die Frage, ob das Unternehmen die Investitionen verantwortungsvoll und vernünftig steuert, um wichtige Fortschritte in der Technik und finanzwirtschaftliche Ziele besser zu vereinen.

In Bezug auf das Metaverse muss Meta ebenfalls nochmals nachbessern, da die Leute verwirrt sind, was das Metaverse überhaupt bedeutet. Die geplante Investition von 100 Milliarden Dollar im Laufe der Zeit ist selbst für Silicon-Valley-Verhältnisse überdimensioniert und erschreckend, wenn kein konkretes Ziel vorliegt.

Wie könnte es für die Meta Aktie weitergehen?

Die Aktien von Meta Platforms flirten mit dem niedrigsten Stand seit 2018, wobei die entscheidende Unterstützung bei 122 liegt. Das Handelsvolumen hat sich in den letzten Tagen deutlich erhöht und der Kurs kann sich von den Tiefständen etwas erholen. Ob sich diese leichte Erholung auch nach den Quartalszahlen bestand, hat, bleibt abzuwarten. Bei den letzten beiden Quartalsberichten kam es jeweils zu Erholungsversuchen, die später dann aber wieder abverkauft wurden Der kurzfristige Widerstand liegt vor den Zahlen bei 136 USD. Ein Anstieg darüber könnte eine Rally in Richtung 155 und 182 USD entfachen. Fällt der Kurs allerdings dauerhaft unter die 122 USD droht ein weiterer Ausverkauf in Richtung der runden 100 USD Marke.

Quelle: CMC Markets Plattform, Wochenchart, 25.10.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.