Updates

Knallt es bald in der BioNTech Aktie?

CMC Markets

BioNTech (+1,79% auf $95,67) ist mit Abstand das Unternehmen, das die Anleger in Deutschland aktuell am meisten interessiert. Egal ob an der Börse in Frankfurt oder an der Nasdaq: Die Mainzer BioNTech steht auf der Liste der Favoriten der Anleger ganz oben. Das ist wenig verwunderlich: Chart und Investment-Story sehen konstruktiv aus. 

Ist jetzt die Zeit, die BioNTech Aktie zu kaufen?

Es ist ein bitterer Cocktail aus negativen Nachrichten, der den Anlegern rund um die Entwicklung der Infektionszahlen des Coronavirus serviert wird. Zwar deuten die Konjunkturdaten wie etwa die heutigen BIP-Daten aus China auf eine sukzessive Konjunkturerholung hin. Dennoch wird es in vielen Branchen Jahre dauern, bis das verlorene Geschäft wieder eingebracht sein wird. Andere werden es niemals schaffen. Den Unterschied kann ein Impfstoff machen, wie ihn BioNTech bereits im November zugelassen bekommen könnte.

Biontech und Pfizer (+1,21% auf $38,41) gehen derzeit davon aus, dass sie bis Ende Oktober wissen werden, ob ihr Impfstoffkandidat wirksam ist. Dann könnte ein Zulassungsantrag bereits im November erfolgreich sein, sagte jüngst Pfizer-Chef Albert Bourla


Das Robert-Koch-Institut meldete letzte Woche hierzulande auf einmal Rekord-Infektionszahlen. Aufgrund des Tempos dieser Entwicklung ist es denkbar, dass noch mehr Investoren Anpassungsprozesse in ihren Portfolios vornehmen müssen, um die nun aufkommenden Risiken adäquat abzubilden. Ein solcher Anpassungsprozess könnte auch der Kauf von Impfstoff-Entwicklern wie der BioNTech Aktie sein.

Impfstoff-Herstellung: Rückschläge bei der Konkurrenz

Dass die Entwicklung eines Impfstoffs keine Einbahnstraße ist zeigt die Entwicklung bei einigen Konkurrenz-Unternehmen. AstraZeneca hatte unlängst wegen Sicherheitsbedenken die Entwicklung eines Wirkstoffs gestoppt und auch wenn der Test mittlerweile in Großbritannien wieder angelaufen ist bleibt er in den USA gestoppt. Eli Lilly hat ebenfalls wegen Sicherheitsbedenken weitere Tests unterbrochen. Zuvor hatte auch Johnson & Johnson eine Impfstoffstudie vorübergehend aussetzt, weil ein Freiwilliger erkrankte.

Analysten von Goldman Sachs sind der Meinung, dass die Aussichten für COVID-19-Impfstoffe, die Ende Dezember oder Anfang Januar ihre erste EUA-Notfallgenehmigung von der US-Gesundheitsbehörde FDA erhalten werden, eine wichtige Säule des "über Plan liegenden Konsenses" der Markteinschätzung des Unternehmens für 2021 sind. Heißt in anderen Worten: Ohne Impfstoff könnten Analystenhäuser wie Goldman Sachs gezwungen sein, ihre Prognosen für die Weltwirtschaft im kommenden Jahr nach unten zu korrigieren.

Jetzt setzen viele Anleger auf BioNTech, den deutschen Hoffnungsträger aus Mainz, der zusammen mit Pfizer den Wettlauf um den weltweit ersten wirkungsvollen Impfstoff gegen COVID-19 gewinnen könnte. Ein Impfstoff, der schnell hergestellt und gelierfert werden könnte, könnte die beste Dividende für BioNTech Aktionäre sein. 

Knallt es bald in der BioNTech Aktie?

Der Kurs hat unter 80,52 USD ein 123-Top ausgebildet. Der Abwärtsimpuls reichte von 104,89 USD bis 80,52 USD. Impulse vor 123-Trendwendemustern nach einem längeren Aufwärtstrend können den Anfangspunkt von größeren Abwärtsbewegungen in Kursen darstellen. Dies wird jedoch in diesem Fall in Frage gestellt, da wir wieder über den Punkt 1 des Trendwendemusters bei 80,52 USD angestiegen sind.

Nun hellt sich die charttechnische Situation auf. Schlüssel ist dafür, dass Anleger die Marke von 80,52 USD als ein attraktives Einstiegsniveau ansehen und diese kaufen. Dies führt dann eben nicht zu einem tieferen Tief unter dem ursprünglichen Abwärtsimpuls, sondern dazu, dass an dieser Stelle eine Weigerung einer Trendwende entsteht. In anderen Worten: Der Kurs könnte dieses Niveau als „Sprungbrett“ nach oben nutzen.

Leerverkäufer müssten bei einem Verteidigen dieser Marke als Unterstützung einsehen, dass es nicht zu tieferen Kursen kommt, da Kauforders in diesem Bereich selbige vereiteln. Ein bullischer Druckaufbau könnte die Folge sein. Es könnte nun zu einem Test des ursprünglichen Widerstands bei 90,39 USD kommen, an dem der Kurs ein Unvermögen zeigte, ein höheres Hoch auszubilden. Bricht der Kurs auch darüber aus, könnte das Hoch bei 104,89 USD getestet werden.

Haben Sie Fragen zu dieser Chartanalyse? Erfahren Sie mehr zu 123-Trendwendemustern! Börsentäglich findet zwischen 9 und 10 Uhr auf unserem Livestream-Kanal CMC TV auf YouTube eine Sendung statt, die sich ganz den 123-Mustern widmet. Dort können Sie über den YouTube-Chat Ihre Fragen stellen. Außerdem finden Sie alle Aufzeichnungen alter Sendungen auf unserem YouTube-Kanal.


BioNTech Aktie CFD, Quelle: CMC Markets


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.