CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Goldpreis $2000: Bereit für den Sprung?

Der Goldpreis (-0,5% auf 1938 Dollar) hat die Herausbildung eines Trendwendemusters unter 2000 Dollar abgelehnt. Daraus könnte nun eine Kaufwelle aufwärts resultieren - unter gewissen Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen!

Goldpreis 2021 vor dem Sprung über 2000 Dollar?

Der Kurs für eine Unze Gold hat ein starkes Jahr 2020 hinter sich gebracht und ist dynamisch in das neue Jahr 2021 gestartet. Die weiteren Aussichten für den Goldpreis werden in dem einen oder anderen Forum heiß diskutiert. Vor allem mögliche Umschichtungen vom Gold in die Digitalwährungen wie den Bitcoin sind ein Thema. 

Wall Street Banken haben darauf hingewiesen, dass institutionelle Investoren erst damit begonnen hätten, in den Bitcoin umzuschichten, während Gold bereits eine feste Größe in den meisten modernen Portfolios darstelle. 

Dies muss jedoch nicht zwingend bedeuten, dass Gold nicht weiter steigen kann. Bären und pessimistische Anleger haben Gold in den letzten Wochen des alten Jahres verkauft und haben auf eine Trendwende unter 1863 Dollar pro Unze gesetzt. Im neuen Jahr muss man festhalten, dass sie damit keinen Erfolg gehabt haben. Der Goldpreis ist wieder über 1863 Dollar angestiegen und versucht nun diesen neuralgischen Punkt als Sprungbrett nach oben zu nutzen.

Chartanalyse: Goldpreis mit Sprungbrett nach oben?

Der Goldpreis war im alten Jahr nach der Aktivierung des 123-Tops korrekturgefährdet. Der Abwärtsimpuls von Anfang August hätte sich fortsetzen können. Dazu ist es allerdings nicht gekommen, obwohl am 9. Dezember (roter Kreis im Chart) das Impulsende bei 1863 Dollar zunächst bestätigt wurde. Jedoch wurde danach nichts aus einer Fortsetzung der Korrektur (siehe Punkt X im Chart). 

Gold stieg vielmehr auf über 1863 Dollar und bestätigte zuletzt diese Marke als Unterstützung (siehe grüner Punkt im Chart). Nun muss beobachtet werden ob sich die Käufer auf der Oberseite durchsetzen können werden oder ob es auch beim Rally-Versuch nach oben zu einem Fehlversuch kommen wird (möglicher Punkt Y im Chart). Darauf könnte ein erneuter Test der 1863 Dollar folgen. Über 1863 Dollar könnte der Punkt 2 des 123-Tops vom August bei 2015 Dollar ein mögliches Kursziel darstellen. Unter 1863 Dollar droht eine mögliche Rückkehr in den Korrekturbereich vom November mit der möglichen Gefahr, dass sich der Abwärtsimpuls aus dem August erneut nach unten fortsetzt.

Gold Cash CFD in US-Dollar, Quelle: CMC Markets


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.