CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ethereum Kurs - Der große Moment rückt näher

Das Ethereum-Netzwerk kommt mit seinem „Merge" an einen wichtigen Punkt seiner Existenz. Wenn der Bitcoin die Antwort der Kryptowährung auf Gold ist, ist Ethereum das, was einem neuen Internet am nächsten kommt. Die meisten Applikationen und Programme nutzen das Ethereum-Netzwerk. Mehr als 3 Milliarden Dollar Transaktionsvolumen fließen täglich durch Ethereum, gehandelt im netzwerkeigenen Token, Ether (ETH/USD). Etwa 60 Milliarden Dollar an Krypto-Vermögenswerten befinden sich auf der Blockchain des Netzwerks durch Anwendungen von Drittanbietern. Abgesehen von Bitcoin ist kein anderes Netzwerk für die Krypto-Infrastruktur oder deren Zukunft wichtiger.

An Ethereum herumzubasteln, ist keine Kleinigkeit. Doch die Entwickler des Netzwerks stehen kurz davor, mit dem „Merge“ ein wichtiges Upgrade zu präsentieren. Die Änderung, die um den 15. September stattfinden soll, ist ein großes technologisches Risiko und könnte einen transformativen Moment für Krypto darstellen.

Was ist der Merge?

Der Merge ist das bedeutendste Upgrade in der Kryptogeschichte. Ein einziger Fehler im Code könnte das Krypto-Ökosystem in den Ruin treiben. Der Merge könnte die Antwort der Kryptowirtschaft auf Kritiker sein, die behaupten, die Branche sei eine kolossale Energieverschwendung.

Die Umstellung von Ethereum auf Proof-of-Stake soll damit das Ether-Mining abschaffen. Nach Angaben der Ethereum Foundation wird dadurch der Energieverbrauch von Ethereum um mehr als 99 % gesenkt, wodurch sich der CO2-Fußabdruck des Netzwerks drastisch verringert.

Das ist nur der Anfang einer größeren Umgestaltung. Der Merge soll auch die Anzahl der neu geprägten Ether reduzieren, die jedes Jahr produziert werden. Und die Entwickler planen für die nächsten Jahre weitere Upgrades, die den Durchsatz von Ethereum erhöhen und die Nutzungsgebühren senken sollen. Im Idealfall wollen sie Ethereum in das Internet der Kryptowährungen verwandeln - eine Basisschicht für Anwendungen, Finanzdienstleistungen und viele weitere digitale Vermögenswerte wie NFTs.

Wer profitiert vom Merge und wer nicht?

Doch der Merge kann auch zu Schwierigkeiten führen. Es könnte zu Störungen, Ausfällen oder dem Verlust von Token kommen, wenn die aktuelle Ethereum-Blockchain mit einer neuen Beacon Blockchain verschmilzt. Nachteilig scheint der Merge für Mining Unternehmen und Chiphersteller zu sein, die einst vom Mining-Boom profitiert haben. Als Beispiel ist hier der Chiphersteller Nvidia zu nennen. Die Grafikchips und -karten des Unternehmens wurden von der Industrie zum Mining von Ether eingesetzt. Doch die Nachfrage scheint nun zu schwinden. Nvidia, dessen Aktie bereits unter einer Verlangsamung im Gaming-Sektor und anderen Kernbereichen leidet, sagte nach den jüngsten Quartalszahlen, dass es nicht vorhersagen könne, wie sich der Rückgang des Krypto-Minings auf die Nachfrage auswirken wird.

Einige Kryptounternehmen nehmen den Merge nicht einfach so hin. Die Bedrohung hat einige Miner dazu veranlasst, eine konkurrierende Ethereum-Blockchain, eine sogenannte Fork, zu starten, die die Proof-of-Work-Methode verwendet. Die Idee ist es, einen Ether-Ableger und ein paralleles Universum von intelligenten Verträgen, NFTs und dezentralen Finanz- oder DeFi-Anwendungen zu schaffen.

Längerfristig könnte Ethereum eine größere Bedrohung für konkurrierende Blockchain-Netzwerke darstellen. Blockchains und Token wie Solana, Avalanche und Texos sind mit dem Versprechen gestartet, schneller und effizienter als Ethereum zu sein. Alle basieren auf dem Proof-of-Stake-Prinzip und haben sich in verschiedenen Bereichen etabliert, aber wenn Ethereum seine Upgrades durchzieht, könnte ihnen die Zeit davonlaufen, ihre Relevanz zu beweisen. Jetzt, da Ethereum mit Proof of Stake aufgeholt hat, gibt es weniger Argumente für viele andere Blockchains.

Das Potenzial für duellierende Ether-Blockchains wird Unternehmen dazu, sich für eine Seite zu entscheiden oder Neutralität zu erklären. Börsen wie Coinbase, Binance und FTX sagen, dass sie ihre üblichen Listing-Standards auf Forked-Token anwenden und diese möglicherweise zum Handel zulassen werden. Die Entwickler von Krypto-Apps wie Uniswap, Compound und Stablecoin USDC haben sich verpflichtet, nur die neue Ethereum-Blockchain anzuerkennen.

Kann der Ethereum Preis profitieren?

Ein erfolgreicher Merge könnte Ether in der Gunst der Anleger und Fondsmanager weiter nach oben bringen. Geringere Emission und ein reibungsloser schnellerer Ablauf könnte den Preis in die Höhe treiben, da es nach dem Zusammenschluss zu einem erheblichen Angebotsdefizit kommen wird.  

Wie bei so vielen Dingen in der Kryptowelt übersteigt der Hype um den Merge bereits die Realität. Befürworter sagen, dass es der Beginn einer Renaissance nützlicher Anwendungen und Dienste sein könnte - und stehen damit in Opposition zu den Kritikern, die sich über eine Multimilliarden-Dollar-Industrie lustig machen, die erst noch eine Daseinsberechtigung jenseits der Spekulation finden muss. Umgekehrt wäre ein Misserfolg ein weiterer Rückschlag für eine Technologie, die sehr komplex ist und derzeit noch wenig Nutzen für die Praxis bietet.

Wie könnte sich der Ethereum Preis weiterentwickeln?

Nach der steilen Rally im Sommer, scheiterte der Ethereum Kurs am wichtigen Widerstandsbereich zwischen 1975 USD und 2160 USD. Der Ethereum Kurs verlor dabei über 30 % in lediglich 2 Wochen. Weiterhin gilt, dass ein Durchbruch über den besagten Widerstandsbereich in den nächsten Wochen eine weitere Rally in Richtung 3500 USD ermöglichen würde. Kurzfristige Schwächephasen und Korrekturen sollten dabei möglichst den Bereich bei 1360 USD nicht nachhaltiger unterschreiten, da ansonsten ein Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends droht und damit ein erneuter Abverkauf auf 900 USD droht. Unter 900 USD ist der Bärenmarkt weiterhin aktiv und weitere Abgaben in Richtung 750 USD wären möglich.

Quelle: CMC Markets, Tageschart, 06.09.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.