CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Boeings „Maximale“ Probleme und Kampf mit Airbus

Der jüngste Zwischenfall mit einer Boeing 737 Max 9 der Alaska Airlines ist kein Einzelfall in der Geschichte des Flugzeugs mit dem Namen 737 Max. Vielmehr handelt es sich um eine weitere Episode von Problemen, die die Marktposition von Boeing beeinträchtigt haben.

Boeing schlittert in Qualitätsprobleme

Am Freitag, dem 5. Januar, erlitt ein Flugzeug der Alaska Airlines einen teilweisen Rumpfriss, der eine Notlandung erzwang. Die Maschine mit 171 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern an Bord landete mit einem Loch im Flugzeug, aber ohne Verletzte. Daraufhin ordneten die US-Bundesbehörden ein sofortiges Flugverbot für die Boeing 737 Max 9 Maschinen an, um eine gründliche Inspektion durchzuführen.

Die Boeing 737 Max, die in vier Varianten (Max 7 bis Max 10) produziert wird, ist das beliebteste Modell von Boeing und macht ein Fünftel aller Bestellungen des Unternehmens seit 1955 aus. Derzeit sind weltweit mehr als 200 Boeing Max 9 im Einsatz. Die größten Betreiber der Max 9 sind United Airlines mit 79 Flugzeugen und Alaska Airlines mit 65 Flugzeugen, auf die etwa 70 % dieser Flugzeuge entfallen. Andere Fluggesellschaften, die die Max 9 einsetzen, sind Copa Airlines, Aeromexico, Turkish Airlines, FlyDubai und Iceland Air.

Die Boeing Max Maschinen bereiteten schon einmal Probleme

Bereits in der Vergangenheit wurde das Boeing-Max-Flugzeug von katastrophalen Ereignissen heimgesucht. Innerhalb weniger Monate in den Jahren 2018 und 2019 stürzten zwei Boeing Max 8 ab, was Hunderte von Todesopfern zur Folge hatte. Dies führte zu einem weltweiten Startverbot für alle Max-Flugzeuge fü r fast zwei Jahre, während die Ingenieure die Probleme behoben.

Das derzeitige Flugverbot durch die US-Luftfahrtbehörde (FAA) verschärft die bereits bestehende Vertrauenskrise bei Boeing, die sich in gewissem Maße auch in der Geschäftsentwicklung des Unternehmens widerspiegelt.

Es gibt bereits erste Stimmen von Kunden des Flugzeugherstellers, die sich öffentlich über die Situation beklagt haben. Der Vorstandsvorsitzende von United Airline, Scott Kirby, hat seinem Frust über das Management Luft gemacht und seine Besorgnis über den Umgang mit dem Flugverbot für die MAX-Maschine zum Ausdruck gebracht. Er habe das Vertrauen in die Fähigkeit von Boeing verloren, die anhaltenden Qualitätsmängel zu überwinden.

Die Frustration bei United Airlines, die nach dem Unfall vom 5. Januar Dutzende von Flugzeugen des Typs 737 Max 9 aus dem Verkehr ziehen musste, unterstreicht den Druck, unter dem Boeing-CEO Dave Calhoun und die Unternehmensleitung stehen.

Boeing ist von den Max Maschinen abhängig

Im Hinblick auf die Geschäftszahlen beliefen sich die Umsätze des Unternehmens im Jahr 2022 auf 66 Milliarden USD, verglichen mit 61,96 Milliarden USD bei seinem europäischen Konkurrenten Airbus. Doch während Airbus in diesem Jahr einen Gewinn von 4,5 Milliarden USD und einen Cashflow von 5,01 Milliarden USD verzeichnete, konnte Boeing lediglich mit einem Verlust von 4,9 Milliarden USD und einen Cashflow von 2,3 Milliarden USD ausweisen.

Die Boeing-Aktie ist seit 2018 um 38 % gesunken, während die Airbus Aktie um 68 % gestiegen ist Dieser Trend, der seit fünf Jahren anhält, scheint sich aktuell ungebrochen fortzusetzen.  

Airbus hängt Boeing ab

Zwar ist diese Situation nicht in Stein gemeißelt, da sich die Aufträge oft zyklisch verhalten, aber die aktuellen Entwicklungen deuten darauf hin, dass Airbus im Gegensatz zu Boeings Vertrauenskrise eine Phase der Expansion erlebt. Vor kurzem hat Airbus mit über 2.000 Nettobestellungen einen historischen Meilenstein erreicht und einen Umsatzrekord aufgestellt. Boeing muss sich derweil auf eine gründliche Untersuchung durch die US-Luftfahrtbehörde einstellen und hoffen, dass die Probleme schnell und nachhaltig behoben werden.

Boeing Chart

Trotz der schlechten Nachrichtenlage sind im Chartbild für Boeing nicht alle Ampeln auf Rot, auch wenn man natürlich bei dieser Situation vorsichtiger agieren müsste. Bisher könnte man charttechnisch so argumentieren, dass die Boeing Aktie den vorherigen Anstieg von 111 USD kommend auf 266 USD jetzt korrigiert. Die Zone zwischen 170 und 147 USD wird damit eine wichtige Rolle einnehmen. Gelingt es dem Kurs hier eine Stabilisierung herbeizuführen, könnte sich der Aufwärtstrend wieder einstellen und die Kurse erneut in Richtung 266 USD ansteigen lassen. Auf der anderen Seite dürfte ein Rutsch unter diese Zone, sowie ein Unterschreiten der 111 USD zu einem weiteren Einbruch der Boeing Aktie führen, der dann in Richtung des Januarhoch aus dem Jahr 2000 bei 71 USD weitergehen könnte.

Quelle: CMC Markets Plattform, Wochenchart, 24.01.24

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

LandKommissionHebel ab*Short?**Handelszeiten
DeutschlandEUR 55:1Täglich 09:00-17:30
USAUSD 105:1Täglich 15:30-22:00
Großbritannien0,08% (mind. GBP 9,00)5:1Täglich 09:00-17:30
Kanada2 Cent (mind. CAD 10)5:1Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app