CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin Preis – Nach dem Knall in den Rally-Modus?

Seit der Einführung des Bitcoins vor 14 Jahren haben Schwarzmaler immer wieder den Untergang von Kryptowährungen prophezeit. Vergangene Woche bot sich diesen eine weitere Gelegenheit, nachdem die Securities and Exchange Commission (SEC) zwei führende Börsen beschuldigte, eine Reihe von US-Gesetzen zu verletzen.

SEC geht gegen Binance und Coinbase vor

Das harte Durchgreifen gegen Binance und Coinbase Global lässt auf den ersten Blick die Aussichten für Kryptobörsen schlechter werden. Im weiteren Sinne werfen die Fälle kritische Fragen darüber auf, ob Token wie Bitcoin oder Ethereum als Wertpapiere reguliert werden sollten und ob Krypto-Plattformen in den USA und weltweit betrieben werden dürfen. Sollte sich die SEC letztlich vor Gericht durchsetzen - was Jahre dauern könnte -, würde die Branche mit einer viel strengeren Aufsicht konfrontiert werden und gezwungen sein, nach denselben Regeln zu spielen wie die New Yorker Börse, Broker wie Morgan Stanley und die Tausenden von Unternehmen, die öffentlich unter den regulatorischen Auflagen handeln.

Wie geht es jetzt für den Bitcoin weiter?

Zunächst einmal muss man betonen, dass der Bitcoin selbst nichts mit den Streitigkeiten der zwei Firmen mit der SEC zu tun hat. Dies war auch im letzten Jahr der Fall, als Firmen wie FTX, Voyager oder der Hedgefonds AC3 pleite gegangen sind. Im Moment scheint der Markt ebenfalls daraufzusetzen, dass sich die Kryptowährung anpassen und weiterentwickeln wird. Der Preis von Bitcoin hat sich stabilisiert. Die Schritte der SEC waren keine Überraschung - auch weil die Behörde Coinbase bereits im März gewarnt hatte, dass sie verklagt werden könnte.

Coinbase hat ebenfalls viele Fans an der Wall Street. Während Händler stark gegen das Unternehmen wetten und 22 % der ausstehenden Aktien leerverkauft sind, hat sich die Aktie im Bereich der 50 US-Dollar Marke stabilisiert. Cathie Woods ARK Investment Management, einer der größten Investoren von Coinbase, kaufte den Kursrückgang.

Krypto-Branche weiterhin mit Problemen

Dennoch lassen sich die zunehmenden rechtlichen Probleme der Branche kaum beschönigen. Sowohl in der Binance- als auch in der Coinbase-Klage argumentiert die SEC im Wesentlichen damit, dass die Kerngeschäfte und Strukturen der Unternehmen nach den US-Wertpapiergesetzen illegal sind.

Im Fall von Coinbase umfassen die Verstöße laut SEC das Versäumnis, die Börse von Makler- und Clearing-Aktivitäten zu trennen - alles Standardpraktiken im Rahmen der Wertpapiergesetze, um Investoren zu schützen. Die SEC behauptet auch, dass Coinbase den Handel kleinerer Token oder Altcoins erleichtert, von denen die Behörde viele als nicht registrierte Wertpapiere betrachtet. Und die SEC sagt, dass das Staking-Geschäft von Coinbase, das eine Art Zinsen auf Token bietet, illegal ist und wie jeder andere registrierte Investitionsvertrag oder -dienst reguliert werden sollte.

Rechtsstreit könnte Jahre dauern

Klarheit in dieser Frage könnte es bald in einem Fall geben, in dem es um Ripple geht, den Emittenten des XRP-Tokens, den die SEC im Jahr 2020 wegen des Verkaufs nicht registrierter Wertpapiere verklagte. Ein Urteil in diesem Fall wird wahrscheinlich in den kommenden Wochen oder Monaten erwartet.

Weiter könnten sich die SEC und Coinbase auch außergerichtlich einigen, auch wenn das in naher Zukunft eher unwahrscheinlich ist. Der US-Kongress könnte mit einer Gesetzgebung eingreifen. Damit könnte diese Gesetzgebung wahrscheinlich einen Weg für die SEC und Coinbase bieten, um den Rechtsstreit beizulegen. Bei einer nicht Einigung oder Verurteilung von Coinbase dürfte die Branche aus den USA ins Ausland abwandern. Die Europäische Union hat schon früh Vorschriften für Börsen, digitale Geldbörsen und Stablecoins erlassen, obwohl sie sich noch nicht zum Thema Token/Sicherheit geäußert hat. In Wirtschaftszentren wie Dubai, Singapur und Hongkong gedeihen Krypto-Ökosysteme dank einer freundlicheren Politik, jedoch dürfte es auf Dauer für die Krypto-Branche schwieriger werden, institutionelles Kapital anzuziehen, wenn die USA nicht mitspielen.

Wie sieht das aktuelle Chart-Bild von Bitcoin aus?

Seit dem Tief im November im Jahr 2022, konnte sich der Bitcoin Kurs deutlich erholen. Seit der US-Bankenkrise im März dieses Jahres beschleunigte sich diese Erholung sogar. Aktuell geht es beim Bitcoin Kurs darum, den überwundenen Widerstandsbereich bei ca. 25.000 USD zu verteidigen und den einstigen Widerstand jetzt als Unterstützung zu nutzen. Ein Re-Test dieser Zone wurde in der letzten Woche vollzogen. Solange der Bitcoin über dem Märztief bei 19.575 USD notiert, dürfte der Aufwärtstrend daher maßgebend sein und über 28.000 USD neues Momentum in Richtung 31.000 USD und später sogar in Richtung 40 000 USD mit sich bringen. Fällt der Kurs allerdings unter 19.575 USD dürften, die Bären wieder Oberwasser bekommen und den Abverkauf der Tiefststände des vergangenen Jahres vorantreiben.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 19.06.2023

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app