79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Updates

DAX: Und es hat "BOOM" gemacht + DAX-NASDAQ Ratio auf Allzeittief ++ AMAZON, APPLE mit Bomben-Zahlen

CMC Markets

Womit wir es zu tun haben ist eine Beschleunigung der Abkopplung der Wall Street vom Deutschen Aktienindex. Die gestrigen Daten und die Quartalszahlen der großen Tech-Konzerne haben gezeigt, dass die amerikanische Wirtschaft besser aus der Krise kommt, als die deutsche, gerade auch weil die großen Tech-Konzerne Facebook, Google, Apple und Amazon von der Pandemie profitiert haben. Darüber hinaus ist die amerikanische Notenbank gewillt, den US-Dollar abzuwerten. Darin liegt das Potenzial eines Beschleunigers für die Gewinnentwicklung der amerikanischen Unternehmen, die jahrelang mit einem immer weiter steigenden Dollar zu kämpfen hatten. Die amerikanische Wirtschaft kassiert gerade die Dividende einer starken eigenen Währung, indem sie auf eine gezielte Abwertung setzt. Während die Automobilindustrie in Deutschland mit einem rasant steigenden Euro also auf eine V-förmige Erholung hofft erlebt Tesla einen Boom an der Börse und im Absatz, während die Marktmacht der großen amerikanischen Tech-Konzerne noch größer geworden ist. 

Disruptive Marktkapitalisierung 

Amazon stieg nachbörslich um 6%, Apple um 5% - das hat allein in der gestrigen Nachbörse einen Aufschlag bei der Marktkapitalisierung von 154 Milliarden Euro gebracht. Das wäre gewichtet um die Marktkapitalisierung dieser beiden Unternehmen quasi so, als wäre der DAX gestern Abend in einer Stunde um 1880 Punkte gestiegen. Denn der Zugewinn an Marktkapitalisierung bei Amazon und Apple gestern zwischen 22 und 23 Uhr entspricht gut 15% der gesamten Marktkapitalisierung des DAX. Dass die amerikanische Wirtschaft gerade wegen ihrer Tech-Lastigkeit die deutsche Wirtschaft in der Pandemie abhängen könnte befürchten wohl auch viele Anleger. Das Preisverhältnis zwischen Nasdaq 100 Index und dem DAX ist heute Morgen auf den tiefsten Stand jemals gesunken. Noch nie haben Anleger also die Zukunft amerikanischer Tech-Konzerne so optimistisch relativ zum DAX eingeschätzt, wie heute. Man könnte es auch anders ausdrücken: Noch nie haben Anleger die Zukunft der 30 börsennotierten deutschen Spitzenkonzerne so pessimistisch eingeschätzt, wie heute.

Heutige Trading-Events

12:30 Uhr erscheinen heute die Quartalszahlen von Caterpillar, gefolgt von Exxon um 13:35 Uhr. Um 11 Uhr wird das BIP sowie die Verbraucherpreise für die Eurozone gemeldet, am Nachmittag erscheinen um 14:30 Uhr Daten zum privaten Konsum in den USA und um 16 Uhr Daten zum Konsumklima. Achten Sie bitte um diese Zeit auf Ihre Positionen, um nicht von Bewegungen überrascht zu werden.

Betrachten wir nun die genaue technische Verfassung des bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD.

Germany 30: Es hat "boom" gemacht

Wie Klaus Lage einmal gesungen hat "Tausendmal berührt - Tausendmal ist nix passiert" (der Autor entschuldigt sich für den damit ausgelösten möglichen Ohrwurm) hat der Germany 30 Cash Index die 13.000-Punkte-Marke immer wieder angelaufen und sie nicht überschreiten können. Jetzt sitzt der Germany 30 Cash CFD auf der 100-Prozent-Projektion des 123-Bodens vom März - eine technische Unterstützung, deren Bruch ein Korrekturrisiko bis 11487 Punkte erzeugen könnte, dem nächst tiefer liegenden Unterst&uuml tzungsbereich. Hält er 12319 könnte die Aufwärtsbewegung bis 13664 Punkte wieder aufgenommen und eine weitere Korrektur vermieden werden.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstunden-Chart: Bodenbildung wurde abgewehrt

Das 123-Top im Vierstundenkerzenintervall hat seine volle Bewegungsstärke dann entfaltet, wenn eine Korrektur bis 12050 Punkte und damit der dort liegenden 423,6% Fibonacci-Preiserweiterung erfolgt. Der Schlusskurs unter 12441 Punkte und das Unvermögen der Rückeroberung dieser Marke deutet auf eine gewisse Motivationslage einiger Marktteilnehmer hin, dieses Niveau zu testen. Stützend wirkt 12330 Punkte, das Impulsende des Risk-Reversal-Tages des 15. Juni. Hier kommt der größere Kontext zum Tragen: Unterschreitet der Germany 30 Cash CFD dieses Niveau wäre das am 15. Juni und in den Folgetagen über 12330 Punkten entstandene 123-Tief in Frage zu stellen. In diesem Falle ginge es dann darum zu überprüfen und zu beobachten, ob eine Rückeroberung erfolgreich verläuft. Das ist aber Zukunftsmusik.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

US-Techs: Hier sieht es ganz anders aus

Im Vergleich der Chart von US NDAQ 100 Cash CFD: Das Setup ist hier jenes, dass wir es mit einem möglichen bullischen Druckaufbau gegen das bei ungefähr 10600 Punkten liegende drohende 123-Top zu tun haben könnten. Die Bodenbildung von dieser Woche hat gehalten - der Boden wurde bestätigt. Ein Anstieg über 10945 Punkte könnte neues Kurspotenzial entfachen. Ein Fehlschlag, dies zu bewerkstelligen könnte eine Korrektur bis 10797 Punkte bringen.

Quelle des Charts: US NDAQ 100 Cash CFD, CMC Markets 

 

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme im Germany 30 Cash CFD eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12319 / 12330 + 12050

sowie diese möglichen Widerstände:

12441 + 12683

 

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.