Die Anleger haben sich neu geordnet und versuchen das richtige Timing für eine Bodenbildung im DAX abzupassen. Bei Boeing gab es gestern den ganzen Tag über Käufe:

Bei Apple das gleiche Bild:

 

Was wir jetzt an den Weltmärkten sehen sind erste Versuche, eine solche Bodenbildung zu bewerkstelligen, nachdem in der letzten Woche beim Rücklauf überzeugte Käufer eingestiegen sind. Sie wittern einen starken Aufschwung. 10142 Punkte werden zaghaft per Tagesschlusskurs im Germany 30 Cash CFD überschritten. Hat das Bestand und wird es durch einen höheren Schlusskurs bestätigt kann von einem 123-Tief - einer Bodenbildung - gesprochen werden.

Die Schuldenquote steigt im Bundeshaushalt in Richtung 75% der Wirtschaftsleistung. Und es werde noch ein Konjunkturprogramm geben, sagte Finanzminister Scholz dem ZDF. Das weckt die Fantasie der Anleger. Auch wenn das Risiko einer zweiten Infektionswelle nach dem schrittweisen Ende des Lockdown besteht zeigen sich Anleger ermutigt davon, dass die Zahl der Neuinfektionen in vielen Hot Spots der Welt nachlässt. Wir haben also ein wirksames Mittel gefunden, um die Ausbreitung des Virus zu unterdrücken. Das ist die gute Nachricht, die Kurse steigen lässt.

Die New Yorker Fed präsentiert eine Umfrage, in der der Optimismus der befragten Amerikaner hinsichtlich ihrer Kurserwartungen am Aktienmarkt abgefragt wurde. Das erstaunliche Ergebnis: Noch nie seit Beginn der Umfrage im Juni 2013 erwarteten so viele Amerikaner steigende Aktienkurse wie aktuell! Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit, dass Aktien in einem Jahr höher stehen als jetzt liegt bei 47,68%. Das kann man auch am Ölmarkt sehen. Sofortige Lieferungen kosten um die 30 Dollar, Lieferungen im September schon um die 38 Dollar, sind also 26% teurer. Die Anleger sehen die aktuelle Situation als temporär an. Erläuterungen zur Situation sehen Sie außerdem im heutigen CMC-Espresso-Video: