79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Emanzipieren Sie sich mit Tradingkompetenz von der Angst

So navigieren Sie sicher durch die Märkte in Zeiten von “Fake News”

Globale Marktanalysten und Ökonomen können durchaus ähnliche Ansichten zu Marktbewegungen vertreten. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen dies nicht der Fall ist. Beispielsweise haben viele Experten die Subprime-Kreditkrise 2008 nicht vorhergesagt, als die wichtigsten Märkte um 50% einbrachen.

CMC Markets

Historisches Chart des S&P 500 Index

Viele Trader verfolgen eine Strategie, die auf Fundamentalanalysen und auf zuverlässigen Nachrichtenquellen basiert, anhand derer sie ihre Handelsentscheidungen treffen. Jedoch kann man sich leicht von scheinbar widersprüchlichen neuen Informationen ins Bockshorn jagen lassen und die Angst gewinnt die Oberhand.

In einer Zeit, in der zunehmend sogenannte „Fake News“ auftauchen, ist es wichtig, sich der möglichen Nachrichtenmanipulation und deren Auswirkungen bewusst zu sein, die der politische Diskurs und die sozialen Medien auf die Märkte haben können.

Wir haben bereits zur Genüge erlebt, wie die polarisierenden Tweets einiger Politiker die Märkte schockieren, wenn auch nur für einige Stunden. Es ist jedoch unmöglich vorherzusagen, wann solche Nachrichten auftauchen, was sie aussagen oder welche Auswirkungen sie auf Marktbewegungen haben werden.

Und wie plant man nun eine Trading-Strategie und handelt Nachrichten, wenn sie aus umstrittenen Quellen kommen? Und was machen Sie, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt und ein unerwartetes Ereignis den regulären Nachrichtenzyklus stört? Lassen Sie sich eher von Angst leiten oder bewahren Sie auch in brisanten Situationen einen kühlen Kopf?

Es ist immens wichtig, dass Sie sich regelmäßig in glaubhaften Nachrichtenportalen informieren und gleichzeitig andere Kanäle wie Social Media zu den verschiedensten globalen Themen im Auge behalten. Der Blick über den Tellerrand des eigenen Portfolios ist dabei ebenso ratsam, um makroökonomische Trends und Strömungen in Ihre Strategie miteinfließen zulassen. Auf entstehende Kursänderungen sollten Sie rasch reagieren, jedoch gleichzeitig Ihr Risikomanagement solide auf die neue Situation anpassen. 

Planmäßige Nachrichten und Veröffentlichungen

Wichtige glaubwürdige Wirtschaftsnachrichten werden in der Regel in regelmäßigen Abständen veröffentlicht, und Sie werden häufig über Push-Benachrichtigungen darüber informiert.
 
Zins- und geldpolitische Ankündigungen der Zentralbank können zusammen mit der Veröffentlichung von Arbeitsmarktdaten und anderen Wirtschaftsdaten wie beispielsweise Änderungen zur BIP- und der Verbraucherpreisindex-Inflation zu Wechselkursänderungen führen. Die vierteljährliche Veröffentlichung der Unternehmenszahlen in der Berichtssaison und Ankündigungen von Unternehmen in Bezug auf Management oder Fusionen können zu Kursschwankungen der Unternehmensaktien führen.

Wenn sich die veröffentlichten Daten stark von den erwarteten unterscheiden, kann der Markt negativ und / oder mit erheblicher Volatilität reagieren. Genau wie bei weniger vorhersehbaren Tweets und Gerüchten können regelmäßige Wirtschaftsberichte auch Volatilität und kurzfristige Marktbewegungen hervorrufen und möglicherweise sowohl Handelsmöglichkeiten als auch Risiken schaffen.

​​Sie sollten sich darüber im Klaren sein, wie sich jede Veröffentlichung möglicherweise auf die Märkte auswirken kann, sei es als Ganzes oder speziell auf ein bestimmtes Produkt.

Sie können die Daten und Zeiten wichtiger Ereignisse in einem Wirtschaftskalender verfolgen und auf dem neuesten Stand bleiben, indem Sie Push-Benachrichtigungen von glaubwürdigen Quellen abonnieren. Auch ist es ratsam sich breiter zu informieren, als es für Ihr Portfolio relevant ist, damit Sie stets das große Ganze im Blick haben.

Erfahren Sie mehr über das Informationsmanagement unserer NG Handelsplattform.

Unerwartete Nachrichten oder einmalige Ereignisse

Unerwartete Ereignisse wirken sich eher negativ auf die Märkte aus als vorhersehbare. Dies können Naturkatastrophen, Terroranschläge, politische Unruhen, Wahlen und geopolitische Schübe sein. Zu den jüngsten Beispielen für solche Ereignisse zählen der Zusammenbruch von Lehman Brothers, der Auslöser für die globale Finanzkrise von 2008, das Brexit-Referendum, dessen Ergebnis zu einem deutlichen Wertverlust des Pfund Sterling führte, und der überraschende Wahlsieg von Donald Trump.

CMC Markets

Lernen Sie auch mal die Füße still zu halten

So wichtig es auch ist, über Neuigkeiten informiert zu sein und über deren Auswirkungen auf die Märkte Bescheid zu wissen, gibt es ebenso Zeitpunkte, an denen man sie besser ignorieren sollte, um widersprüchlichen Informationen gänzlich aus dem Weg zu gehen.

Sie sollten sich bewusstmachen, dass es auch Zeiten gibt, zu den Sie am besten gar nicht auf dem Markt mitmischen. Wenn Ihre Nachrichtenquellen widersprüchliche Informationen enthalten und nicht mit Ihrer Strategie übereinstimmen, dann greift der einfache Ratschlag: nicht handeln.

Kapitalerhalt ist in Zeiten der Unsicherheit von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie sich von der Marktstimmung übermäßig beeinflussen lassen, besteht die Gefahr, dass Sie hoch kaufen - dem Markt nachjagen - und niedrig verkaufen - und der Angst vor dem Verlust erliegen.

Erwarten Sie das Unerwartete, wenn Nachrichten nicht dem Zyklus folgen 

Eine umfassende Trading-Strategie ist der Schlüssel, um Ihr Kapital vor plötzlichen Änderungen im Nachrichtenzyklus zu schützen. Ebenso sollten Sie die Kriterien für Ihren Einstieg, Ihr Risikomanagement und den Ausstieg vorab festgelegt haben. Dies verhindert, dass Sie in der Hitze des Augenblicks leichtsinnige Entscheidungen treffen, die größtenteils von Panik und Angst getrieben sind, wenn Sie sich keinen Plan zurechtgelegt haben. Erstellen Sie disziplinierte Regeln für Ihr Risikomanagement und widerstehen Sie der Versuchung, mit riskanten Positionen schnell Geld zu verdienen.

Keine Strategie hat jemals eine Erfolgsquote von 100%, und Sie werden auch um Verlust-Trades nicht herumkommen. Es kann durchaus passieren, dass Sie basierend auf Ihrer Trading-Strategie einen Trade eingegangen sind, sich dann der Markt aber aufgrund des geänderten Nachrichtenzyklus gegen Sie bewegt hat. In diesem Fall sollte Ihnen Ihr Risikomanagement helfen, damit Sie Ihre Trading-Strategie entsprechend den neuen Gegebenheiten anpassen können.

Disclaimer

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Live-Konto

Zugang zu all unseren Produkten, Trading-Werkzeugen und Funktionen.

Live-Konto eröffnen

Demo-Konto

Testen Sie CFD-Handel mit virtuellen Geldern in einer sicheren Umgebung ohne Risiken.

Kostenlos testen

Jetzt Konto eröffnen und handeln

OBEN
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.