Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was wäre, wenn die Inflation von der Rohstoffseite zurückkehren würde?

Die letzten Wochen an den Finanzmärkten waren außergewöhnlich. Die Ausmaße der Preisänderungen bei Finanzinstrumenten in kurzer Zeit sind außergewöhnlich. Dies bedeutet, dass die Volatilität enorm ist und die Handelsvolumina nicht ganz dazu passen. Dies könnte auf eine gewisse Oberflächlichkeit des Marktes hindeuten, wo das gleiche Geld wie zuvor verwendet werden kann, um größere Preisbewegungen zu erzeugen. Das ist auf lange Sicht besorgniserregend. Die Skala der Preisänderungen bei Instrumenten als Reaktion auf kleine Änderungen makroökonomischer Daten könnte ebenfalls beunruhigend sein.

Eine weitere eher besorgniserregende Entwicklung für 2024 könnte der sehr starke Konsens sein, dass die Zentralbanken in entwickelten Volkswirtschaften wie den Vereinigten Staaten und der Eurozone die Zinssätze senken werden. Laut Markt ist dies fast sicher, und Anleihen werden im Gegenzug als die beste Anlageklasse im Jahr 2024 erwartet. Und hier werden wir einen Moment innehalten und darüber nachdenken, was passieren würde, wenn...

Wir sind uns wahrscheinlich bewusst, dass ein Teil der Deflation derzeit von dem Rückgang der Preise für Energie-Rohstoffe wie Öl, Benzin, Heizöl, Gas ausgeht. Aber um uns nicht nur auf diese Gruppe zu konzentrieren, obwohl sie die Gruppe ist, die für die jährliche Deflation am meisten verantwortlich ist, werfen wir einen breiteren Blick auf den gesamten CRB-Rohstoffindex.

Was ist der CRB-Rohstoffindex?

Der Rohstoffindex des CRB ist der Thomson Reuters/Jefferies CRB Index (jetzt bekannt als Refinitiv/CoreCommodity CRB Index nach der Übernahme von Thomson Reuters durch Refinitiv). Refinitiv, als einer der großen globalen Anbieter von Finanzdaten und Markinfrastruktur, ist verantwortlich für die Veröffentlichung dieses speziellen Index.

Der Refinitiv/CoreCommodity CRB-Index wird weithin anerkannt und verfolgt als ein Index, der die allgemeine Richtung des Rohstoffmarktes misst. Er enthält eine Vielzahl von Rohstoffen, einschließlich Energie, Metalle und landwirtschaftliche Produkte, und ist damit ein wichtiger Indikator für Investoren und Analysten, die am Rohstoffsektor interessiert sind. Dieser Index wird oft verwendet, um Inflationstrends und allgemeine globale Wirtschaftsbedingungen zu analysieren.

Wie hat sich der CRB-Index im Laufe der Jahre entwickelt und was ist in ihm enthalten?

Der Index ist in Gruppen unterteilt. Rohöl ist darin am wichtigsten, da sein Anteil 23% ausmacht. Und hier endet die Vorherrschaft eines Rohstoffs und beginnt eine sehr vielfältige Zusammensetzung. Der CRB umfasst rekordverdächtigen Orangensaft, Kakao, Zucker, Gas, Gold, Sojabohnen, Nickel, Weizen, Silber, Kupfer, insgesamt 19 Zutaten aus verschiedenen Rohstoffgruppen.

Der CRB-Index erlebte aufgrund zunächst fallender Ölpreise zur Zeit der Lockdowns und dann der Öffnung der Wirtschaften einen riesigen Aufschwung. Insgesamt ist der CRB seit dem Covid-Tief um mehr als 220% gestiegen. Der CRB erreichte seinen Höhepunkt im Juni 2022 und zog sich um etwas mehr als 20% auf das Tief im März 2023 zurück. Seitdem ist er um 8% gestiegen, und auf Jahresbasis für November liegt er bei etwa 0% y/y. Dies könnte bedeuten, dass die CRB-Basis bereits im ersten Quartal des nächsten Jahres (März 2024 bis März 2023) in die Wirtschaft einfließen wird.

Auswirkungen des CRB auf die Inflation

Wenn man die jährliche Veränderung des Index anpasst und mit der Inflation in den USA vergleicht, ist es leicht, die Korrelation zu sehen. Die einzige Frage ist die Stärke der Auswirkung. In den letzten zehn Jahren bedeutete ein jährliches Wachstum des CRB um etwa 15% eine Inflation in den USA auf dem Niveau von 2,7%. Derzeit liegt die jährliche Veränderung des Index nahe 0% bei einer Inflation in den USA über 3%. Aus dieser Perspektive reicht es aus, dass der CRB-Index nur auf das Niveau von Juni 2022 steigt, damit die Inflation in den USA wieder auf rund 4,5-5% zurückkehrt. Das wäre ein Ereignis, das die Märkte heute absolut nicht erwarten, und die Aktienmarkttabelle würde dann auf den Kopf gestellt.

Können Rohstoffe wieder teurer werden?

Einige von ihnen werden immer noch teurer, z.B. der beliebte Orangensaft, Kakao, Zucker, Kaffee, Soja. Aus dieser Gruppe wurde Weizen billiger. Aus Sicht der Metalle verhält sich Kupfer auf Jahresbasis neutral, aber der Energiewandel und die wahrscheinlich bevorstehende Erholung in China in den kommenden Quartalen könnten helfen, den Preis des Rohstoffs zu erhöhen. Darüber hinaus sind große Schwellenländerökonomien in einem Zyklus der geldpolitischen Lockerung, was sich auch in einer höheren Nachfrage nach Metallen niederschlagen könnte.

Aus der Kategorie der Energie-Rohstoffe fielen Gas und Öl auf Jahresbasis am meisten. Wenn es um Öl geht, lohnt es sich, einen Moment innezuhalten, denn über USD 60 pro Barrel liegen beispielsweise die Break-Even-Punkte für den Haushalt der arabischen Länder, so dass ohne eine Krise im Ausmaß von GFC oder Covid schwer zu erwarten wäre, dass diese Barriere gebrochen wird. Es ist auch zu beachten, dass Volkswirtschaften wie Schwellenländer oder die Eurozone entweder den wirtschaftlichen Abschwung bereits hinter sich haben oder sich darin befinden. Mit diesen Volkswirtschaften ist es an der Zeit, voranzukommen. China kann den Erholungszyklus anführen, da es hart daran arbeitet, seine Wirtschaft aus der Bedrohung durch Deflation zu befreien. Nur die USA scheinen sich im späten Wirtschaftszyklus zu befinden, von dem erwartet wird, dass er wenig oder gar keinen Einfluss auf den Ölverbrauch hat.

Es ist auch die relativ niedrige Höhe der Gasreserven zu beachten, ganz zu schweigen von den strategischen Reserven der USA, die wie ein fast ausgetrockneter See aussehen. Bald wird der Wiederaufbau der Vorräte beginnen.

Zusammenfassung

Es scheint also, dass einige Rohstoffe von Klima oder Krankheiten betroffen sind (Orangen, Kakao, Zucker usw.), dies wird sich nicht über Nacht ändern, und was mehr ist, es könnte sich leider auch auf andere Rohstoffe ausweiten, was deren Preise in die Höhe treiben und ihre Ernten reduzieren würde. Andererseits könnten auch Energie-Rohstoffe oder Metalle bald ihren Tiefpunkt erreichen oder haben dies sogar schon getan. Es ist auch zu beachten, dass trotz des Anstiegs des CRB um mehr als 220% der Index nur 23% dieser Bewegung korrigiert hat, was bedeutet, dass die Rohstoffpreise immer noch sehr hoch sind, und selbst eine leichte Rückkehr des CRB auf höhere Niveaus könnte sehr ernste Folgen für die derzeit euphorische deflationäre Stimmung an den Märkten haben. Vielleicht lohnt es sich, in den kommenden Monaten und Quartalen darauf zu achten.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app