79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Columnists

Covid-19 Impfstoff – Wo stehen wir? Wer hat die besten Chancen?

CMC Markets

Der Wettlauf um die Entwicklung eines sicheren und wirksamen COVID-19-Impfstoffs ist in vollem Gange und bereitet die Voraussetzungen für die Markteinführung des Impfstoffs.
Noch nie hat die Welt schneller, effektiver und koordinierter an einem solchen Projekt gearbeitet. Anders gesagt, haben wir noch nie erlebt, dass Impfstoffe so schnell entwickelt wurden wie jetzt. So hat es zum Beispiel fast eineinhalb Jahre gedauert bis ein Zika-Impfstoff entwickelt, vier Jahre für einen Mumps-Impfstoff und zehn Jahre für einen heute genutzten Grippeimpfstoff.

Es gibt Dutzende von Coronavirus-Impfstoffen in der Entwicklung, hauptsächlich in der präklinischen Phase, wenn sie an Tieren getestet werden. In den USA gibt es sieben Impfstoffkandidaten, die in klinische Studien mit menschlichen Teilnehmern eingetreten sind, darunter drei, die in die entscheidende Phase-3-Entwicklungsphase eingetreten sind.

Die erste und zweite Phase klinischer Studien werden hauptsächlich durchgeführt, um die Sicherheit zu testen, während die dritte und letzte Stufe verwendet wird, um festzustellen, ob Impfstoffe wirksam sind und eine Infektion unter den Teilnehmern verhindern können.

Covid-19 Impfstoff

Die COVID-19-Impfstoffe, die von AstraZeneca und der University of Oxford, BioNTech und Pfizer Inc. und Moderna Inc. befinden sich in den USA in klinischen Phase 3-Studien. Die Hersteller sind optimistisch, dass es möglich sei, noch in diesem Kalenderjahr klinische Daten aus den Studien der späten Phase für ihre Impfstoffkandidaten zu erhalten. Diese Unternehmen befinden sich derzeit in der Spitzenposition einen Impfstoff erfolgreich auf den Markt zubringen.

Zu diesem Zeitpunkt entscheiden die Impfstoffhersteller, wann sie eine Notfallgenehmigung der Food and Drug Administration und / oder eine vollständige Genehmigung einholen möchten. Die Mehrheit der in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe wurde von der US-Regierung finanziert, um entweder die klinische Entwicklung zu unterstützen oder die Herstellung und den Vertrieb der Impfstoffe im Rahmen des Programms „Operation Warp Speed“ der Trump-Regierung zu finanzieren.

In den USA ist Operation Warp Speed (OWS) zu dem maßgeblichen privat-staatlichen Bündnis geworden, in dem die Entwicklung eines Impfstoffs in Zusammenarbeit der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA mit den Pharmazieunternehmen des Landes geregelt wird. Vermieden werden soll, dass die Entwicklung des Impfstoffs zu einem politischen Schachzug werden, was gerade hinsichtlich der anstehenden Präsidentschaftswahlen ein Thema ist. Die Sorgfaltspflicht bei der Entwicklung eines sicheren Impfstoffs darf nicht verletzt werden. Auch in Deutschland beteiligte sich die Bundesregierung oder EU-Behörden an einigen Projekten. Die vielversprechendsten Projekte werden dabei von der Tübinger Firma CureVac und dem Mainzer Biotechnologieunternehmen Biontech angeführt.

Ist das Potenzial schon ausgeschöpft?

Wie groß das Potenzial eines möglichen Corona-Impfstoffes ist, wird derzeit nicht nur an der Börsen, sondern auch in der breiten Gesellschaft heiß diskutiert.  Während sich immer mehr Experten und Regierungen für eine kostenlose Behandlung aussprechen, wollen die forschenden Pharmafirmen nicht auf ihren Profit verzichten. Hier entsteht ein Dilemma. Zum einen die Profitneigung und der Aufwand eines Unternehmens zum anderen stehen aber auch die Staatshilfen (also unser aller Steuergelder) die Unternehmen erhalten haben. Sollen die erfolgreichen Unternehmen, die dann privatwirtschaftlich profitieren die erhaltenen Staatshilfen zurückzahlen? Der Trend geht derzeit dazu, dass sie einzelnen Unternehmen vorab Kaufverträge mit den Regierungen abschließen. Somit sind die Umsätze klar und gedeckelt. So hat Pfizer und Biontech einen Vertrag mit der US-Regierung geschlossen, der bis zum Jahresende 100 Millionen Impfdosen für 1,95 Milliarden Dollar zu liefern. Hat der Pfizer-Biontech-Deal Bestand, würde eine Einzeldosis die US-Regierung 16,80 Euro kosten. AstraZeneca will den möglichen Impfstoff sogar zum Selbstkostenpreis anbieten. Wie viele Impfstoffdosen insgesamt benötigt werden ist noch nicht abschätzbar, die große Euphorie, um explodierende Gewinne und Umsätze werden sich bei vielen Pharmafirmen wohl aber nicht bewahrheiten. Die jetzt im Vorfeld entstehenden hohen Bewertungen könnten für nicht erfolgreiche oder einseitig fokussierte Unternehmen zur großen Belastung in der Zukunft werden. Früher oder später werden an der Börse, dann immer noch Margen, Umsätze und Gewinne bewertet. Bleiben diese aus, wird aus einem Hype schnell grauer Alltag.  Eine Selektierung der einzelnen Unternehmen wird in den nächsten Monate immer wichtiger werden.


Impfstoffe in Phase-3-Studien in den USA (in alphabetischer Reihenfolge nach Firmennamen angegeben):

• AstraZeneca in Partnerschaft mit der Universität Oxford
Aktienperformance seit Jahresbeginn: Plus 16,8 %
Name: AZD1222.
Typ: Vektorbasiert.
Phase 1/2: Daten aus der Phase-1/2-Studie, die in Großbritannien durchgeführt wird, wurden am 20. Juli im Lancet veröffentlicht. Es wurde berichtet, dass bei 91% von 35 Patienten bei Verwendung eines Tests und bei 100% von 35 Patienten bei Verwendung eines anderen Tests neutralisierende Antikörperreaktionen auftraten.
Phase 3: An dieser Studie, die in den USA stattfinden wird, werden voraussichtlich bis zu 30.000 Teilnehmer teilnehmen. (Spätstudien werden auch in Brasilien, Südafrika und Großbritannien durchgeführt.) Die Daten werden bis Ende des Jahres erwartet. Die Versuche wurden jedoch Anfang September wegen Bedenken hinsichtlich eines schwerwiegenden unerwünschten Ereignisses abgebrochen.
Finanzierung der klinischen Entwicklung und Herstellung durch die US-Regierung: bis zu 1,2 Milliarden US-Dollar.
US-Dosisversprechen: 300 Millionen Dosen.

• BioNTech und Pfizer Inc.
Aktienperformance seit Jahresbeginn: BioNTech um 162% gestiegen; Pfizer um -4,4 % gefallen
Name: BNT162b2.
Typ: mRNA.
Phase 1: Die Unternehmen veröffentlichten am 1. Juli vorläufige Daten für BNT162b1 als Preprint. Sie sagten damals, dass 24 Teilnehmer der Studie, die zwei Dosen des Impfstoffs mit niedrigerer Dosis erhielten, neutralisierende Antikörper entwickelten. Ein zweiter Preprint wurde am 28. August für BNT162b2 veröffentlicht, bei dem festgestellt wurde, dass dieser Kandidat ähnliche Mengen an Antikörpern produziert, die Teilnehmer jedoch weniger Reaktionen berichteten.
Phase 2/3: Diese Studie wird sich voraussichtlich auf BNT162b2 konzentrieren. Es werden bis zu 30.000 Teilnehmer in Argentinien, Brasilien und den USA erwartet.
Produktionsfinanzierung durch die US-Regierung: 1,95 Milliarden US-Dollar.
US-Dosisversprechen: 100 Millionen Dosen, mit der Option, bis zu 500 Millionen weitere Dosen zu kaufen.

• Moderna Inc.
Aktienperformance seit Jahresbeginn: Anstieg um 300 %.
Name: mRNA-1273.
Typ: mRNA.
Phase 1: Vorläufige Daten wurden am 18. Mai veröffentlicht; Detailliertere Daten wurden am 14. Juli im New England Journal of Medicine veröffentlicht. Der Impfstoffkandidat von Moderna löste bei allen 45 Teilnehmern dieser Studie, die in den USA in Zusammenarbeit mit dem National Institute of Allergy and Infectious Diseases durchgeführt wurde, neutralisierende Antikörper aus.
Phase 2a: Diese Studie schloss am 8. Juli die Registrierung von 600 Teilnehmern ab. Diese Studie konzentriert sich auch auf die USA.
Phase 3: Diese Studie wird voraussichtlich im September die Aufnahme von bis zu 30.000 Personen abschließen.
Versorgungsfinanzierung durch die US-Regierung: Bis zu 1,525 Milliarden US-Dollar.
US-Dosisversprechen: 100 Millionen, mit der Option, bis zu 400 Millionen zusätzliche Dosen zu erwerben.
Dosierung: 2 Dosen.

• Inovio Pharmaceuticals Inc.
Aktienperformance seit Jahresbeginn: Anstieg um 404 %.
Name: INO-4800.
Typ: DNA.
Phase 1: Das Unternehmen veröffentlichte im Juni einige vorläufige Daten. Es hat noch nicht die vollständigen Daten geteilt, aber die Ergebnisse zur Veröffentlichung in einem von Experten begutachteten medizinischen Journal eingereicht. Der Versuch wird in den USA durchgeführt.
Phase 2/3: Inovio sagte am 8. September, dass es plant, diese Phase der Studie im September zu starten, wenn die FDA die Genehmigung erteilt.
Finanzierung durch die US-Regierung: Das Verteidigungsministerium erhielt 71 Millionen US-Dollar für die Herstellung und den Kauf der Geräte, mit denen der Impfstoff des Unternehmens abgegeben wird, wenn er zugelassen oder zugelassen ist.

Johnson & Johnson
Aktienperformance seit Jahresbeginn: Anstieg um 6,2%.
Name: Ad26. COV2. S.
Typ: Vektorbasiert.
Phase 1 / 2a: Die Studie begann in der zweiten Julihälfte mit dem Ziel, 1.045 Erwachsene in Belgien und den USA einzuschreiben.
Phase 3: Der Start dieser Studie ist für September geplant.
Finanzierung durch die US-Regierung

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Wirecard, Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.