73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Xiaomi Aktie – Ist das die Erlösung?

Mit einer ihrer letzten Amtshandlungen hatte die Trump-Administration im Januar neun chinesische Firmen auf die „Schwarze Liste“ gesetzt. Darunter fanden sich neben Xiaomi auch der Flugzeughersteller Comac. 

Diese Firmen mussten bis heute ein US-Investitionsverbot fürchten, dass amerikanische Investoren zwingen könnte, ihre Beteiligungen an den Firmen auf der „Schwarzen Liste“ bis zum 11. November 2021 veräußern zu müssen
Die Ausweitung der „Schwarzen Liste“ war Teil eines Versuchs von Präsident Donald Trump, sein Vermächtnis in den letzten Tagen seiner Präsidentschaft zu zementieren, dass sich gegen China richtet. Grundsätzlich stehen auf dieser Investitions- „Black List“ Unternehmen, die im Verdacht stehen, Verbindungen zum chinesischen Militär zu unterhalten. Trump war auch gegen chinesische Techunternehmen wie ByteDance und Tencent Holdings vorgegangen, die Besitzer der erfolgreichen Video-App TikTok und der App WeChat. Huawei wurde dabei am härtesten getroffen, nachdem dem Unternehmen der Kauf von in den USA hergestellten Komponenten untersagt wurde und es von Infrastrukturprojekten in aller Welt ausgeschlossen wurde...

Xiaomi erzielt Einigung mit der US-Regierung 

Heute wurde nun bekannt, dass Xiaomi und die US-Regierung eine Einigung erzielt haben, um die schwarze Liste der Trump-Administration aufzuheben. Ein US-Gericht stellte sich im März auf die Seite von Xiaomi und stoppte das Verbot vorläufig. Der US-Bezirksrichter Rudolph Contreras sagte damals, dass Xiaomi im Laufe des Prozesses wahrscheinlich eine vollständige Aufhebung des Verbots erreichen wird, und erließ eine erste einstweilige Verfügung, um zu verhindern, dass dem Unternehmen "irreparabler Schaden" entsteht.

Der chinesische Smartphone-Riese hatte die Regierung Anfang des Jahres verklagt. In den Unterredungen in der Zwischenzeit konnte jetzt ein Ergebnis verkündet werden. Das US-Verteidigungsministerium hat zugestimmt, dass eine endgültige Anordnung zur Aufhebung der Einstufung "angemessen wäre", wie es in Dokumenten heißt, die bei US-Gerichten eingereicht wurden. Die Parteien haben sich also auf einen Weg geeinigt, der diesen Rechtsstreit ohne die Notwendigkeit eines streitigen Briefings auflösen kann. Die beteiligten Parteien verhandeln derzeit weiter über die genauen Bedingungen und werden bis zum 20. Mai einen separaten gemeinsamen Vorschlag einreichen.

Es gibt aber Anzeichen dafür, dass die Biden-Administration beabsichtigt, den Druck auf China aufrechtzuerhalten, auch wenn die USA von der schwarzen Liste für Xiaomi zurücktreten. In dieser Woche verlängerte sie eine Anordnung aus dem Jahr 2019, die es US-Unternehmen verbietet, Telekommunikationsgeräte von Firmen wie Huawei zu verwenden, die ein Risiko für die nationale Sicherheit darzustellen. Unterdessen arbeitet der Kongress mit zunehmender Dringlichkeit an einer parteiübergreifenden Gesetzgebung, um China zu konfrontieren und die Wettbewerbsfähigkeit der USA in den Bereichen Technologie und kritische Produktion zu stärken.

Xiaomi Aktie seit Jahresbeginn unter Druck 

Die Aktien von Xiaomi zeigten sich heute deutlich erholt. Sie stiegen in Hongkong um bis zu 6,7 % auf 26,20 HKD. Die Marktstimmung rund um Xiaomi könnte sich nun wieder verbessern, wenn eine Vereinbarung mit den USA getroffen wird, das Unternehmen von der schwarzen Liste der Unternehmen zu streichen, die von amerikanischen Investitionen ausgeschlossen werden könnten. Die Einstufung als kommunistisches chinesisches Militärunternehmen durch die USA zu Beginn dieses Jahres hatte zwar keinen Einfluss auf die Fundamentaldaten, führte aber zu einer 40 % Korrektur in der Xiaomi Aktie. 
Die Xiaomi Aktien waren vergangenes Jahr einer der Top-Performer in Hongkong. Der Aktienkurs stieg um über 225 % und die Marktkapitalisierung stieg bis Ende 2020 auf 108 Milliarden Dollar. Zu den Großaktionären von Xiaomi gehören auch die US-Fondsmanager BlackRock, Vanguard, Fidelity und State Street. 

Wie könnte sich die Xiaomi Aktie weiter entwickeln?

Nachdem die Xiaomi Aktie zum Jahreswechsel die wichtige 1,27 % Extension und ersten Zielpunkt bei  31,99 HKD erreicht hatte, wurde Xiaomi mit den Nachrichten um das US-Investitionsverbot konfrontiert. Mit dem scharfen Abverkauf nach den Nachrichten entwickelte sich eine Konsolidierung, die bis heute andauert. Anfang Februar wurde das erste Unterstützungsniveau bei 26,90 HKD erreicht. Es bildet sich eine Stabilisierung und die Aktie erholte sich bis auf 32,30 HKD. Erneut scheiterte die Xiaomi Aktie also am 31,99 HKD Widerstand und fiel erneut. Mitte März wurde nun der zweite Unterstützungsbereich im Bereich des IPO-Hochs bei 22,13 HKD erreicht. Von hier erreichte der Kurs nun den Widerstand bei 26,90 HKD. Gelingt ein Durchbruch darüber, wäre eine Rally in Richtung 31,99 und 35,81 HKD möglich. Darüber könnten dann 43,32 HKD  folgen. Sollte jedoch die Unterstützung bei 22,10 HKD und 19,41 HKD brechen droht ein weiterer Abverkauf in Richtung 15,33 HKD. 

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart,12.05.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.