72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Silber Preis – Nach dem Abverkauf ein Schnäppchen?

Die gestiegenen Inflationserwartungen sind bislang kaum in den Kursen der Edelmetalle sichtbar. Seit knapp 12 Monaten ist sogar so, dass die Edelmetalle wie Gold und Silber 20 % bzw. 28 % an Wert verloren haben.  

Ein weiterer Grund dafür ist, dass der US-Dollar seit Jahresbeginn deutlich aufgewertet hat. Der Dollar beweist aktuell, dass er immer noch König ist.

Der US-Dollar-Index, der den Greenback gegenüber einem Korb von Weltwährungen abbildet, stieg am Mittwoch auf über 94 und erreichte damit den höchsten Stand seit fast einem Jahr. In Wahrheit hat er die Währungen der Industrie- und Schwellenländer zum Frühstück und die Gold- und Silberpreise zum Mittagessen verschlungen.

Der Status des Dollars als weltweite Safe-Haven-Währung verleiht ihm die Kraft. Die globalen Risiken scheinen zuzunehmen, wobei die Energiekrise, Inflation und Chinas Wachstumssorgen im Vordergrund stehen.

Da das Quartal zu Ende geht, könnte ein Teil der jüngsten Kursentwicklung auf die Neugewichtung einiger Portfolios zurückzuführen sein. Die ersten Tage des Oktobers könnten entscheidend dafür sein, ob eine große Marktumwälzung bevorsteht oder nicht.

Ist der Silber Preis attraktiv bewertet?

Nach dem Anstieg des Silberpreises Anfang des Jahres auf den höchsten Stand seit 2013 hat sich das Metall deutlich schlechter entwickelt als das Schwestermetall Gold. Jetzt, da der Silberpreis auf den niedrigsten Stand seit 14 Monaten gefallen ist, könnten einige Anleger eine Gelegenheit zum Kauf sehen.

Silber könnte eine bessere Gelegenheit als Gold darstellen, da Silber anders als Gold auch in der Industrie Verwendung findet.

Silber hat seit Beginn der Pandemie eine sehr holprige Fahrt hinter sich. Die Silber-Preise legten im Jahr 2020 um mehr als 47 % zu und erreichten am 1. Februar dieses Jahres einen Stand von 30,10 USD.  Mit verantwortlich dafür war eine von dem Reddit-Blog induzierte Rally, die einen Short-Squeeze im Silber auslöste und das Metall auf den höchsten Stand seit Februar 2013 trieb. Danach kam es zu einem ebenso schnellen Preisrückgang, der gestern bei 21,42 USD je Unze endete und damit den niedrigsten Silberpreis seit Juli 2020 markierte.

Die Nachfrage nach Silber soll weiter steigen

Typischerweise findet die Hälfte der Endnachfrage nach Silber in der Technik und der Industrie statt. Das sind die Investitionsströme, die die Preise nach oben oder unten treiben.

Nach einem Bericht des Silver Institute vom Januar 2021, könnte die Nachfrage nach Silber in der Automobilindustrie bis Ende 2025 auf schätzungsweise 88 Millionen Unzen ansteigen, gegenüber 51 Millionen Unzen im Jahr 2020. Anleger sollten Silber also nicht nur wegen der Edelmetall-Komponente auf ihre Beobachtungsliste setzen. Weiter geht das Silver Institute davon aus, dass die weltweite Gesamtnachfrage nach Silber in diesem Jahr um 15 % auf 1,03 Milliarden Unzen steigen wird.

Es scheint, als fehle es dem Silber derzeit an einem starken und populären Narrativ, um weiteres Kapital von Anlegern anzuziehen. Silber hat viele großartige Anwendungspunkte wie zum Beispiel in der Solarindustrie und die Herstellung der massiven Solarmodulen. Sollte die Nachfrage tatsächlich in dem prognostizierten Maße steigen, könnte es zu einer zunehmenden Knappheit bei Silber führen und eine potenzielle Gelegenheit für Leute, die langfristig an Metallen interessiert sind, bieten.

Wie könnte es mit dem Silber-Preis weitergehen?

Gestern wurde im Silber Cash Produkt erneut das Tief vom September 2020 bei 21,60 USD erreicht. Mit dem heutigen Handelstag kommt es zu einer energischen Umkehr. Mit fast 3% Tagesplus verteidigen die Bullen diesen Preisbereich. Gelingt es nun auch das vorherige Tief im Bereich 22,38 USD zurückzuerobern, wären weitere Kursgewinne in Richtung 24,83 USD und 28,50 USD möglich. Auf der anderen Seite würden die Bären den Einbruch der vergangenen Tage unter 21,60 USD betätigen. Auf der Unterseite würde der nächste Unterstützungsbereich dann zwischen 19,85 und 19,40 USD liegen.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 30.09.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.