69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

CureVac Aktie – Kommt es noch schlimmer?

CureVac überraschte die Anleger vor einigen Wochen, mit einer enttäuschenden Studienergebnissen mit seinem mRNA-Impfstoffkandidaten.  Viele Anleger erwarteten, dass das deutsche Biotech-Unternehmen in die Fußstapfen der anderen mRNA-Impfstoffhersteller Pfizer und Moderna treten würde. Daraus wurde zunächst nichts.  

Jetzt zieht CureVac die Konsequenzen aus den enttäuschenden Studienergebnissen seines COVID-19-Impfstoffs.Das Unternehmen teilte mit, dass es die Verträge zur Impfstoffherstellung stornieren werden.

Die CureVac-Aktie setzt ebenfalls erneut in den Rückwärtsgang ein.

Curevac Aktie massiv unter Druck

Das auf Boten-RNA fokussierte Biotech-Unternehmen CureVac kündigte gestern die Verträge mit zwei Unternehmen, die mit der Herstellung seines Covid-19-Impfstoffs beauftragt waren - ein Zeichen für die schwindende Hoffnung, dass der Impfstoff eine wesentliche Rolle bei der Bekämpfung der Pandemie spielen könnte. Die Covid-19-Impfstoffe von CureVac verwenden wie die von Pfizer und seinem Partner BioNTech sowie von Moderna entwickelten Impfstoffe die Boten-RNA-Technologie. Zusammen mit BioNTech, Moderna und dem Unternehmen Translate Bio (TBIO), das vor kurzem von Sanofi (SNY) übernommen wurde, gehörte CureVac zu den frühen Innovatoren im Bereich der Boten-RNA, lange bevor die Covid-19-Pandemie die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf diese Technologie lenkte.

CureVac hat nur noch wenig Hoffnung

CureVac bezeichnete die Vertragskündigungen in einer Erklärung als „strategische Entscheidung zur Anpassung des langfristigen Fußabdrucks des externen europäischen Produktionsnetzwerks für seine mRNA-Produktpipeline". "Die Entwicklung von einer sehr hohen, kurzfristigen Pandemienachfrage hin zu einer breiteren Verfügbarkeit von Impfstoffen hat uns dazu veranlasst, unseren unmittelbaren Bedarf an Produktionskapazitäten neu zu bewerten, um die Kapazitäten mit dem tatsächlichen kommerziellen und klinischen Kapazitätsbedarf für CVnCoV in Einklang zu bringen", sagte CureVacs Chief Operating Officer, Malte Greune, in einer Erklärung des Unternehmens.

Die Humanversuche mit CVnCoV blieben Anfang des Jahres hinter den Erwartungen zurück, als das Unternehmen erklärte, der Impfstoff habe lediglich eine Wirksamkeit von 48 % gegen Covid-19 gezeigt. Im August teilte CureVac mit, dass sein Covid-19-Impfstoff der zweiten Generation, CV2CoV, für den das Unternehmen mit GlaxoSmithKline (GSK) zusammenarbeitet, in einem präklinischen Test besser funktioniert hat als die erste Variante CVnCoV.

Keiner der experimentellen Covid-19-Impfstoffe von CureVac hat derzeit eine Zulassung. CVnCoV wird derzeit von der Europäischen Arzneimittelagentur geprüft, die die Arzneimittel in der Europäischen Union reguliert.

Wie geht es mit CureVac weiter?

CureVac ging im August 2020 mit einem fulminanten Start an die Börse. Bis Ende Mai 2021 stieg der Aktienkurs um fast 100 %. Im Juni brach der Aktienkurs jedoch stark ein, als das Unternehmen die enttäuschenden Daten aus der Studie mit dem Impfstoff CVnCoV vorlegte.

Keiner der experimentellen Covid-19-Impfstoffe von CureVac hat derzeit eine Zulassung. CVnCoV wird derzeit von der Europäischen Arzneimittelagentur geprüft, die die Arzneimittel in der Europäischen Union reguliert.

Europa stellt für CureVac weiterhin eine große Chance dar. Das Unternehmen hat bereits einen Vorabkaufvertrag mit der Europäischen Union über 405 Millionen Dosen abgeschlossen. Europa hatte in den ersten Phasen der Impfstoffeinführung mit Lieferengpässen zu kämpfen und hat sich daher in den letzten Monaten verstärkt um die Beschaffung von Impfstoffdosen für die Zukunft bemüht.  Die offene Frage nach der Verfügbarkeit der Dosen bleibt aber weiterhin offen. Es könnten somit noch Monate oder Jahre vergehen, bis sich eine Besserung einstellt.

CureVac Chart

Der Kursrutsch hinterlässt viel verbrannte Erde im CureVac Aktien Chart. Der Aufwärtstrend ist seit dem Bruch der 79,11 USD Marke gebrochen worden. Dieser Bereich wurde vorher zweimal vehement verteidigt. Der vorherige IPO-Hochpunkt bei 63,90 USD wurde bereits erreicht und es kam noch schlimmer. Das bisherige Tief wurde bei 47,05 USD gesetzt. Danach folgte eine Rally. Diese Rally scheiterte nun ebenfalls zweimal am Widerstand bei 79,11 mit einem Hoch bei 76,23 USD. Die aktuelle Schwäche sollte im Sinne des Abwärtstrends erneut den Tiefpunkt bei 47,05 ansteuern und das IPO-Tief bei 42,95 USD erreichen. Unter 42,95 USD droht ein weiterer Abverkauf in den Bereich 34,50 USD und sogar 24,22 USD. Gelingt nun dennoch ein Bruch der 79,11 USD ist eine weitere Erholung in Richtung Gap-Close bei 95 USD möglich.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart 15.09.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.