Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Amazon Aktie – Verlust, wie ist das möglich?

Die Quartalszahlen von Amazon schicken die Aktie in der Vorbörse mit deutlichen Abschlägen nach unten. Teilweise gibt der Kurs bereits vor dem Handelsstart an der New Yorker Börse über 10 % ab. Die Investoren sind enttäuscht und fragen sich, wie es zu den roten Zahlen kommen konnte.  Auch der Ausblick enttäuscht die Anleger.

Quartalszahlen von Amazon

Die Ergebnisse sowohl des Kerngeschäfts Online-Einzelhandel als auch der Werbeeinheit des Unternehmens lagen unter den Schätzungen der Wall Street, während Amazon Web Services ein weiteres starkes Quartal verzeichnete.

Für das Quartal verzeichnete Amazon einen Umsatz von 116,4 Milliarden USD, ein Plus von 7 % gegenüber dem Vorjahr, und lag damit am oberen Ende der Prognosespanne des Unternehmens von 112 bis 117 Milliarden USD und nur knapp unter dem Wall Street-Konsens von 116,5 Milliarden USD. Das Betriebsergebnis belief sich auf 3,7 Milliarden USD und lag damit am unteren Ende der Zielspanne von 3 bis 6 Milliarden USD.

Allerdings musste das Unternehmen einen Nettoverlust von 3,8 Milliarden USD oder 7,56 USD je Aktie ausweisen, was vor allem auf einen nicht-operativen Verlust von 7,6 Milliarden USD aus seiner Beteiligung an dem Autohersteller Rivian Automotive zurückzuführen ist. Bereits im letzten Quartal wirkte sich die Rivian-Beteiligung extrem auf die G&V-Rechnung von Amazon aus. Damals wurde ein allerdings ein Milliarden-Gewinn verbucht. Im vierten Quartal verzeichnete Amazon einen Gewinn von 11,8 Milliarden US-Dollar aus seinen Rivian-Beteiligungen. Rivian wurde im November börsennotiert und die Aktien beendeten das Jahr mit einem Kurs von etwa 104 USD, was einem Anstieg von mehr als 70 USD gegenüber dem Buchpreis von Amazon entspricht.

Rivian radiert Amazons Gewinne aus

Die wilden Aktienschwankungen von Rivian verzerren damit die Gewinne Amazon und dem anderen Großaktionär Ford. Ford und Amazon waren frühe Kapitalgeber und Investoren in Rivian Automotive. Sie besitzen immer noch Rivian-Aktien. Die wilden Schwankungen dieser Aktie führen zu verrückten Ergebnissen für beide Unternehmen. Amazon besitzt etwa 158 Millionen Aktien von Rivian.

Da die Rivian-Aktie das erste Quartal mit einem Kurs von 50,24 USD abschloss, was einen Rückgang von mehr als 50 % gegenüber dem 31. Dezember ausmacht, führte es unweigerlich zu einem Quartalsverlust von 7,6 Milliarden Dollar für Amazon.

Die Investoren wissen natürlich von der Rivian-Beteiligung, sodass das schlechte Abschneiden nicht nur auf Rivian zurückzuführen ist. Die wilden Ergebnisse werden auch in den nächsten Quartalen weitergehen. Ein von Rivian verursachter Verlust für Ford und Amazon ist auch für das zweite Quartal wahrscheinlich. Rivian-Aktien schlossen gestern bei 32,18 USD, was erneut fast 50 % unter dem Schlusskurs vom 31. März liegt.

Ist die Wachstumsmaschine Amazon am Ende?

Ohne den Verlust von Rivian hätte der bereinigte Gewinn je Aktie von Amazon etwa 7,50 USD betragen. Die Wall Street hatte jedoch mit etwa 8,35 $USD pro Aktie gerechnet. Das Ergebnis ohne Rivian sieht also immer noch schwach aus.

Auf der Telefonkonferenz mit Analysten sagte das Unternehmen, dass es mit vorübergehend höheren Kosten in Höhe von etwa 4 Milliarden USD rechnet, aufgrund der steigenden Preise - insbesondere mit Kraftstoff- und Transportkosten - sowie mit Überkapazitäten, die das Unternehmen während der Pandemie aufgebaut hat. Aus diesem Grund erhöht Amazon seine „Market Place“ Gebühren für Drittanbieter um 5 %, um die höheren Kosten zu decken.

Amazons neuer CEO vor der ersten Herausforderung

„Heute, da wir nicht mehr auf der Jagd nach physischen oder personellen Kapazitäten sind, konzentrieren sich unsere Teams voll und ganz auf die Verbesserung der Produktivität und Kosteneffizienz in unserem gesamten Netzwerk", sagte CEO Andy Jassy. „Wir wissen, wie man das macht, und haben es schon früher getan. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere da wir mit dem anhaltenden Inflations- und Lieferkettendruck zu kämpfen haben, aber wir sehen ermutigende Fortschritte bei einer Reihe von Kundenprojekten, einschließlich der Liefergeschwindigkeit, da wir uns jetzt einem Niveau nähern, das wir seit den Monaten unmittelbar vor der Pandemie Anfang 2020 nicht mehr gesehen haben."

Wie könnte es mit der Amazon Aktie weitergehen?

Nach den Quartalszahlen ist der Amazon Kurs stark unter Druck. Mit dem Unterschreiten der Unterstützungszone bei 2.672 USD bestätigt sich der Abwärtstrend und ein Erreichen der nächsten Extensionen bei 2.415 USD und 2.048 USD könnte die Folge sein. In diesem Bereich gilt es den Wert auf Stabilisierungstendenzen zu prüfen. Bullisch wird es zunächst, nur wenn es dem Amazon Kurs gelingt das April-Hoch bei 3.152 USD nach oben zu überwinden.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 29.04.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.