73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Reconnaissance Energy Africa: Aktie erst am Anfang?

Es ist selten, dass auf der Welt noch große Vorkommen von Öl gefunden werden. Genau das könnte aber bei Reconnaissance Energy Africa (+11,7% auf 8,44 Kanadische Dollar) passiert sein. Die Pressemitteilung am Donnerstag letzter Woche hatte es in sich:

"ReconAfrica freut sich, eine vorläufige Analyse der Daten aus dem 6-2-Bohrloch, dem ersten von drei Bohrlochprogrammen, bekannt zu geben, das eindeutige Beweise für ein funktionierendes konventionelles Erdölsystem im Kavango-Becken liefert."

ReconAfrica ist an der Erschließung möglicher Vorkommen beteiligt, das so viel Öl enthalten könnte, dass es Namibia weltweit zu einem bedeutsamen Ölproduzenten werden lassen könnte. Die namibische Politik zeigt sich erfreut. Thomas Alweendo, der namibische Minister für Bergbau und Energie, erklärte: "Dies ist eine großartige Zeit für die Menschen in Namibia. Die Ergebnisse des Brunnens bestätigen ein großes Potenzial für eine sehr wertvolle Energieressource für unser Land und damit eine bedeutende Entwicklung für Namibia an Land Explorationsbemühungen."

ReconAfrica bohrt zweites Loch

Eine zweite Bohrung soll nun bestätigen, was die erste Bohrung hoffen lässt. In der Pressemitteilung heißt es wieter: "Nachdem die Bohr-, Entkernungs- und Protokollierungsarbeiten am 6-2-Standort abgeschlossen sind, wird das firmeneigene Bohrgerät am 6-1-Standort 16 km nördlich der 6-2-Bohrstelle mobilisiert. Diese zweite Bohrung dient zur Bewertung der in der ersten Bohrung (6-2) entdeckten Erdölsysteme in einem Bereich maximaler Dicke."

ReconAfrica-Aktie steigt steil an

ReconAfrica ist ein junges kanadisches Öl- und Gasunternehmen, das an der Eröffnung des neu entdeckten tiefen Kavango-Sedimentbeckens in der Kalahari-Wüste im Nordosten Namibias und im Nordwesten Botswanas beteiligt ist. Man kann an der Entwicklung des Aktienkurses sehen, wie euphorisiert Anleger auf den möglichen Ölfund reagierten: Der Kurs des ReconAfrica-CFDs schloss am Mittwoch bei 3,47 kanadischen Dollar. Gestern stieg er intraday bis 10,41 CAD und schloss bei 8,44 CAD. Dabei wurde jetzt eine volle Impulsauffächerung absolviert. 8,43 CAD können als mögliche Unterstützung angesehen werden, darüber gilt 10,32 CAD als möglicher Widerstand. Im weiteren Verlauf gilt es, das Kursgeschehen in diesem potenziellen oberen Wendebereich zu beobachten. Im bullischen Falle entsteht ein neues 123-Trendfortsetzungsmuster, im bärischen Fall ein 123-Top. Technisch lässt sich nun aber festhalten, dass die Aktie bereits weit gelaufen und reif für eine Konsolidierung sein könnte.

ReconAfrica-CFD, Quelle: CMC Markets
 
 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.