69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

QuantumScape Aktie – Bill Gates‘ Batterie-Start-up weiter unter Druck

Das im letzten Herbst an die Börse gegangene Batterieunternehmen QuantumScape gab am Dienstag bekannt, dass es mit dem Testen einer neuen 10-Schicht-Zellen Batterie begonnen haben und wichtige Schritte genommen habe, um eine kommerziell nutzbare Festkörperbatterie zu entwickeln.

QuantumScape, gehört zu einer Gruppe von Unternehmen, die Festkörperbatterien entwickeln. Diese könnten die Einführung von Elektrofahrzeugen erheblich beschleunigen, da sie eine sicherere und billigere Alternative zu den derzeitigen Lithium-Ionen-Batterien darstellen. Das Unternehmen hat bisher von dem boomenden Interesse der Investoren an Elektroautos und der zu ihrer Herstellung und Verbesserung erforderlichen Technologie profitiert. QuantumScape wird unter anderem von Bill Gates' Breakthrough Energy Ventures, Volkswagen, dem Staatsfonds von Katar, der Stanford University, dem deutschen Automobilzulieferer Continental und einer Reihe von Venture-Capital-Firmen aus dem Silicon Valley unterstützt.

Technologie noch am Anfang

Langer Rede kurzer Sinn: Obwohl die Entwicklung zügig voranschreitet muss man sich als Investor erstmal noch gedulden, bevor QuantumScape anfängt, ernsthaft Geld zu verdienen.  

Obwohl die Technologie einige technische Hürden überwunden hat, muss QuantumScape noch einen langen Weg zurücklegen, um zu beweisen, dass es seine neue Batterie in großem Maßstab herstellen kann. Das Unternehmen gab im Februar bekannt, dass es vierschichtige Zellen hergestellt hat, ein entscheidender Schritt, um die Technologie in die Praxis umzusetzen. Die Ankündigung vom Dienstag markiert einen weiteren Schritt in diesem Prozess. Im Laufe dieses Jahres sollen weitere Testdaten veröffentlichen werden.

„Obwohl wir noch viele solcher Zellen produzieren und testen müssen, um Daten und Statistiken über ihre Leistung und Zuverlässigkeit zu sammeln, ist dies ein äußerst wichtiges Ergebnis", so das Unternehmen in einem Brief an die Aktionäre.

Eine QuantumScape-Batterie sieht aus wie eine Spielkarte. Eine große Herausforderung für das Unternehmen besteht darin, aus einer Karte ein ganzes „Kartenspiel“ zu machen. Das ist die Voraussetzung für den Bau von Zellen in Automobilqualität. Später werden viele Kartenstapel die Grundlage für eine Batterie für Elektrofahrzeuge bilden.

Auf dem Weg zur Kommerzialisierung wird QuantumScape auch Tests mit größeren Batterieformaten vorweisen müssen, die näher an dem sind, was die Autohersteller für die Massenmontage von Fahrzeugen verwenden.

QuantumScape Aktie bisher kein Erfolg

Die Aktien des in San Jose, Kalifornien, ansässigen Unternehmens sind in diesem Jahr stark unter Druck geraten und um 75 % gefallen. Die Aktie ist nur noch ein Sechstel ihres Höchststandes von 132,73 USD im Dezember 2020 wert.

Im März nahm das Unternehmen rund 463 Millionen Dollar auf, um den Ausbau einer Pilot-Batterieproduktionslinie in Kalifornien und einer weiteren Linie zu finanzieren, die es im Rahmen eines 50:50-Joint-Ventures mit Volkswagen baut. Letztere soll bereits 2024 mit der Produktion von Batteriezellen beginnen.

Da das Unternehmen noch Jahre von der Kommerzialisierung entfernt ist, werden die Anleger wahrscheinlich mit einer überdurchschnittlichen Volatilität der Aktie leben müssen. Die QuantumScape-Aktie liegt fast 80 % unter ihrem 52-Wochen-Hoch von 132,73 USD und mehr als 140 % über ihrem 52-Wochen-Tief von 9,74 USD, sodass die Handelsspanne durchaus als extrem bezeichnet werden kann.

QuantumScape Aktien Chart

Der Abverkauf der QuantumScape Aktie sieht übel aus. Mit der Nachricht am Dienstag und dem Kursanstieg ist jedoch etwas Hoffnung zurückgekehrt. Für die nächsten Wochen gilt es den Bereich bei 23,77 USD engmaschig zu verfolgen. Sollte es dem Wert gelingen über diesen Widerstand auszubrechen, wäre eine weitere Erholung in Richtung 32,34 USD möglich. Bevor ein Re-Test der 40,63 USD Marke anstehen könnte. Auf der anderen Seite gilt ein Scheitern an der 23,77 USD Marke und ein Unterschreiten der 21,18 USD Marke als erneutes Verkaufssignal mit einem möglichen Re-Test des 52-Wochen-Tiefs bei 9,74 USD.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 30.07.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.