Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

NVidia-Aktie: Wie werden die Zahlen?

Nvidia wird seine Ergebnisse für das dritte Quartal am 16. November nach Börsenschluss in den USA bekannt geben. Die Aktien des Unternehmens fielen von ihrem November-Hoch im Oktober um etwa 68 % auf den Jahrestiefststand und erholten sich seither um etwa 54 %, nachdem die breiten Märkte wieder anzogen. Während das Unternehmen aufgrund der schwächeren PC-Nachfrage und des Chipexportverbots der Regierung Biden nach China mit Wachstumshindernissen konfrontiert ist, werden die Einnahmen aus den Bereichen Rechenzentren und Spiele weiterhin im Mittelpunkt der bevorstehenden Ergebnisse stehen. Da jedoch alle negativen Faktoren bereits eingepreist zu sein scheinen, wird die Frage, ob das Unternehmen die Gewinnerwartungen übertreffen kann, der Hauptfaktor für die unmittelbare Kursreaktion der Aktien sein.

Nach den Schätzungen der Wall Street liegt der Gewinn pro Aktie  im dritten Quartal bei 71 Cents und der Umsatz bei 5,8 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Gewinnrückgang von 42 % im Vergleich zum Vorjahr und einem Umsatzrückgang von 22 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Umsatzprognose des Unternehmens für das dritte Quartal liegt bei 5,9 Mrd. US-Dollar und wurde vor dem von der Biden-Administration verhängten Exportverbot für Halbleiter nach China bekannt gegeben.

Die Umsätze von Nvidia im Bereich Datenzentren haben sich im zweiten Quartal leicht verbessert und sind im Vergleich zum Vorjahr um 61 % auf 3,8 Mrd. US-Dollar gestiegen. Das Segment wird auch im dritten Quartal im Mittelpunkt der Gewinne stehen, nachdem die US-Behörden das Unternehmen aufgefordert hatten, den Export seiner beiden Top-Computerchips A100 und H100 nach China zu stoppen, wodurch das Unternehmen Umsatzeinbußen in Höhe von 400 Millionen Dollar hätte erleiden können. Anfang dieses Monats gab Nvidia jedoch bekannt, dass das Unternehmen mit der Produktion eines Prozessors, des A800 GPU, für China begonnen hat und damit die neuen Vorschriften anwendet, die darauf abzielen, Chinas Möglichkeiten zur Förderung der KI-Computertechnik zu begrenzen. Dies wird jedoch nicht das Problem lösen, dass der Chiphersteller im dritten Quartal potenzielle Umsatzeinbußen in China hinnehmen muss, obwohl positive Prognosen immer noch einen Aufwärtsimpuls für seine Aktien unterstützen könnten.

Das zweitgrößte Segment, das zum Umsatz von Nvidia beiträgt, ist das Gaming-Geschäft, dessen Umsatz im zweiten Quartal um 33 % auf 2,04 Milliarden US-Dollar gesunken ist, was auf eine schwächere Nachfrage vor allem bei Grafikkarten für PCs zurückzuführen ist. Der Zusammenbruch der Kryptowährungen trug hauptsächlich zu dem Nachfragerückgang bei, so dass der negative Effekt nicht genau abgeschätzt werden kann. CFO Kress sagte: "Wir sind nicht in der Lage, das Ausmaß genau zu quantifizieren, in dem das reduzierte Cryptocurrency-Mining zum Rückgang der Gaming-Nachfrage beigetragen hat". 

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.