Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Goldpreis – Das Jahr der Metalle?

Seit dem Dreifachboden im November des vergangenen Jahres kletterte der Goldpreis bis zum Jahreswechsel auf den höchsten Stand seit fast sieben Monaten und nährt damit die Hoffnung einiger Anleger, dass das Edelmetall in diesem Jahr erneut neue Rekordhöhen erreichen wird könnte, nachdem es in den letzten 2 Jahren in einer breiten Seitwärtsphase tendiert hatte.

Die Performance von Gold hängt vom US-Dollar ab

Ein wichtiger Faktor für den Goldpreis ist der US-Dollar. Die relative Stärke des US-Dollars bis tief in das zweite Halbjahr des vergangenen Jahres und höhere Zinssätze hatten den Goldpreis in den letzten 12 Monaten deutlich unter Druck gesetzt. Doch seit November hat sich der US-Dollar merklich abgeschwächt und die Zinserhöhungen der Federal Reserve könnten bald ein Ende gefunden haben, was die aktuelle Aufwärtsbewegung im Goldpreis begünstigte.

Unabhängig davon, ob die US-Wirtschaft in diesem Jahr eine weiche oder harte Landung erlebt, zeichnet sich für die Weltwirtschaft ein schlechteres Jahr ab als im letzten Jahr und Gold könnte in diesem Cocktail der Unsicherheit von Rezession, hoher Inflation und geopolitischen Spannungen profitieren. Mit Blick auf die Zukunft wird der US-Dollar jedoch der Schlüssel für die Entwicklung des Goldpreises in diesem Jahr sein.

Seit dem Hoch im November 2021 fiel der US-Dollar um mehr als 4 % und verzeichnete damit die schlechteste monatliche Performance seit über zehn Jahren. Sollte der US-Dollar seinen Höchststand erreicht haben, könnte dies der entscheidende Katalysator werden, um den Goldpreis erneut in Richtung 2000 USD zu hieven.  

Professionelle Anleger verändern ihre Positionen

Ebenfalls auffällig, waren im Dezember die CTA-Kaufaktivitäten, die den Goldpreis ebenfalls gestützt haben. Dies kann man aus der unteren Grafik entnehmen, die auf Schätzungen von Bloomberg und TD Securities beruht. Professionelle Anleger scheinen damit dem aktuellen Trend zu folgen und vergrößern ihre Positionen. 

Quelle: Twitter @markets, TD Securities

Was sind CTAs ?

Commodity Trading Advisors (CTAs) sind professionelle Vermögensverwalter, ähnlich den Portfoliomanagern von Investmentfonds, die versuchen, von den Bewegungen an den globalen Finanz-, Rohstoff- und Devisenmärkten zu profitieren, indem sie in börsengehandelte Futures und Optionen sowie OTC-Terminkontrakte investieren. Investitionen, die bei einem CTA getätigt werden, werden als Managed Futures bezeichnet, da der CTA das individuelle Konto jedes Kunden verwalten kann, indem er im Namen des Kunden direkt Geschäfte auf dessen Konto tätigt, ähnlich wie ein persönlicher Investmentmanager.

Goldindustrie erinnert an Ölindustrie

Die Goldindustrie befindet sich heute an einem entscheidenden Wendepunkt. Aufgrund des überwältigenden Drucks, neue „grünen Vorschriften“ zu implementieren und nicht erteilten Fördergenehmigungen, hat das Interesse der Bergbauunternehmen an der Bereitstellung von Kapital für neue Goldförder-Projekte nachgelassen.

Ironischerweise erinnert die Situation an die der Ölindustrie vor dem Ausbruch des Ukraine-Krieges. Aufgrund des Wegfalls des russischen Öl-Angebots führte dies zunächst zu einem stark steigenden Ölpreis, da die Firmen aufgrund Restriktionen keine Investments in neue Ölförderung mehr tätigen.

Die weltweite Goldproduktion ist seit 2019 rückläufig und Bergbauunternehmen, die sich traditionell auf Edelmetalle konzentriert haben, haben ihr Kapital teilweise auf Batteriemetalle und andere mineralische Ressourcen umgeschichtet, die mit der Agenda der Energiewende übereinstimmen.

Viele auf Gold fokussierte Bergbauunternehmen haben ihre Produktion demnach deutlich zurückgefahren. Newmont, der größte Goldförderer der Welt, produziert beispielsweise die gleiche Menge Gold wie vor 16 Jahren, während seine geologischen Reserven gegenüber dem Höchststand von 2011 um 24 % gesunken sind.  Diese Angebotsbeschränkungen könnten die Goldpreise demnach langfristig begünstigen, wenn sich keine Änderung der Nachfrage- oder Angebotssituation ergibt.

Wie könnte es mit dem Goldpreis weitergehen?

Nach dem Dreifachboden im November 2021 entwickelte sich in den letzten 2 Monaten eine starke Rally, die den Goldpreis über den wichtigen Widerstand zwischen 1.790 und 1.805 USD führte. Die Frage, die sich nun stellt, ist, ob dieser Anstieg nachhaltig ist und ob er direkt weitergeführt wird oder durch eine Pause unterbrochen wird. Solange der Goldpreis über der 1.770 USD-Marke notiert, wäre eine Konsolidierung lediglich eine Pause, die irgendwann die Rally wieder aufnehmen würde und in Richtung 1.890 und 2.000 USD weiter steigen würde.  Fällt der Kurs in den nächsten Tagen jedoch unter 1.770 USD zurück, wäre das Aufwärtsmomentum vorbei und ein tieferer Rücksetzer in Richtung 1.720 USD und 1.680 USD müsste einkalkuliert werden.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 06.01.23

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app