Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

EZB-Sitzung am Donnerstag – Die Fed als Blaupause für die EZB?

In diesem Jahr haben die weltweit wichtigsten Notenbanken die Zinsen so schnell erhöht, wie es kaum ein Marktteilnehmer, die Wirtschaft und die Verbraucher zuvor erwartet hatten. Und der Trend dürfte sich fortsetzen. Allerdings sollte erstens die Geschwindigkeit der Erhöhungen nachlassen und zweitens der Markt jetzt besser darauf vorbereitet sein als noch vor wenigen Monaten. Die hartnäckig hohe Inflation und die mehrfach geäußerte Entschlossenheit der Zentralbanken, diese wieder kontrollieren zu wollen, machen allerdings eine Zinssenkung bereits im kommenden Jahr, wie von einigen erwartet, eher unwahrscheinlich.

50 Basispunkte am Donnerstag


Auf ihrer Sitzung am Donnerstag dürfte die Europäische Zentralbank den Leitzins erneut um 50 Basispunkte auf dann 2,5 Prozent erhöhen. Dies wäre eine Abkehr von den zwei Jumbo-Schritten von 75 Basispunkten im September und Oktober. Der Geldmarkt preist aktuell für die EZB einen ähnlichen Kurs wie die US-Notenbank Fed ein. Die Investoren rechnen damit, dass der Erhöhung am Donnerstag im Februar und März 2023 zwei weitere Schritte um jeweils 25 Basispunkte folgen, sodass der Leitzins im kommenden Jahr die Drei-Prozent-Marke erreichen dürfte.

Was passiert wann mit dem Anleihekaufprogramm?


Am Donnerstag dürfte es aber auch um die mögliche Rückführung der Anleihekaufprogramme (Quantitative Tightening, QT) gehen. Irgendwann wird die EZB nicht mehr drumherum kommen, einen bestimmten Teil auch dieser Lockerungsmaßnahmen zurückzufahren. Die Entscheidungsträger im geldpolitischen Rat haben jedoch unmissverständlich erklärt, dass eine solche Liquiditätsverknappung vorhersehbar und schrittweise erfolgen soll, um Turbulenzen am Finanzmarkt zu verhindern. 

Die Idee ist, die QT-Maßnahmen als Autopilot laufen zu lassen, so dass der EZB-Rat keine regelmäßigen Entscheidungen über das Tempo treffen muss und der Leitzins wieder das wichtigste Instrument wird. Natürlich ist im Zuge eines Liquiditätsentzugs auch die Möglichkeit von unruhigen und volatilen Zeiten an den Börsen in Betracht zu ziehen. Allerdings dürfte der Aktienmarkt bereits ein gewisses QT eingepreist haben. Dies sieht man vor allem an den Renditen von Staatsanleihen der Eurozone, die deutlich höher notieren als noch vor ein paar Monaten. Deutschlands 10-jährige Anleihen werden aktuell mit 1,8 Prozent verzinst, verglichen mit minus 0,4 Prozent noch vor einem Jahr, während ähnliche Bonds für das hochverschuldete Italien bei 3,7 Prozent liegen.

Um möglichen Verwerfungen am Rentenmarkt zuvorzukommen, hat die EZB bereits eine Art Sicherheitsnetz für diese Länder aufgespannt. Es handelt sich dabei um ein Programm, das es der Notenbank ermöglicht, unbegrenzt viele Anleihen dieser Länder zu kaufen, falls der Markt zusammenbricht. Allerdings würde man in diesem Fall wieder bei Quantitative Easing (QE), also einer Liquiditätsausweitung landen, womit alle vorherigen Bemühungen umsonst gewesen wären. Auf dieses Experiment sollte die Notenbank also möglichst nicht zurückgreifen müssen.  

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.