Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Coinbase Aktie – Neuer Deal mit Google

Die Coinbase-Aktie ist ein Sinnbild des Krypto-Crashs in den letzten 12 Monaten. Der IPO der Firma markierte fast punktgenau den Hochpunkt des Krypto-Hypes. Mittlerweile ist die Coinbase Aktie von ihrem Hochpunkt bei 430 USD auf 70 USD gefallen.

Unabhängig vom Kursverfall gelang es Coinbase jedoch in den letzten Monaten einige große Deals und Partnerschaften an Land zu ziehen. Nachdem man im Sommer bereits mit dem größten Vermögensverwalter der Welt, BlackRock, eine Partnerschaft schloss, kommt jetzt auch Google als Partner dazu.  Coinbase wird in Zukunft die Compute-Plattform von Google Cloud nutzen, um Blockchain-Daten in großem Umfang zu verarbeiten.

Als Teil der Partnerschaft zwischen Coinbase und der Google Cloud-Muttergesellschaft Alphabet wird der Tech-Riese ausgewählten Kunden ermöglichen, für Cloud-Dienste mit bestimmten Kryptowährungen zu bezahlen, indem sie die Zahlungsplattformen von Coinbase nutzen. Coinbase und Google haben aber weder den Wert des Deals noch den Zeitrahmen bekannt gegeben.

„Wir wollen die Entwicklung für das Web3 schneller und einfacher machen, und diese Partnerschaft mit Coinbase hilft Entwicklern, diesem Ziel einen Schritt näherzukommen", sagte Thomas Kurian, Geschäftsführer von Google Cloud, in der Erklärung.

Coinbase wechselt von AWS zu Google Cloud

Mit der Partnerschaft wird Coinbase in Zukunft also die Rechenplattform von Google Cloud nutzen, um Blockchain-Daten in großem Umfang zu verarbeiten. Somit wird deutlich, dass Coinbase einen Wechsel von Amazon Web Service zu Googles Cloud-Infrastruktur für das Hosting seiner datenbezogenen Anwendung vollziehen wird. Google wird im Gegenzug den Custudy Service, Coinbase Prime nutzen.

Googles Interesse an Kryptowährungen

Es ist kein Geheimnis, dass Google an Krypto und Web3 interessiert ist. Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, hat 1,5 Milliarden Dollar in verschiedene Blockchain-Unternehmen investiert, darunter Dapper Labs und Alchemy. Im Januar 2022 stellte Google den ehemaligen PayPal-Manager Arnold Goldberg als Leiter seiner Zahlungsabteilung ein, um Krypto als Zahlungsmethode zu erforschen.

Ebenfalls erwähnenswert ist auch die Partnerschaft mit der Firma SkyMavis, der Schöpfer des beliebten NFT-Spiels Axie Infinity. Seit September 2022 hilft Google Cloud dabei, die Sicherheit seines Ronin-Netzwerks zu verbessern und als unabhängiger Validator zu fungieren. Diese Partnerschaft kam zustande, nachdem Skymavis durch eine Sicherheitslücke in seinem Netzwerk etwa 600 Millionen Dollar verloren hatte.

Wird es wieder besser um Coinbase?

Es steht außer Frage, dass die Tech-Giganten zunehmend an Blockchain und Web3.0 interessiert sind. Um die Vorteile des Metaversums zu erforschen, hat sich Facebook letztes Jahr in Meta umbenannt. Kürzlich hat es die NFT-Funktion für Facebook-Nutzer eingeführt. Microsoft hat 20 Millionen Dollar in ein dezentrales Datenlager investiert, um das Web3.0 zu entwickeln. Kryptowährungen werden bei einem möglichen neuen Web 3.0 ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Die entscheidende Frage bleibt jedoch wie lange es dauern wird, diese Infrastruktur zu entwickeln und ob es überhaupt gelingt.

Wie könnte es mit der Coinbase Aktie weitergehen?

Die Coinbase Aktie hat in diesem Jahr in der Spitze über 83% an Wert verloren. Der Abwärtstrend ist selbst nach den neuen Partnerschaften noch nicht gebrochen. Der Starker Kursanstieg im Sommer durch den BlackRock-Deal ist mittlerweile ebenfalls fast komplett verpufft. Jedoch gibt es den Hoffnungsschimmer, dass die Jahrestiefststände bei 43,50 USD bisher nicht unterschritten wurden. Bleibt der Wert kurzfristig auch über der 59 USD Marke, wäre eine erneute Rally in Richtung 100 USD möglich. Fällt der Wert allerdings unter die 59 USD Marke zurück, droht ein erneuter Test der Jahrestiefs bei 43,50 USD. Ein mittelfristiger Trendwechsel nach oben ergibt sich erst über dem Widerstand bei 205 USD.  

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart,  12.10.22

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.