Warning sign
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bauholz-Preise: Das Ende der Preisanstiege?

In Nordamerika sind die Preise für Bauholz seit November um das Doppelte gestiegen. Nun treffen aber nachlassende Wachstumserwartungen in der Weltwirtschaft auf eine straffere Geldpolitik der amerikanischen Notenbank. Die Gefahren daraus könnte der Markt unterschätzen - das könnte auch den Preis von Bauholz bestimmen.

Der für den Welthandel von Holz wichtige Bauholzpreis an der Chicagoer Terminbörse CME erreichten im Mai 2021 die bisherigen Höchststände bei fast 2000 USD je board foot. Im August waren sie unter 500 USD gefallen, um bis vor einer Woche wieder auf über 1300 USD zu steigen. Der steile Anstieg war getrieben durch eine starke Nachfrage und anhaltende Lieferengpässe. 

Die tiefen Zinsen begünstigen eine hohe Bautätigkeit und auch die Verkaufszahlen der Eigenheime bleiben auf einem hohen Niveau. Hohe Infektionszahlen, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen, sorgen für einen hohen Krankenstand und verschlimmern die Angebotssituation. Gleichzeitig sorgen in Nordamerika wetterbedingte Probleme und ein harscher Winter für eine Verschärfung der Lage am Holzmarkt.

Charttechnisch ist zu erwarten, dass der Bauholzpreis nun wieder fallen könnte. Dieses Szenario ist solange intakt, wie Bauholz unter 1336 USD pro board foot gehandelt wird. Dieser Preis ist ein wichtiges Korrekturtief von Mitte Mai 2021 und an diesem Punkt entstand Ende Mai 2021 eine Trendwende. Diese Trendwendeformation wurde durch den Anstieg seit den Novembertiefs mit dem Hoch der letzten Woche bestätigt. 

Bauholz Cash Derivat, Quelle: CMC Markets

Aus der Trendwendeformation lässt sich ein Korrekturpotenzial bis 951, 714 und 329 USD für die kommenden Monate ableiten. Die Trendwendeformation ist solange intakt, wie Bauholz an der CME in Nordamerika unter 1336 USD gehandelt wird. Darüber müsste man die Situation neu bewerten und von einem Infragestellen der Trendwende ausgehen. Dann könnte es zu einem Folgeanstieg bis 1668 USD kommen.

Fazit:
Im Moment sieht der Anstieg seit November um mehr als das Doppelte dramatisch aus. Setzt man den Anstieg allerdings in einen Kontext mit den Preisbewegungen der vergangenen sieben Monate, dann lässt sich der Anstieg im Moment als bloße Bestätigung der Trendwende identifizieren. Übersetzt heißt das im Moment: Der Markt geht nicht von einer Wiederholung der Situation endlos anmutender Preissteigerungen aus dem letzten Jahr aus. 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.