73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Updates

AstraZeneca-Aktie vor Bodenbildung? Wer hätte es gedacht!

Nach der Nachricht, dass Deutschland den Coronavirus-Impfstoff von AstraZeneca (+3,4% auf 7199 GBP) nicht mehr weiter verimpfen wird, haben viele Anleger eigentlich einen Absturz der Aktie erwartet. Das Gegenteil ist der Fall: Die Aktie stabilisiert sich und steigt seit zwei Tagen sogar kräftig an. Nun ist technisch sogar eine Bodenbildung denkbar. Wie ist das möglich?

AstraZeneca-Aktie vor Bodenbildung?

Die Kurse in der Aktie von AstraZeneca befinden sich seit Sommer letztes Jahr in einer übergeordneten Abwärtsbewegung. Nachdem Anleger den Kurs der Aktie erst nach oben getrieben hatten gab es Gewinnmitnahmen. Das sieht man an der Börse oft: Anleger spekulieren auf mögliche wahrscheinliche Ereignisse in der Zukunft und nehmen Gewinne bei deren Eintritt mit. Dadurch entsteht das auf den ersten Blick nicht ganz verständliche Phänomen, das eine Aktie fällt, obwohl eigentlich gute Nachrichten gemeldet wurden.

Warum steigt die AstraZeneca-Aktie jetzt?

Etwas ähnliches scheint gerade zu passieren, nur umgekehrt. Deutschland ist nicht das erste Land, das vorsichtshalber die Verwendung des Impfstoffs stoppte. Der Verdacht auf schädliche Nebenwirkungen sind auch nicht das erste Beispiel negativer Nachrichten, die im Zusammenhang mit dem Impfstoff stehen. Und die AstraZeneca-Aktie ist seit Monaten gefallen. Anleger fangen jetzt also an, auf einen Turnaround bei der Aktie zu spekulieren, just zu dem Moment, wo sie niemand mehr haben möchte. Es gibt jedoch eine Bedingung, dass es mit der Bodenbildung auch klappt. Das muss man nun beobachten.

Bedingung für Bodenbildung

Den ersten Hinweis auf eine Bodenbildung lieferte uns die AstraZeneca-Aktie bereits vor einigen Tagen, als pessimistisch eingestellte Anleger versuchten, den Kurs auf ein neues Tief zu drücken, daran aber scheiterten. Das war am Freitag und Montag der Fall. Nun steigt die Aktie. Nun muss ein höheres Hoch über 7228 GBP her. Ein Tagesschluss darüber aktiviert ein 123-Tief, also eine Bodenbildungsformation. Dann könne sich die Aktie nach oben auffächern. Alternativ bleibt der Abwärtstrend intakt. Die Auffächerungsmarken sind im Chart sichtbar. Grundlagen zu den 123-Mustern finden Sie hier.

AstraZeneca-Aktie in GBP, Quelle: CMC Markets


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.