Der Germany 30 Cash hat am heutigen kleinen Verfallstag die Möglichkeit, die Rally fortzusetzen und könnte vom US 30 Cash CFD profitieren, der am Morgen auf ein neues Allzeithoch springt. Die Dynamisierung der amerikanischen Volkswirtschaft schreitet mit Phase 1 und dem neuen nordamerikanischen Handelsabkommen weiter fort und ein Rückstau an Investitionen könnte freiwerden, der die US-Wirtschaft auf Jahre tragen wird. In den vergangenen Jahren wurden durch Steueranreize über 1000 Milliarden US-Dollar an Auslandsgewinnen durch US-Unternehmen wieder zurück in die Vereinigten Staaten überwiesen und lagen aufgrund der trüben Stimmung hin zu dem jetzt unterzeichneten Phase 1 Handelsvertrag brach. Werden sie nun frei?

Technische Situation im DAX

technisch betrachtet hat der Germany 30 Cash CFD die Möglichkeit, über 13381 Punkten das Allzeithoch bei 13600 Punkten zu attackieren. Ein Rutsch darunter, der in den vergangenen Tagen vermieden werden konnte, könnte eine Korrektur bis 13221 Punkte einleiten.

WTI Rohöl: Ausbruch noch heute?

WTI-Rohöl testete in den vergangenen Tagen seine 200-Tage-Linie und offenbar sind es Überlegungen der OPEC+, das nächste Treffen erst im Sommer und nicht schon im Frühjahr zu veranstalten, was eine Entscheidung über eine mögliche Zurücknahme der bereits beschlossenen Fördermengenkürzungen zeitlich in die Zukunft verschieben könnte. Damit bleibt das Angebot knapper, was den Ölpreis stützen könnte. Technisch könnte ein Anstieg über den bereits gestern getesteten Widerstand bei 58,73 US-Dollar einen Test der 20-Tage-Linie bei 59,69 US-Dollar bringen. Ein Fehlschlag, dies zu tun, könnte uns zur 200-Tage-Linie bei 57,81 US-Dollar zurückführen.