Der DAX wird in dieser Woche nicht müde den Widerstand bei 12180 Punkten zu attackieren und mit dem grünen Tag von gestern im Rücken wagt er diesen Versuch erneut heute Morgen. Bricht 12180 wären 140 Punkte Platz nach oben bis zum nächsten Widerstand bei 12318 Punkten. Schlägt das Fehl, droht ein Rutsch bis 12077 und 12026 Punkte. Könnte gut sein dass die Märkte vor haben bis zur Sitzung der amerikanischen Notenbank nächste Woche Mittwoch weiter zu steigen. Der Druck von Donald Trump auf die Fed hat dazu geführt, dass in den beiden vergangenen Tagen die Wahrscheinlichkeit, dass die Notenbank kommende Woche an der Zinsschraube dreht, von 20 auf jetzt 30% gestiegen ist. Drei Viertel der vom Wall Street Journal befragten Ökonomen rechnen damit, dass der nächste Schritt der amerikanischen Notenbank eine Zinssenkung sein wird und die meisten gehen davon aus, dass dieser Schritt bis zum Herbst passieren wird. Nur zwei von 46 befragten Ökonomen rechnen damit, dass das kommende Woche passieren wird, 40% von ihnen rechnen zur Sitzung Ende Juli damit und 30% im September. Heute gibt es eine Sondersituation: Die Industriedaten und Einzelhandelsdaten kamen heute Nacht nicht um 4 Uhr - da wurden sie letzten Monat veröffentlicht - offenbar sollen sie jetzt um 9  Uhr und damit zur Eröffnung vom DAX veröffentlicht werden. Da es sich hierbei um wichtige Daten handelt könnte die Eröffnung im DAX also besonders spannend werden.