Gute-Laune-Handelskrieg: Trump hat ein Problem

Die New Yorker Börse läuft weiter nach oben über den wichtigen Widerstand bei 2991 Punkten und damit ist die Folge aus Ausbruch Retest und Ausbruch erfolgt. Das ist eine typische Abfolge von Kursbewegungen in einem Bullenmarkt und die Fortsetzung eines Aufwärtstrends so wie es sein muss. Die amerikanische Regierung verschiebt die Einführung neuer Strafzölle auf den 15. Oktober von ursprünglich geplant am 1. Oktober und die chinesische Seite erwägt den Import von Agrarprodukten um einen guten Willen vor den Gesprächen im Oktober zu signalisieren.

Trump kann Huawei nicht einfach wieder zulassen

Das alles wird von den Börsen positiv aufgenommen aber es ist glaube ich wichtig zu verstehen das einfach nur einen guten Willen zu zeigen nicht gleich zu setzen ist mit tatsächlichen Fortschritten, das haben wir ja auch im Brexit gesehen. Die Gespräche im Handel werden schwierig bleiben. Denn Trump arbeitet im Kongress und im Senat gegen Blockaden von Huawei. Erweiterungen des National Defense Authorization Act verbieten die Entfernung Huaweis von der Blockadeliste.

Handelsgespräche ohne Basis

Wenn Trump es nicht schafft gegen diese Blockade etwas auszurichten dann wird er Huawei nicht als Verhandlungsjoker einsetzen können. Huawei würde gesperrt bleiben auf dem US-Markt und könnte weiterhin keine Geschäfte in den USA tätigen. Das ist allerdings die Hauptforderung der chinesischen Seite um sich überhaupt an den Verhandlungstisch zu setzen. Wenn man sich nun trotzdem trifft dann stimmt die Basis von vorne rein schon überhaupt nicht. Das interessiert aber derzeit niemanden weil die Märkte ausgerichtet waren auf Rezession und einen Einbruch des Wachstums - diese Sichtweise war eine des amerikanischen Anleihemarktes die sich in den tatsächlichen Daten allerdings nicht ablesen lässt.

Die Börsen interessiert das derzeit (noch?) nicht

Nun arbeitet die Saisonalität, also der typische jahreszeitliche Verlauf für Aktien. Zusätzlich haben wir technische Gegebenheiten aus denen ein mögliches weiteres Potenzial nach oben abelteitet werden kann und das wollen wir uns jetzt für den amerikanischen Aktienmarkt und für den DAX näher anschauen. Sehen Sie die charttechnische Situation im Video.