Wir beginnen mit dem CMC Edelmetall Index CFD. Wie der Name schon sagt kann man hier alle Edelmetalle als Index handeln – der Index wird von CMC Markets berechnet und hier sind die Platingruppenmetalle Palladium (15%) und Platin (15%) sowie Gold (35%) und Silber (35%) enthalten.

Technisches Verkaufssignal bereits im September

Der Index hat ein Trendwendemuster im Tageschart Anfang September ausgebildet. Der optimale Einstieg auf der Short-Seite bei den Edelmetallen war quasi Anfang November, als der Punkt 2 des bereits am 25. September aktivierten 123-Tops erneut getestet wurde. In anderen Worten: Das 123-Trendwendemuster wurde bereits am 25. September aktiviert – seither standen die Edelmetalle im Gesamten also technisch unter keinem guten Stern!

Solange der Index unter 1158,91 Punkten notiert könnte es zu einer bärischen Abwärtsreaktion bis 1113,21 Punkten kommen. Bei einem Schlusskurs darunter könnte das nächst tiefere Fibonacci Preiserweiterungsziel bei 1084,97 Punkten erreicht werden. Erst ein Zurückerobern von 1158,91 Punkten würde die Situation entschärfen.

Gold: Trendwende ist erfolgt

Beim Gold ist die Situation jene dass wir nun im Monatskerzenchart ein aktives 123-Top haben – und zwar im Monats- wie auch im Wochenkerzenchart. Das 123-Top im Wochenchartintervall wurde letzte Woche aktiviert indem wir unter 1484 USD schlossen. Ein großes 123-Top im Monatschart wurde damit bestätigt – der Punkt 1 aus diesem großen Top liegt bei 1532 USD. Die 61,8% Finoacci Preiserweiterung aus diesem Top liegt bei 1292 USD.

Silber: Top ist bestätigt worden

Auch beim Silber haben wir ein aktives Top. Die bei 16,51 USD liegende 200-Tage-Linie ist noch unter dem aktuellen Kurs – rutscht er darunter würde sich die technische Situation des Trends eintrüben. Noch ist die 200-Tage-Linie aufwärts gerichtet. Allerdings wurde mit dem Anstieg im Silberpreis in diesem Jahr ein 123-Top aus dem Sommer des Jahres 2016 bei 18,04 USD bestätigt. Solange Silber unter 17,30 USD bleibt droht ein Rutsch bis 16,12 USD.

Außerdem haben wir uns die technische Situation bei Palladium und Platin näher angesehen.