Daytrading-Ansatz mit Aktien – Beispiel Erste Group AG

Obwohl die favorisierten Daytrading-Produkte Indizes und Währungen sind, nutzen viele Trader auch Aktien-CFDs im kurzfristigen Bereich da die prozentuelle Volatilität höher ausfallen kann. Anbei ein abgeschlossenes Beispiel eines möglichen Short-Handelsansatzes vom 27. November von der Erste Group AG von der Wiener Börse.

Hierfür kann der 5 und der 2-Minuten Chart verwendet werden.

Oft entscheidet sich die Tagesrichtung kurz nach Handelseröffnung um 9:00 Uhr und der Tageseröffnungskurs kann Ihnen bei der Orientierung bzw. bei der Abschätzung der Wahrscheinlichkeiten für die zukünftige Kursbewegung helfen.

In diesem Beispiel habe ich zuerst den Eröffnungskurs markiert. Da der Kurs nach 9 Uhr mit der ersten Kerze darunter geschlossen hat, wurde der Eröffnungskurs zum Widerstand. (A).

Die nächste Bewegung ist ein Anstieg als Rücklauf auf den Widerstand. Der Kurs testet den 9-Uhr-Kurs wieder an.

Danach generiert der Kurs ein neues Tagestief (C.). Hier ist die erste strategische Möglichkeit für die Aufnahme einer Short-Position. Der Stop wird auf das Tageshoch gelegt (gelbe gestrichelte Linie).

Nun muss die Position verwaltet werden. Sobald der Kurs einen neuen Tiefpunkt generiert, kann der Stop-Loss auf das vorherige Hoch nachgezogen werden. So kann man auch einen Intraday-Trend folgen. Am Nachmittag bei EUR 36,35 wurde das letzte Hoch von unten nach oben durchbrochen und hier wäre die Position ausgestoppt gewesen.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen dienen lediglich der allgemeinen Information uns stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar.Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.