Daimler Aktie: Riesiger Verlust aber Aktie steigt?

Bei der Daimler Aktie liefen die abgelaufenen drei Monate alles andere als gut. Unter dem Strich verbuchte der Stuttgarter Konzern von April bis Ende Juni einen Verlust von gut 1,3 Milliarden Euro. Dennoch steigt die Aktie seit einigen Tagen wie von der Tarantel gestochen. Dahinter verbergen sich zwei Entwicklungen.

Einerseits ist die Aktie vor den Quartalszahlen bereits kräftig gefallen. Als Daimler vor zwölf Tagen eine Gewinnwarnung aussprach fingen Anleger an, die Aktie zu kaufen, statt sie zu verkaufen. Wenn schlechte Nachrichten gekauft werden kann das ein Hinweis darauf sein, dass die schlechten Nachrichten schon in den Kursen eingepreist waren. Diese Käufer kamen exakt an der 423,6% Fibonacci-Preiserweiterung eines großen charttechnischen Tops vom April dieses Jahres in den Markt -  bei 44,75 EUR. Dieses charttechnische Ziel konnte man im Vorfeld mit dem Fibonacci-Preiserweiterungs-Werkzeug bei CMC Markets berechnen, wie im Chart zu sehen. Mehr zur Theorie hinter den 123-Trendwendemustern lernen Sie in diesem Video.

Der neue Vorstand hat jetzt alle Verluste in die Bilanz gepackt, nachdem der alte seinen Hut genommen hat. Aus technischer Sicht hat die Daimler Aktie jetzt einen Boden ausgebildet. Für den Moment wird hier die Zukunft gespielt. Daimler ist strukturell gut aufgestellt, um von wieder steigenden Autoabsatz-Zahlen profitieren zu können. Das sehen auch die Anleger so. Die Aktie wird gekauft. Es hat sich ein neuer 123-Boden in der Aktie ausgebildet.

Fehlende Auto-Strafzölle als Wachstumsbeschleuniger für Daimler?

Mö glicherweise spekulieren Anleger auch darauf, dass es nicht zu einem Handelskrieg mit den USA kommen wird. Die EU hat den Vereinigten Staaten das Angebot unterbreitet, auf sämtliche Industrie- und Autozölle verzichten zu wollen, wenn die USA das gleiche tun. Damit könnten Auto-Strafzölle vermieden werden. Eine Freihandelszone zwischen den USA und der EU könnte zu einem bedeutsamen Wachstumsbeschleuniger werden.

Ist der wirtschaftliche Aufschwung in China für den Anstieg der Daimler Aktie verantwortlich?

Außerdem gibt es Signale aus der chinesischen Volkswirtschaft, die auf ein mögliches Ende der konjunkturellen Talfahrt dort hindeuten. Die Einzelhandelsumsätze in China im Juli wuchsen um 9,8% und damit haben sie sich den dritten Monat in Folge beschleunigt. Wenn Chinas Wirtschaft dreht kommt das normalerweise mit Zeitverzögerung von ungefähr 6 Monaten auch in Deutschland an. Daimler hat im zweiten Quartal in China Autos im Gesamtwert von 4,7 Milliarden Euro verkauft, das sind 4% mehr als im Vorjahr und damit macht China 11% des gesamten Konzernumsatzes aus. Dreht der Wind dort, könnte sich das positiv auf die anderen Märkte von Daimler auswirken.

Den Daimler CFD können Sie direkt aus dem Echtzeit-Kurs-Chart bei CMC Markets mit einem Hebel von 5 long und short handeln (mehr erfahren).