Seit März 2015 befinden wir uns im EUR/USD in einer Seitwärtsphase. Mittlerweile ist der Markt so seitwärts, dass man davon sprechen könnte, dass er zum Stillstand gekommen ist. Der DMI zeigt einen immer schwächer werdenden Trend. Der Kurs handelt genau in der Mitte eines schmaler werdenden Bollinger Bands.

Erfahrungsgemäß enden Seitwärtsphasen irgendwann, nicht anders als Aufwärts- und Abwärtstrends. Wie man oben sieht, hat sich in den letzten Wochen ein symmetrisches Dreieck gebildet, das Mitte nächster Woche einen perfekten Ausbruchzeitpunkt aufweist. Sollte der EUR/USD im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag signifikant über die 1,1280 oder unter die 1,1160 ausbrechen, könnte dies der Startschuss für einen neuen Aufwärts- bzw. Abwärtstrend sein.

US SPX 500 – Korrektur vorbei?

Der Chart zeigt, dass die Korrektur, die Mitte September im SPX stattfand genau an das Hoch aus der Brexit-Woche reichte. Seitdem scheint sich der Aufwärtstrend wieder fortzusetzen.

Der Chart unten zeigt, dass auch das 38% Retracement gehalten hat, woraus sich ein 100% Fib.-Preis Kursziel von 2.311 Punkten ergibt, sollte der Aufwärtstrend weitergehen. Allerdings könnten auch noch Korrekturen bis 2.092 oder sogar 2.068 stattfinden.

Bitte beachten Sie:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Binaries und Countdowns unterliegen ebenfalls einem Risiko, da Sie Ihre Einlage verlieren können. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.