market relief

Der Bundespräsident hat den Termin für die Bundestagswahlen auf den 24. September bestimmt. An diesem Tag findet die Wahl als Urnenwahl mit amtlichen Stimmzetteln statt. Wahlgeräte kommen in Deutschland nicht mehr zum Einsatz. Dies wurde vom Bundesverfassungsgericht mit Urteil vom 3. März 2009 für verfassungswidrig erklärt. Die Stimmen können in den Gemeinden und Kommunen von 8 bis 18 Uhr abgegeben werden.

Dabei haben die Wähler zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählen sie einen konkreten Kandidaten aus dem Wahlkreis. Die Zweitstimme entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag. Mit der Zweitstimme lassen sich damit keine konkreten Kandidaten wählen, sondern die Landesliste der Partei, auf der die Reihenfolge der Bewerber bereits festgelegt ist.

Die ersten Hochrechnungen dürften bereits am späten Nachmittag ausgestrahlt werden. In diesen Hochrechnungen dürften erste Spekulationen über mögliche Koalitionen der Parteien gemacht werden. Nachdem das finale Ergebnis am Abend feststeht dürften erste Signale der Parteien über mögliche Koalitionen gegeben werden, bevor dann in den Tagen danach erste Koalitionsverhandlungen stattfinden.

Während es in Deutschland bereits dunkel ist beginnt in Fernost bereits der Handel mit Devisen. Kunden von CMC Markets können die Schwankungen von EUR/USD und der Währungsmärkte bereits ab 22 Uhr handeln und beobachten und somit einen ersten Eindruck der Reaktion der Märkte antizipieren, die am kommenden Handelstag anstehen könnte. Ab 0 Uhr werden außerdem die Futures für die amerikanischen Aktienindizes handelbar sein, ebenso wird auch der Germany 30 quotiert.