Technische Analysen bei Forex

Technische Analysen bestehen aus einer Reihe von Techniken, mit denen versucht wird, zukünftige Kursentwicklungen von Finanzprodukten basierend auf historischen Kursbewegungen und Mustern vorherzusagen.

Devisenmärkte eignen sich besonders gut für den Einsatz technischer Analysen. Die hohe Liquidität hinsichtlich Handelsvolumen und Anzahl der Marktteilnehmer, sowie die Sensibilität für große langfristige nationale Leveltrends bedeuten, dass die Devisenmärkte mit der Zeit eine Tendenz zeigen und Muster oft die Möglichkeit haben, sich vollständig zu entwickeln.

Gleichzeitig können technische Analysen auf Devisenmärkten auch bei der Entwicklung und Ausführung von kurzfristigen Trading-Strategien effektiv eingesetzt werden.

Forex-Chartmuster

Händler von  Währungsmärkten können viele der gleichen westlichen technischen Analysetechniken wie andere Märkte einsetzen, darunter Muster wie Keile, Dreiecke, Kanäle, Doppelspitze und -boden sowie Kopf -und Schulternformationen. Quantitative und kombinierte Techniken wie Gleitende Durchschnitte, Bollinger Bands® und Fibonacci-Retracements werden neben der Analyse von Oszillatoren und Impulsindikatoren wie MACD, RSI und Stochastik ebenfalls häufig genutzt. Keilmuster und Bollinger Bands sind zwei Beispiele der bekanntesten technischen Analysemethoden.

Keilmuster

Keilmuster weisen im Allgemeinen darauf hin, dass eine Trendwende unmittelbar bevorstehen könnte. Wenn also der Kurs einen Abwärtstrend innerhalb des Keils aufweist, könnte man davon ausgehen, dass sich der Trend in einen Aufwärtstrend verwandeln kann, wenn der Kurs die Spitze des Musters durchbricht. Je nach dem aktuellen, innerhalb des Keils gezeigten Trend können Keilmuster bullisch oder bärisch sein, und in der Regel handelt es sich um längerfristige Muster (drei bis sechs Monate).

Bollinger Bands®

Bollinger Bänder sind ein Indikator, bei dem eine Linie zwei Standardabweichungen über einem einfachen gleitenden Durchschnitt und eine Linie unter dem einfachen gleitenden Durchschnitt gezogen werden. Dies ist eins der bekanntesten Werkzeuge für technische Analysen, da es eine gute Einschätzung der Volatilität bietet. Je mehr sich der Kurs auf dem Chart dem oberen Band nähert, desto eher kann man davon ausgehen, dass der Markt „überkauft“ ist. Je mehr sich der Kurs dem unteren Band nähert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Markt „überverkauft“ ist.

Forex-Händler können diese Techniken bei Charts jedes zeitlichen Horizonts nutzen, von Kursbewegungen oder Minutencharts bis hin zu Wochen- oder Monatscharts. Technisch veranlagte Trader nutzen diese Techniken zusätzlich zur Erkennung von Trends, um Kursziele, Stop-Loss-Ebenen und In-Trade-Auswahl zu identifizieren, wobei sie häufig ein Gewinn-Verlust-Verhältnis von mindestens 2:1 anstreben.

Kerzenchartmuster bei Forex

Händler auf Währungsmärkten können außerdem östliche technische Analysetechniken wie Candlestick-Muster einsetzen, insbesondere für kurzfristiges Trading und zur Identifizierung von Wendepunkten. Zu den bekanntesten, bei Forex-Analysen verwendeten Kerzenmuster zählen Doji, Hammer, "Hanging Man", Morgen- und Abendsterne sowie "versinkende Kerzen".

Viele Forex-Händler finden es besonders hilfreich, eine Kombination verschiedener Analysetechniken einzusetzen, denn je mehr Indikatoren zusammentreffen, die einen potenziellen Trade vorschlagen, desto höher ist das Vertrauen.

Umkehr-Diagramm

Es gibt ein besonders nützliches technisches Analysewerkzeug, das für Forex-Händler einfach, aber für das Handeln anderer Produktklassen schwieriger zu handhaben ist.

Eines der ältesten Sprichwörter bei technischen Analysen lautet: "Im Zweifelsfall drehe dein Diagramm einfach um". In der Zeit der Charts auf Papier war das einfach, wurde jedoch im Computerzeitalter fast unmöglich, obwohl es für das Charting auf Mobiltelefonen oder Tablets ein bisschen leichter geworden ist.

Auf Devisenmärkten, deren Grundlage das Trading mit Währungspaaren bildet, kann man einen Chart umdrehen, indem man einfach die Bestimmung von Basiswährung und Nebenwährung umkehrt.

In den Beispiel-Charts können Händler, die wissen wollen, ob USD/CAD oben liegt, bei CAD/USD nachsehen, ob Anzeichen für Bestätigung oder Rückweisung vorliegen.

Neben dem eigentlichen Chartmuster sind USD und CAD eine besonders interessante Paarung für einen Vergleich dieser Art, denn es gibt große Gruppen von Händlern, die jeden Chart betrachten. Der von Händlern auf der ganzen Welt verwendete Standard ist USD/CAD.

In den kanadischen Medien und der kanadischen Öffentlichkeit hingegen wird weitgehend die Paarung CAD/USD verwendet. Somit können die ausschlaggebenden Levels beider Charts Einfluss auf Analyse und Handel haben und zu potenziellen Wendepunkten wie beispielsweise USD/CAD 1,2500 und CAD/USD 0,7500 werden.

Erwähnenswert bei diesen Charts ist auch, wie sich die Keilmuster und RSI-Divergenzen gegenseitig verstärken.

Live-Konto

Live-Konto eröffnen

Die Verluste können Ihre Einlagen übersteigen

Demo-Konto

Testen Sie CFD-Handel mit virtuellen Geldern in einer sicheren Umgebung ohne Risiken.

Kostenlos testen

Demo-Konto

Testen Sie CFD-Trading mit virtuellem Guthaben - ganz ohne Risiko.

Live-Konto

Ihr Zugang zu unserem erweiterten Charting-Paket, Marktanalysen und Handelswerkzeugen.

Live-Konto eröffnen

Verluste können Ihre Einlage übersteigen

Land Rover BAR

Als offizieller Partner von Land Rover BAR unterstützen wir das Team um Sir Ben Ainslie im Kampf um den America's Cup.

MEHR ERFAHREN

NSW Waratahs

Wir freuen uns, die Super XV Rugby-Helden, die NSW Waratahs, eine der berühmtesten Mannschaften Australiens, zu unterstützen.

MEHR ERFAHREN

OBEN

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren

Schließen
CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen.