Sie sind auf unserer Plattform aktiv und erreichen ein beachtliches Handelsvolumen? Dann können Sie sich vielleicht auf ein kleines Dankeschön von CMC Marktes freuen: Aktive Trader haben die Chance auf eine Extra-Gutschrift auf Ihrem Handelskonto – unsere monatliche Rückvergütung. 

Wie wird die monatliche Rückvergütung berechnet?

Wenn Sie teilnahmeberechtigt sind, wird am Ende eines jeden Geschäftstages der Nennwert Ihres Handelsvolumens in der betreffenden Produktklasse berechnet.

Der Nennwert Ihres Handelsvolumens in einer Produktklasse an einem Geschäftstag ist die Summe der Nennwerte Ihrer Trades des entsprechenden Tages in der betreffenden Produktklasse. Das Öffnen und Schließen einer (Teil-)Position gilt jeweils als gesonderter Trade.

Anschließend wird am Ende eines jeden Kalendermonats der gesamte Nennwert all Ihrer Handelsaktivitäten in jeder Produktklasse durch Summierung Ihrer täglichen Nennwerte in diesem Kalendermonat berechnet.

Dieser monatliche Nennwert bildet die Grundlage für die Berechnung Ihrer Rückvergütung. Ihre Rückvergütung wird nach Ablauf des betreffenden Kalendermonats am zweiten Geschäftstag Ihrem Handelskonto gutgeschrieben. 
Rueckverguetungen sind in Stufen unterteilt, sodass Sie wissen ab wann Sie sich für welche Rückvergütung qualifizieren. 

Bedingungen

Bei der monatlichen Rückvergütung handelt es sich um eine freiwillige Leistung von CMC Markets. Wir behalten uns das Recht vor, diese Extra-Zahlungen jederzeit nach unserem alleinigen Ermessen und ohne Vorankündigung – auch für den laufenden Monat – einzustellen. Auch wiederholte vorbehaltslose Zahlungen begründen keinen Rechtsanspruch auf Gewährung der monatlichen Rückvergütung in der Zukunft.

​​Die Übersicht der Rückvergütung  finden Sie hier.

Unter anderem deshalb sollten Überlegungen zur Rückvergütung nicht zu den Entscheidungsgrundlagen Ihrer Handelsaktivitäten gehören.

Um sich für die monatliche Rückvergütung zu qualifizieren, müssen Sie teilnahmeberechtigt sein und Ihr Handelsvolumen muss einen monatlichen Mindestnennwert in mindestens einer Produktklasse erreichen (siehe vorstehende Rückvergütungsstruktur).
Auch wenn unsere monatlichen Rückvergütungen für gewöhnlich am zweiten Geschäftstag des nachfolgenden Kalendermonats bezahlt werden, kann es vorkommen, dass es länger dauert, die Zahlung zu bearbeiten. CMC Markets haftet nicht für solche Verzögerungen oder für Verluste, die durch eine solche Verzögerung (mittelbar oder unmittelbar) verursacht werden. Zudem haftet CMC Markets nicht für (mittelbare oder unmittelbare) Verluste, die durch eine versäumte Rückvergütungszahlung entstehen.

Des Weiteren dient eine Rückvergütung nicht dazu, Ihre Haftung in Bezug auf Ihre Handelstätigkeit einzuschränken, und sie kann Ihrerseits nicht mit einer Zahlungsverpflichtung, die Sie gegenüber uns haben, verrechnet werden.

Eine Rückvergütung kann erst dann zur Erfüllung des Gesamt-Marginbedarfs verwendet werden, wenn diese Ihrem Handelskonto gutgeschrieben wurde. Beachten Sie bitte, dass die üblichen Verfahren und Vorschriften für die Handelskontoglattstellung aufrechterhalten und in Kraft bleiben. Sie sollten sich nicht auf die Zahlung einer Rückvergütung verlassen, um eine Glattstellung zu verhindern.

Für weitere Fragen zur monatlichen oder vierteljährlichen Rückvergütung sowie zu Ihrer Teilnahmeberechtigung steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.