„Plane deinen Trade! Trade deinen Plan!“ – empfehlen Profitrader.

Im kurzfristigen Handel ist es essentiell, den Markt täglich zu analysieren bzw. die eigenen Analysen immer wieder anzupassen. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen eine Möglichkeit, wie Sie sich in der Früh auf den Tradingtag vorbereiten können.

Die Morgenroutine

  • Welche wichtigen Nachrichten könnten den Markt bewegen?
  • Technische Analyse der gehandelten Werte

Die Nachrichten:            

Wichtige Nachrichten können Sie über den Wirtschaftskalender selektieren. Die Bedeutung der Nachrichten hat sich in den letzten Jahren verändert. Nachrichten, die statistisch gesehen den Markt am meisten bewegen, sind Meldungen der Europäischen Zentralbank (im Kalender: „ECB“), Meldungen der US-Notenbank FED (im Kalender „FOMC) und die Beschäftigungszahlen außerhalb der Landwirtschaft (Nonfarm Payrolls - jeden ersten Freitag des Monats um 14:30 Uhr). Selbstverständlich können auch nicht vorangekündigte Meldungen den Markt stark bewegen, wie zum Beispiel Meldungen des US-Präsidenten Donald Trump. Das gilt für die beliebtesten Märkte genauso wie für europäische und amerikanische Aktienindizes, Währungspaare mit US-Dollar oder Euro, Rohstoffe wie Rohöl und Gold. Beim Rohöl ist auch der wöchentliche Statusbericht für Petroleum (Rohölvorräte Nettoveränderungen) sehr bedeutend.


Quelle: CMC Markets Wirtschaftskalender

Bei den News hat die genaue Uhrzeit der Veröffentlichung für Trader Priorität. Werden zum Beispiel um 14:30 Uhr wichtige Daten gemeldet, dann können Sie den Handelstag so planen, dass Sie zur entsprechenden Uhrzeit den Markt beobachten und darauf reagieren können.

Vor der Meldung sollten offene Positionen überprüft werden:

„Soll die Position geschlossen werden?“

„Soll die Position mit einem garantierten Stop-Loss abgesichert werden?“

Die Inhalte der Nachrichten lassen in Ihrer Interpretation oft zu viel Spielraum zu und sind somit für eine sinnvolle Positionierung am Markt nicht geeignet. In den ersten Sekunden werden automatische Algorithmen aktiv, die den Markt in beide Richtungen stark bewegen können. Der manuelle Trader sollte hier solange warten, bis sich der Kurs beruhigt und erst dann eine Position eingehen.

Um keine Nachricht zu verpassen, können Sie die Alarmfunktion im Wirtschaftskalender aktivieren. So werden Sie zum Beispiel 1 Stunde vor Veröffentlichung benachrichtigt. Über die Suchleiste haben Sie die Möglichkeit wiederkehrende Alarme für zukünftige Nachrichten einzurichten. Suchen Sie zum Beispiel nach „FOMC“ und klicken Sie auf „Wiederkehrender Alarm“.

Technische Analyse der gehandelten Werte:

Für einen umfassenderen Überblick ist es sinnvoll, die Märkte auf mehreren Zeiteinheiten technisch zu untersuchen und zu analysieren. Wenn die Trades auf einem 5-Minuten-Chart platziert werden, dann sollte man zumindest einen zweiten Chart des höheren Zeitintervalls – z.B. den Stundenchart – verwenden.

Welche Informationen über den Kursverlauf können ermittelt werden?

  • Der Trend
  • Das Momentum
  • Die Stimmung des Marktes

Im folgenden Beispiel sehen Sie eine mögliche Morgenanalyse für den US30 CFD anhand eines 60-Minuten-Charts.

Beim Befüllen der Tabelle sollte man sich mit dem Markt fokussiert auseinandersetzen. Dieser gibt uns folgende Informationen über den Kursverlauf:

Wir haben es hier mit einem Trendmarkt zu tun, da der Trend auf Sicht von 2 Wochen steigend ist. Das Momentum ist stark. Der Kurs steigt mit Kraft auf neue Hochs. Auch auf Sicht von 3-5 Tagen ist der Trend steigend und das Momentum stark. In den letzten 24 Stunden lief der Kurs seitwärts und befindet sich in der Range zwischen 25307 und 25422. Das ATR(14) beträgt 365 Punkte. Dieser Indikator verdeutlicht die Schwankungsbreite eines Instruments. Sie zeigt an, wie viel sich der Kurs innerhalb eines Tages in den letzten 14 Tagen bewegt hat (Details). In unserem Beispiel sind es 365 Punkte. Dieser Wert kann bei der Kurszielbestimmung helfen. Ein Kursziel von 500 Punkten zu bestimmen wäre in diesem Fall nicht sinnvoll, da die ATR deutlich geringer ist. Bei so einem Markt kann die Trendfolgestrategie eingesetzt werden

Halten Sie sich immer vor Augen, dass kein Marktteilnehmer die Kurse vorhersagen kann. Alle handeln lediglich mit Wahrscheinlichkeiten und wir Trader brauchen Tools, um diese Wahrscheinlichkeiten auf unserer Seite zu haben.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen dienen lediglich der allgemeinen Information uns stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.