Updates

Was bedeutet die US-Wahl für Tencent und CNH/USD?

CMC Markets

Die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen am 3. November 2020 werden wegen der drohenden Unklarheit über das Ergebnis ein Wendepunkt in der modernen Geschichte sein. Präsident Trump hat angedeutet, dass er das Ergebnis anfechten könnte, was einen unklaren Machtwechsel bedeuten würde, falls Herausforderer Joe Biden die Wahl gewinnen sollte.

Darüber hinaus wird der anhaltende "Tech-Krieg" zwischen den USA und China weitergehen. Die derzeitige US-Regierung hat eine kämpferische Haltung und einen unberechenbaren Ansatz gegenüber den Beziehungen zwischen den USA und China beibehalten. Viele Analysten erwarten von einer Biden-Regierung eine "marktfreundlichere" Außenpolitik, aber eine harte Haltung gegenüber dem chinesischen Handel mit einem eher multilateralen und vorhersehbaren Ansatz.

Tencent und USD/CNH: was nach den US-Wahlen zu erwarten ist 

Unabhängig vom Ergebnis erwarten wir, dass die Märkte am Wahltag mit einer möglicherweise erhöhten Volatilität zu rechnen haben. Was bedeutet die US-Wahl für zwei der bekanntesten asiatischen Instrumente: den US-Dollar gegenüber dem chinesischen Yuan-Renminbi (USD/CNH) und den Technologiegiganten Tencent? Beide können angesichts des Ausgangs der US-Präsidentschaftswahlen mit erheblichen Auswirkungen rechnen.

Lesen Sie unsere technische Analyse der möglichen Auswirkungen auf diese beiden Werte und sehen Sie sich die untenstehenden Charts an.

USD/CNH - Risiko einer monatelangen Korrektur

Quelle: CMC Markets

Die Aufwärtsbewegung vom Tiefststand vom 26. März 2018 bei 6,24 ist an der Obergrenze des langfristigen aufsteigenden Kanals (der seit dem Tiefstand vom Januar 2014 besteht) bei 7,20 zum Stillstand gekommen, verbunden mit einem bärischen Divergenzsignal des wöchentlichen Relative-Stärke-Index (RSI) im Zeitraum vom 2. September 2019 bis zum 25. Mai 2020 in seinem überkauften Bereich. Diese Beobachtungen deuten auf eine Verlangsamung des langfristigen Aufwärtsmomentums hin (siehe Wochen-Chart).

Aus einer mehrwöchigen Perspektive kann ein korrigierender Wiederanstieg über das Tief vom 16. September 2020 von 6,74 nicht ausgeschlossen werden, nachdem ein relativ steiler Rückgang vom Hoch am 27. Mai 2020 auf das Tief vom 16. September 2020 gegenüber dem vorherigen Rückgang vom Hoch am 2. September 2019 auf das Tief vom 20. Januar 2020 zu verzeichnen war. Gepaart mit einem bullischen Ausbruch des RSI-Oszillators auf der Tages-Chart (siehe Tages-Chart).

Bei einem Bruch über 6,85 könnte eine mehrwöchige Korrektur in Richtung eines 6,98-Widerstands erfolgen, bevor ein weiterer potenzieller längerfristiger impulsiver Abwärtstrend eintritt, um die Unterstützungen von 6,68 und 6,46 anzuvisieren.

Chinesischer Yuan hat eine direkte Korrelation mit asiatischen Aktien - außer Japan

Quelle: Trading View

Die Wertentwicklung von USD/CNH (invertiert) vom 2. Januar bis zum 28. September 2020 scheint einen positiven Einfluss auf asiatische Ex-Japan- und Schwellenmarktaktien gehabt zu haben, da der Yuan (CNH) gegenüber dem USD stetig an Wert gewann.

Wenn sich die langfristige Bewegung von USD/CNH wie erwartet nach unten entwickelt, könnte dies in den nächsten drei bis sechs Monaten positive Auswirkungen für weitere potenzielle Aufwärtsbewegungen an asiatischen Ex-Japan- und Schwellenmarktaktien schaffen.

Tencent: Konsolidierung im langfristigen Aufwärtstrend

Quelle: CMC Markets

Der chinesische Technologieriese Tencent ist in das komplexe Geflecht des anhaltenden diplomatischen Streits zwischen den USA und China hineingezogen worden. Seine populäre und weit verbreitete soziale Anwendung WeChat wurde als ein nationales Sicherheitsproblem herausgestellt und dürfte in den USA von der Trump-Regierung verboten werden.

Der Kurs der Tencent-Aktie entwickelt sich immer noch innerhalb eines langfristigen aufsteigenden Kanals, der seit dem Tiefststand von 132,00 im Februar 2016 besteht. Seit er im Juli 2020 sein aktuelles Allzeithoch von 564,00 erreichte, hat er begonnen, sich in einem seitwärtsgerichteten Bereich zu konsolidieren und hält sich oberhalb der Medianlinie des aufsteigenden Kanals und des früheren großen Swing-Hochs vom Januar/März 2018 bei 474,50.

Der Wochen-RSI-Oszillator entwickelt sich immer noch in einer positiven Konfiguration, hält sich über einer aufsteigenden Unterstützung bei 54 und hat noch weiteren potentiellen Spielraum nach oben, bevor er ein extremes überkauftes Niveau von 85 erreicht.

Solange die langfristige zentrale Unterstützung von 407,50 hält, könnte Tencent in den nächsten drei bis sechs Monaten eine weitere potenzielle impulsive Aufwärtsbewegung sehen, um den nächsten Widerstand bei 610,00 (obere Grenze des langfristigen aufsteigenden Kanals und des Fibonacci-Verlängerungs-Clusters) anzustreben.

Andererseits entkräftet ein Wochenschluss unter 407,50 das Szenario für einen korrigierenden Rückgang, um die nächste Unterstützung bei 260,00 zu testen (das groß e Schwungtief vom 22. Oktober 2018 und die aufsteigende Unterstützung vom Mai 2014-Tief).

Ein Beitrag unseres Marktanalysten für Singapur, Kelvin Wong.​


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.